Buchhaltung / Rechnungswesen

Rentabilitätsrechnung bei Investitionen

Die Rentabilitätsrechnung als statische Investitionsrechnung bezieht sowohl den Gewinn als auch das Kapital ein und zwar nach folgender Berechnung
Rentabilität= Gewinn (Jahresüberschuss)
Ø gebundenes Kapital
(in % mit 100 % multipliziert)
Gerechnet wird mit Jahresdurchschnittswerten. Eine Einzelinvestition ist von Vorteil, wenn die ermittelte Rentabilität der geplanten bzw. gewünschten Rentabilität entspricht oder größer ist. Bei alternativen Investitionen wäre jene zu bevorzugen, die die höchste Rentabilität aufweist.
Problematisch ist die Rentabilitätsrechnung beim Vergleich von Investitionsobjekten mit unterschiedlicher Nutzungsdauer und unterschiedlichem Kapitaleinsatz und damit auch für Grundstücke und Gebäude. Bei Immobilien dürfte man eigentlich nur Objekte mit gleicher Nutzungsdauer und über gleiche (erlebbare) Zeiträume vergleichen, ansonsten kann die Rentabilität sehr unterschiedlich sein.
Deshalb wird bei Facilities oft mit der Anfangsrentabilität als Norm- bzw. Vergleichsgröße gerechnet. Die Anfangsrentabilität stellt sich als Quotient aus dem Gewinn (Jahresüberschuss) im 1. Jahr und den Anschaffungsausgaben dar. Sie entspricht der allgemein wie oben ermittelten Rentabilität, wenn es während der Nutzung nicht zu wesentlichen Wertveränderungen kommt.
Die Rentabilitätsrechnung soll an einem Beispiel demonstriert werden.
Beispiel

Beispiel einer Rentabilitätsrechnung

Grundlagen liefern der Kosten- und Gewinnvergleich. Kostenersparnis bzw. Gewinnzuwachs werden zum durchschnittlich gebundenen Kapital ins Verhältnis gesetzt. Damit wird die Durchschnittsverzinsung des Kapitaleinsatzes bestimmt.
Investition eines HydraulikbaggersBagger ABagger B
Anschaffungskosten(AK)270.000 €300.000 €
Voraussichtlicher Restwert(RW)27.000 €30.000 €
Kapitalbindung(AK+RW)/2148.500 €165.000 €
Gewinn im Jahr(G)+6.304 €/a+17.592 €/a
Kapitalrentabiltiät(Rk)0,0420,107
Die Kapitalbindung berechnet sich aus den Anschaffungskosten (AK) zuzüglich eines eingeschätzten Restwertes (RW). Dieser Wert ist hälftig als Kapitalbindung anzusetzen, weil der Ausgangswert sukzessive über die Zeit als Amortisation zurückfließt.
Im Beispiel liegt die Kapitalrentabilität mit 10,7 % für Angebot B höher als bei A von 4,2 %.
30.04.2016
Copyright bauprofessor.de Lexikon
Herausgeber: f:data GmbH Weimar und Dresden
Die Inhalte dieser Begriffserläuterung und der zugehörigen Beispiele sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetztes ist ohne Zustimmung der f:data GmbH unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.
Alle in diesem Werk enthaltenen Angaben, Ergebnisse usw. wurden von den Autoren nach bestem Wissen erstellt. Sie erfolgen ohne jegliche Verpflichtung oder Garantie der f:data GmbH. Sie übernimmt deshalb keinerlei Verantwortung und Haftung für etwa vorhandene Unrichtigkeiten.
Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen usw. in diesem Werk berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass solche Namen im Sinne der Warenzeichen- und Markenschutz-Gesetzgebung als frei zu betrachten wären und daher von jedermann benutzt werden dürfen.

Verwandte Fachbegriffe

Amortisationsrechnung bei Investitionen
Die Amortisationsrechnung als Verfahren der statischen Investitionsrechnungen misst die Vorteilhaftigkeit einer Investition an der sogenannten Zeit der Amortisation (Amortisationsdauer, auch Wiedergewinnungszeit oder Pay-off-Periode). Darunter wird d...
Investitionsrechnung
Als Investitionsrechnung gelten die verschiedenen Verfahren zur Bestimmung der Wirtschaftlichkeit von Investitionen, besonders für die Auswahl von Investitionsalternativen und der wirtschaftlichsten Variante sowie für die Investitionsplanung.Ob sich ...
Statische Investitionsrechnungen
Die statischen Verfahren werden allgemein als "Hilfsverfahren" der Praxis bezeichnet, weil sie gegenüber den dynamischen Investitionsrechnungen wesentlich unkomplizierter zu handhaben sind, einfache Rechenmethoden nutzen und nur einen geringen Aufwa...
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere