Umbauzuschlag

» Begriffs-Erläuterungen

Umbauzuschlag

Umbauten sind mit Bezug auf § 2 Abs.5 HOAI -2013 (in Kraft seit 17. Juli. 2013) Umgestaltungen eines vorhandenen Objektes mit wesentlichen Eingriffen in Konstruktion oder Bestand. Praktisch sind damit alle werterhaltenden und wertsteigernden Maßnahmen an bestehenden Gebäuden einbezogen.

Für Leistungen bei Umbauten kann nach § 6 Abs. 2 HOAI für Objekte ein Umbauzuschlag schriftlich vereinbart werden. Die Höhe des Zuschlags auf das Honorar ist in den jeweiligen Honorarregelungen der Leistungsbilder der zutreffenden Objekte geregelt. Ist jedoch kein Zuschlag schriftlich vereinbart worden, dann kann unwiderruflich vermutet werden, dass ein Zuschlag von 20 % ab einem durchschnittlichen Schwierigkeitsgrad vereinbart ist.

Die Honorare für Leistungen bei Umbauten wie auch analog bei Modernisierungen sind gemäß § 6 Abs. 2 HOAI 2013 allgemein zu bestimmen nach:

  • den anrechenbaren Kosten (unter Berücksichtigung der mitverarbeiteten Bausubstanz),
  • der Honorarzone, die für Umbauten maßgebend sein könnte,
  • den einzelnen Leistungsphasen,
  • der Honorartafel in der HOAI, die den Umbauten zugeordnet werden kann und
  • einem Zuschlag für Umbaumaßnahmen auf das Honorar (wie oben angeführt).

Begriffs-Erläuterungen zu Umbauzuschlag

Bauen im Bestand verzeichnete in den letzten Jahren einen wachsenden Anteil an der Bauwirtschaft , verbunden mit einem Rückgang von Neubauten. Besonders in Stadtzentren ist diese Entwicklung vorzufin ...
Umbauten sind nach § 2 Abs. 6 der -2013 (in Kraft seit 17. Juli 2013) Umgestaltungen eines vorhandenen Objekts mit wesentlichen Eingriffen in Konstruktion oder Bestand. Dafür auszuführende Leistunge ...

Keine wichtigen Meldungen verpassen!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren