Baukalkulation / Angebot / Nachträge

Baukalkulation mit Wissen und Erfahrung

Eine aussagefähige Baukalkulation setzt stets eine sinnvolle Kombination aus Wissen, Erfahrung, Verstand und Vernunft voraus. Darin liegt das Wesen und die Ausrichtung für die Baukalkulation, folglich auch der Vorzug. Das folgende Bild verdeutlicht den Zusammenhang:
Wissen und Erfahrung als Mittel für bausachliches Kalkulieren
Bild: © Schiller/Kloß: Praktische Baukalkulation, Beuth-Verlag Berlin 2003, S. 11
Bild: Wissen und Erfahrung als Mittel für bausachliches Kalkulieren
Quelle: Schiller/Kloß: Praktische Baukalkulation, Beuth-Verlag Berlin 2003, S. 11
Solide Baukalkulation setzt stets die Kenntnis der Einzelkosten der Teilleistungen (EKT) voraus. Die Ermittlung der EKT mit herkömmlichen Technologien, d. h. statischen Datensammlungen, ist zeitaufwendig und fehleranfällig. Das größte Problem hierbei sind die Ermittlung, der Aufbau und die Pflege der Stammdaten für die Kalkulation.
Die DBD-Kalkulationsansätze nach STLB-Bau - Dynamische BauDaten beseitigen diesen Engpass. Bereitgestellt werden in der Kalkulationssoft- und Dataware „ nextbau “ Wissen und Erfahrung und nicht nur Rechenfunktionen für die Kalkulation. Mit Hilfe der DBD-Kalkulationsansätze lassen sich dann die Einzelkosten der Teilleistungen automatisch, d. h. schnell, sicher und flexibel ermitteln. Und dies ist für ca. 65 Leistungsbereiche nach STLB-Bau möglich.
nextbau integriert das kodierte DBD-Wissen für die Bestimmung der Einzelkosten. Grundlage bilden Orientierungswerte als durchschnittliche deutsche Erfahrungswerte, die aus umfangreichen Recherchen gewonnen und zweimal im Jahr gepflegt werden.
28.11.2015
Copyright bauprofessor.de Lexikon
Herausgeber: f:data GmbH Weimar und Dresden
Die Inhalte dieser Begriffserläuterung und der zugehörigen Beispiele sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetztes ist ohne Zustimmung der f:data GmbH unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.
Alle in diesem Werk enthaltenen Angaben, Ergebnisse usw. wurden von den Autoren nach bestem Wissen erstellt. Sie erfolgen ohne jegliche Verpflichtung oder Garantie der f:data GmbH. Sie übernimmt deshalb keinerlei Verantwortung und Haftung für etwa vorhandene Unrichtigkeiten.
Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen usw. in diesem Werk berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass solche Namen im Sinne der Warenzeichen- und Markenschutz-Gesetzgebung als frei zu betrachten wären und daher von jedermann benutzt werden dürfen.

Verwandte Fachbegriffe

Kalkulationsverfahren
Bestimmend innerhalb der Formen der Baukalkulation ist die Angebotskalkulation, die vom Bieter zu einer Ausschreibung vorgenommen und abgegeben wird. Grundlage für den Aufbau liefert das Kalkulationsschema. Je nachdem wie die nicht für eine Leistungs...
Orientierungswerte für die Kalkulation
Orientierungswerte sind Durchschnittswerte, die in der Regel aus umfangreichen Recherchen gewonnen werden. Bei der Baukalkulation bieten sie zunächst eine Ausgangsgrundlage, wenn kein spezielleres Wissen vorliegt. Dann wird speziell von einer Orienti...
DerKalkulierer
DerKalkulierer – Der Blog für clevere BauunternehmerMehr zum Thema Baukalkulation auf dem Blog www.derkalkulierer.de erfahren! DerKalkulierer bloggt praktische Tipps rund um das Thema Baukalkulation. Ein ehemaliger Bauunternehmer und Dozent für prakt...
Arbeitszeit-Richtwerte (AR) - Bau
Arbeitszeit-Richtwerte sind Zeitwerte. Sie drücken den für einen manuellen Vorgang notwendigen Arbeitszeitaufwand zur Ausführung von Bauleistungen aus. Sie sind selbst keine Vorgabewerte, sondern liefern die Grundlage für die Bildung von betriebsindi...
Kalkulationslohn
Dem Kalkulationslohn (KL) kommt eine wichtige und zentrale Bedeutung zu, bildet er doch gewissermaßen das Kernstück in der Baukalkulation. Er repräsentiert den Wertansatz (neben dem Arbeitszeitaufwand als Mengenansatz) für die Bestimmung der Lohnkost...
Umlagesätze
Bei der Angebotskalkulation werden zunächst die Einzelkosten der Teilleistungen (EKT) wie Lohn, Stoffkosten, Gerätekosten, Sonstige Kosten und Nachunternehmerleistungen direkt ermittelt und darauf die Baustellengemeinkosten (BGK), die Allgemeinen Ge...
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere