Bauleistungen

Galabau (Garten-Landschaftsbau)

Galabau
Bild: © f:data GmbH
Galabau umfasst als Kurzbezeichnung den Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau. Die ausführenden Unternehmen können sich im Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e. V. (BGL) als einem Wirtschafts- und Arbeitgeberverband organisieren. Er wird getragen von 12 Landesverbänden des Garten-, Landschafts- und Sportplatzbaus und vertritt die Interessen des deutschen Garten-, Landschafts- und Sportplatzbaues auf Landes- und Bundesebene sowie in Europa.

Leistungen im Galabau

Im Galabau werden überwiegend Bauleistungen erbracht, so in Verbindung mit:
  • Grünflächen einschließlich Begrünungen auf Dächern, an Fassaden und in Gärten
  • öffentlichen Plätzen, Parkflächen und -plätzen
  • Wegearbeiten einschließlich Pflasterarbeiten mit Steinen aus Natur- und Betonmaterial
  • Außenanlagen von Gebäuden und baulichen Anlagen
  • Sport- und Freizeitplätzen sowie von Golfplätzen
  • Rekultivierungen von Anlagen und Flächen u. a.
Die Arbeiten können auch Maßnahmen umfassen:
  • zur Planungen von Flächen, Freiräume und der Landschaft,
  • zur Landschafts- und Baumpflege nach vielfältiger Art,
  • zum Umwelt- und Naturschutz.
Parkanlage mit Bänken und gepflasterten Wegen und Blumenrabatte in Frühlingsbepflanzung
Parkanlage mit Bänken und gepflasterten Wegen und Blumenrabatte in Frühlingsbepflanzung Bild: © f:data GmbH

Abgrenzung zum Baugewerbe

Für die gewerblich Beschäftigten in den ausführenden Betrieben des Garten-, Landschafts- und Sportplatzbaus ist nicht der Bundesrahmentarifvertrag für das Baugewerbe (BRTV-Baugewerbe) maßgebend, soweit:
  • die Unternehmen Mitglied des zuständigen Landesverbandes sind,
  • arbeitszeitlich überwiegend Arbeiten tätigen, für die der fachliche Geltungsbereich der Galabau-Tarifverträge maßgebend ist und
  • die Unternehmen mindestens 20 % der Gesamtarbeitszeit im Kalenderjahr Grünarbeiten ausführen.
Erfüllen die Galabau-Betriebe eines dieser Kriterien und führen mehr als 50 % der Gesamtarbeitszeit Bauleistungen nach dem Geltungsbereich des BRTV-Baugewerbes aus, dann sind sie verpflichtet, auch die Mindestlöhne des Baugewerbes zu vergüten. Das gilt dann ebenfalls für das monatliche Abführen von Beiträgen an die Sozialkassen der Bauwirtschaft mit Bezug auf die Bruttolohnsumme, speziell an die SOKA-Bau nach deren Beitragssätzen.

Eigenständige Tarifverträge

Soweit die Betriebe des Garten-, Landschafts- und Sportplatzbaus nicht dem Galabau-Verband zugehörig sind und nicht unter die Bau-Tarifverträge fallen, sind eigenständige Verträge maßgebend, wie:
  • der Bundes-Rahmentarifvertrag jeweils für gewerbliche Arbeitnehmer und Angestellte sowie
  • die Bundes-Lohn- und Gehaltstarifverträge vereinbart zuletzt im Ergebnis der Tarifrunde 2021 zwischen Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau und IG BAU einer Laufzeit von 24 Monaten.
Im Ergebnis der Tarifrunde 2021 erhöhten sich die Löhne und Gehälter für die ca. 130.000 Beschäftigten im Galabau seit 1. September 2021 in Deutschland-West um 2,9 % und in Ost um 3,4 %. Ab 1. Juli 2022 ist eine weitere Anhebung in West um 2,8 % und in Ost um 3,3 % vorgesehen. Damit wird ab 1. Juli 2022 eine bundeseinheitliche Entlohnung erreicht.
Für den Galabau sind auch eigenständige tarifliche Regelungen bestimmend:
  • zu Ausbildungsvergütungen im Galabau und
  • zum Mindestlohn im Gartenbau.
Bauprofessor-Redaktion
Dieser Beitrag wurde von unserer Bauprofessor-Redaktion erstellt. Für die Inhalte auf bauprofessor.de arbeitet unsere Redaktion jeden Tag mit Leidenschaft.
Über Bauprofessor »
Copyright bauprofessor.de Lexikon
Herausgeber: f:data GmbH Weimar und Dresden
Die Inhalte dieser Begriffserläuterung und der zugehörigen Beispiele sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetzes ist ohne Zustimmung der f:data GmbH unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.
Alle in diesem Werk enthaltenen Angaben, Ergebnisse usw. wurden von den Autoren nach bestem Wissen erstellt. Sie erfolgen ohne jegliche Verpflichtung oder Garantie der f:data GmbH. Sie übernimmt deshalb keinerlei Verantwortung und Haftung für etwa vorhandene Unrichtigkeiten.
Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen usw. in diesem Werk berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass solche Namen im Sinne der Warenzeichen- und Markenschutz-Gesetzgebung als frei zu betrachten wären und daher von jedermann benutzt werden dürfen.

Gartenmöbel als Gestaltungselement für Gärten

Dieses Bild wurde mit DALL-E erstellt.
Dieses Bild wurde mit DALL-E erstellt.
Neben dem reinen Garten- und Landschaftsbaus stellt sich bei der Gartengestaltung auch immer die Frage nach passenden Gartenmöbeln. Ob nun ein Gartentisch, passende Bänke oder ein hochwertiger Gartenstuhl – auch die Gartenmöbel haben einen erheblichen Einfluss auf die Optik.
Grundlegende Fragen bei der Wahl der Gartenmöbel:
  • Welcher Stil soll im eigenen Garten umgesetzt werden?
  • Konzentrieren sich die Gartenmöbel auf den Terrassenbereich oder existieren noch weitere Bereiche? (z. B. Sitzecken oder kleine Pavillons)
  • Wo stehen die Gartenmöbel und wie gut lassen sich diese vor der Witterung schützen?
Wer bei der Wahl der Gartenmöbel mit der passenden Sorgfalt vorgeht, kann sich sehr lange daran erfreuen und die Zeit im eigenen Garten genießen.

Aktuelle Normen und Richtlinien zu "Galabau (Garten-Landschaftsbau)"

Ausgabe 2016-06
Diese Norm gilt für Pflanzen und Pflanzarbeiten im Rahmen von Maßnahmen des Landschaftsbaus.Diese Norm wurde vom Arbeitsausschuss NA 005-01-13 AA „Landschaftsbau“ im DIN-Normenausschuss Bauwesen (NABau) erarbeitet....
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Ausgabe 2019-09
Diese Norm legt die allgemeinen technischen Vertragsbedingungen fest, die für Landschaftsbauarbeiten bezüglich der Baustoffe, der Ausführung, der Haupt- und der Nebenleistungen sowie der Abrechnung gelten.Diese Norm gilt für Fäll- und Rodungsarbeite...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Auszug im Originaltext aus DIN 18916 (2016-06)
Diese Norm gilt für Pflanzen und Pflanzarbeiten im Rahmen von Maßnahmen des Landschaftsbaus....
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Auszug im Originaltext aus DIN 18916 (2016-06)
Das vorgesehene Begrünungsziel und die Auswahl der Pflanzen sind insbesondere abhängig von: dem Standort; der vorgesehenen Nutzung; der Pflege und Instandhaltung. ...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Auszug im Originaltext aus DIN 18916 (2016-06)
Durch Wild und Weidevieh gefährdete Pflanzen sind z. B. durch Pflanzenschutzmittel, mechanischen Stammschutz nach Abschnitt 5.3 oder durch Einzäunung zu sichern....
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Auszug im Originaltext aus DIN 18916 (2016-06)
Zur Vermeidung von Stammrissen durch Sonneneinstrahlung sind insbesondere bei empfindlichen Bäumen (z. B. Acer, Aesculus, Tilia), Stammschutzmaßnahmen erforderlich. Als Stammschutz gegen Sonneneinstrahlung können z. B. reflektierende Anstriche, schat...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Auszug im Originaltext aus DIN 18916 (2016-06)
Zum Erreichen eines Anwuchserfolges sind nach der Pflanzung Leistungen zur Fertigstellung (Fertigstellungspflege) erforderlich. Diese haben zum Ziel, einen Zustand zu erreichen, der bei anschließenden Leistungen zur Instandhaltung nach DIN 18919 die ...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Auszug im Originaltext aus DIN 18916 (2016-06)
Für Dachbegrünungsarbeiten gilt die „Richtlinie für die Planung, Ausführung und Pflege von Dachbegrünungen“.Für Fassadenbegrünungsarbeiten gilt die „Richtlinie für die Planung, Ausführung und Pflege von Fassadenbegrünungen“.Für Innenraumbegrünungsarb...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Auszug im Originaltext aus DIN 18916 (2016-06)
Erfordernis, Art, Umfang und Zeitpunkt von Leistungen richten sich insbesondere nach dem Zeitpunkt der Pflanzung, der Art der Pflanzen und den Standortverhältnissen.Bei der Festlegung der Pflanzzeit müssen die artbedingten Besonderheiten beachtet wer...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Auszug im Originaltext aus DIN 18916 (2016-06)
4.1 Pflanzen aus Anzuchtbetrieben Für Pflanzen aus Anzuchtbetrieben gelten folgende Festlegungen: Gehölze müssen den „Gütebestimmungen für Baumschulpflanzen“ entsprechen. Stauden und Pflanzen, die in der Praxis als Halbsträucher bezeichnet werden (z...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Auszug im Originaltext aus DIN 18916 (2016-06)
Bei größeren Gehölzen sowie bei empfindlichen Pflanzen sollte die Verdunstung z. B. durch verdunstungshemmende Stoffe oder durch Schattierung eingeschränkt werden....
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Auszug im Originaltext aus DIN 18916 (2016-06)
Bei Gehölzpflanzungen ist der Anwuchserfolg am Durchtrieb zu erkennen. Dieses ist im Regelfall ab dem 24. Juni (Johannistrieb) nach der Pflanzung möglich.Bei Stauden, Ein- und Zweijährigen, Blumenbulben, -zwiebeln und -knollen ist der Anwuchserfolg z...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm

Verwandte Fachbegriffe

Mehr zum Thema
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere