Brutto-Rauminhalt (BRI)

» Normen und Richtlinien
» Baunachrichten
» Begriffs-Erläuterungen

Brutto-Rauminhalt (BRI)

Der BRI ist definiert in der DIN 277 - Grundflächen und Rauminhalte im Bauwesen - Teil 1: Hochbau (aktualisierte Ausgabe Januar 2016) und errechnet sich aus der Brutto-Grundfläche (BGF) und den zugehörigen Höhen. Herangezogen wird der BRI beispielsweise für Kostenschätzungen und Kostenberechnungen nach den Anforderungen in der DIN 276 - Kosten im Bauwesen sowie mit Erfahrungswerten.
Der Rauminhalt umfasst das Gesamtvolumen eines Bauwerks und setzt sich nach Tz. 3.2 in der DIN 277 aus folgenden Teilvolumina zusammen:
  • Konstruktions-Rauminhalt (KRI), der von den Baukonstruktionen des Bauwerks eingenommen wird,
  • Netto-Rauminhalt (NRI), der sämtliche nutzbaren Räume aller Grundrissebenen des Bauwerks umfasst.
Die Ermittlung der Rauminhalte sollte sich nach den Regelungen in Tz. 7.1 der DIN 277 richten. Hervorzuheben ist, dass der BRI von den äußeren Begrenzungsflächen umschlossen wird. Sie werden gebildet von den konstruktiven Bauwerkssohlen, den Außenwänden und den Dächern einschließlich Dachgauben oder Dachoberlichten.
Nicht zum BRI gehören beispielsweise:
  • Tief- und Flachgründungen,
  • Eingangsüberdachungen,
  • Dachüberstände,
  • Schornsteinköpfe,
  • Lichtkuppeln von gleich und kleiner 1 m³,
  • Pergolen und befestigte Freisitze oder Terrassen.
Bei der Ermittlung des BRI gelten als Höhen die vertikalen Abstände zwischen den Oberflächen der Deckenbeläge in den jeweiligen Grundrissebenen bzw. bei Dächern die Oberflächen der Dachbeläge. Zu rechnen ist beginnend von der Unterseite der Unterböden und Bodenplatten, die nicht der Fundamentierung dienen. Sofern für ein Bauwerk anders begrenzt wird, ist der BRI nach den entsprechenden geometrischen Formeln zu bestimmen.
Detaillierte Aussagen zur DIN 277-1 können im Baunormenlexikon aufgerufen werden.

Normen und Richtlinien zu Brutto-Rauminhalt (BRI)

DIN 277-1 [2016-01]7.1 Brutto-Rauminhalt (BRI) 7.1.1 Inhalt und Abgrenzung Zum Brutto-Rauminhalt (BRI) gehören die Rauminhalte aller Räume und Baukonstruktionen, die sich über den Brutto-Grundfläche...
DIN 277-1 [2016-01]Für die Anwendung dieses Dokuments gelten die folgenden Begriffe. 3.1 Grundflächen des Bauwerks 3.1.1 Brutto-Grundfläche (BGF) Gesamtfläche aller Grundrissebenen des Bauwerks 3.1....
[2016-01] Grundflächen und Rauminhalte im Bauwesen - Teil 1: Hochbau
DIN 18459 [2016-09]Historische Änderungen: Ergänzend zurATV DIN 18299 Abschnitt 5 , gilt: 5.1 Allgemeines Der Ermittlung der Leistung — gleichgültig, ob sie nach Zeichnung oder nach Aufmaß erfolgt...
[2016-09] VOB Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen - Teil C: Allgemeine Technische Vertragsbedingungen für Bauleistungen (ATV) - Abbruch- und Rückbauarbeiten

Baunachrichten zu Brutto-Rauminhalt (BRI)

Am Anfang von Planen und Bauen steht der bezahlbare Bauwille -"Bauen ist eine Lust, nur kostet es Geld." Bauen will bezahlt sein. Die Vorhersage der Kosten ist nicht zu unterschätzen. Sie sollte vom Ziel her mit Sorgfalt erfolgen. Denn: "Bauen ist eine Lust, hätt ich gewusst, was es gekust, dann hätt ich es sein gelust." Dieser Spruch an einem alten Dresdner Gebäude offenbart die banale Wirkung der Baukosten auf die Seelenlage.
"Bauen ist eine Lust, nur kostet es Geld." Bauen will bezahlt sein. Die Vorhersage der Kosten ist nicht zu unterschätzen. Sie sollte vom Ziel her mit Sorgfalt erfolgen. Denn: "Bauen ist eine Lust, hätt ich gewusst, was es gekust, dann hätt ich es sein gelust." Dieser Spruch an einem alten Dresdner Gebäude offenbart die banale Wirkung der Baukosten auf die Seelenlage.
Kostenelemente, Leistungsprogramme und Preiskennzahlen -Die Geheimnisse unserer Welt liegen in den Rezepturen. Verschlüsselt in Zahlen. So auch bei Bauen und Geld. Ein Geflecht von Mengen- und Wertgerüsten. Bauwerke bestehen aus Bauteilen, die beim realen Bauen konkrete Leistungen verursachen. Aufgegliedert nach Menge und Güte im Leistungsverzeichnis (LV). Einer speziellen Rezeptur auszuführender Leistungen. Mit Einzelkosten bzw. Einheitspreisen.
Die Geheimnisse unserer Welt liegen in den Rezepturen. Verschlüsselt in Zahlen. So auch bei Bauen und Geld. Ein Geflecht von Mengen- und Wertgerüsten. Bauwerke bestehen aus Bauteilen, die beim realen Bauen konkrete Leistungen verursachen. Aufgegliedert nach Menge und Güte im Leistungsverzeichnis (LV). Einer speziellen Rezeptur auszuführender Leistungen. Mit Einzelkosten bzw. Einheitspreisen.

Begriffs-Erläuterungen zu Brutto-Rauminhalt (BRI)

DIN 277 - 1 - Grundflächen und Rauminhalte im Bauwesen - Teil 1: Hochbau (aktualisierte Ausgabe Januar 2016) zählen zu den Rauminhalten eines Bauwerks der: Brutto-Rauminhalt (BRI) als Gesamtvolumen e ...
Ein Kostenkennwert ist in der Regel ein Flächen- oder Raumkennwert. Er drückt als Beziehungszahl ein Verhältnis von Kosten (speziell der Baukosten im Sinne des Baupreises als Investitionskosten) zu d ...
Die Kostenschätzung ist eine Grundleistung des Bauplaners in der Leistungsphase 2 nach der . Die Ermittlung ist - als spezielle Stufe der Kostenermittlung nach DIN 276- auf Grundlage der neu bearbe ...
Der Konstruktions-Rauminhalt (KRI) umfasst mit Bezug auf Tz. 3.2.2 und 7.3 in der DIN 277 - 1- Grundflächen und Rauminhalte im Bauwesen - Teil 1: Hochbau (aktualisierte Ausgabe Januar 2016) das "Teil ...

Schon über 50.000 Abonnenten!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK