Baubetrieb/Bauunternehmen

Leiter

Eine Leiter ist zum einen ein Gerät zum Überwinden von Höhenunterschieden und zum anderen ist ein Leiter in der Physik ein Stoff, der Strom, Wärme, Licht oder Magnetismus an verschiedene Orte transportieren kann. Daraus folgend werden Kabel, die Strom oder Telekommunikations-, Bild- und Tonsignale leiten, ebenfalls als Leiter bezeichnet. Überdies wird auch ein Mensch „Leiter“ genannt, wenn er eine Abteilung, ein Projekt, eine Einrichtung oder die Abläufe auf einer Baustelle leitet. Letzterer ist ein Bauleiter.
Die Leiter zum Überwinden von Höhenunterschieden, wird sowohl im, als auch am Gebäude, in verschiedenen Anlagen oder im Galabau (Garten- und Landschaftsbau) z. B. an Bäumen eingesetzt. Leitern bestehen meist aus zwei Holmen, in die Sprossen in regelmäßigen Abständen eingepasst sind. Die Holme begrenzen die Leiter rechts und links. Die Sprossen dienen zum Hinauf- und Hinabsteigen. Auch Einholmleitern werden gebaut. Bei ihnen liegt der eine Holm, an dem die Sprossen befestigt werden, in der Mitte.
Leitern werden aus Holz, Aluminium, Stahl oder Kunststoff gefertigt. Verschiedene Leitertypen sind Anstell- oder Anlegeleitern, Steckleitern, Klappleitern, Schiebeleitern, Hakenleitern, Stehleitern, Trittleitern oder auch Multifunktionsleitern.
Es gibt mobile und somit an verschiedenen Orten einsetzbare, aber auch fest montierte Leitern. Fest mit den Bauwerken verbundene Leitern dienen an Stellen, wo Treppen oder Rampen nicht möglich sind, zum Besteigen von Gebäuden – Steigleiter-, dem Begehen von Schächten -Schachtleiter- oder von Dächern – Dachleiter- zwecks Kontrolle, Wartung oder Reparatur.
Elektrische Leiter bzw. Leiter zum Übertragen von Telekommunikations-, Bild- und Tonsignalen werden in die Gebäude gelegt und dort in einzelne Räume weiter verlegt, um den Bewohnern oder den dort arbeitenden Menschen den Zugang zu den benötigten Medien wie Internet, Telefon, Fernsehen, Rundfunk und natürlich Elektrizität einzuräumen.
Die Leiter für Wärme spielen am Bau im übertragenen Sinne eine Rolle bei der Wärmedämmung. Da die Wärmeleitfähigkeit von der Dichte der Stoffe abhängig ist, sind Holz und Kunststoffe schlechte Wärmeleiter, also gut zur Wärmedämmung geeignet. Stein oder Metalle sind gute Wärmeleiter und damit in ihrer ursprünglichen Form nicht zur Wärmedämmung geeignet. Durch verschiedene technische Aufbereitungen (Aufschäumen (Kunststoff), Zerspanen (Holz) oder Erhitzen und Fäden ziehen, blasen oder schleudern (Stein und Glas)) können viele Materialien, auch besonders dichte, allerdings mit vielen Poren und Lufteinschlüssen versehen werden, was sie wiederum zu schlechten Wärmeleitern und damit guten Dämmmaterialien macht. Beispiele hierfür sind Steinwolle, Glaswolle, Polyurethan-Schaumstoff, Blähglas oder Holzwolle.
Bauprofessor-Redaktion
Dieser Beitrag wurde von unserer Bauprofessor-Redaktion erstellt. Für die Inhalte auf bauprofessor.de arbeitet unsere Redaktion jeden Tag mit Leidenschaft.
Über Bauprofessor »
Copyright bauprofessor.de Lexikon
Herausgeber: f:data GmbH Weimar und Dresden
Die Inhalte dieser Begriffserläuterung und der zugehörigen Beispiele sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetzes ist ohne Zustimmung der f:data GmbH unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.
Alle in diesem Werk enthaltenen Angaben, Ergebnisse usw. wurden von den Autoren nach bestem Wissen erstellt. Sie erfolgen ohne jegliche Verpflichtung oder Garantie der f:data GmbH. Sie übernimmt deshalb keinerlei Verantwortung und Haftung für etwa vorhandene Unrichtigkeiten.
Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen usw. in diesem Werk berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass solche Namen im Sinne der Warenzeichen- und Markenschutz-Gesetzgebung als frei zu betrachten wären und daher von jedermann benutzt werden dürfen.

Aktuelle Baupreise zu Leiter

Ermitteln Sie aktuelle, verlässliche Preise zu Bauleistungen für alle Stadt-und Landkreise in Deutschland.

Beispiel
von
1.397,09 €/St
mittel
1.470,19 €/St
bis
1.558,49 €/St
Zeitansatz: 2,478 h/St (149 min/St)
Region Preisangaben netto (ohne USt.) für Region: Neustadt a.d. Waldnaab
Weitere Leistungen mit regionalen Baupreisen:
Baupreislexikon
Alle Preise für Bauleistungen und Bauelemente finden Sie auf

Aktuelle Normen und Richtlinien zu "Leiter"

DIN-Norm
Ausgabe 2018-10
Diese Norm wurde vom Gemeinschaftsarbeitsausschuss NASG/DKE NA 095-01-06 GA „Sicherheitskennzeichnung“ im DIN-Normenausschuss Sicherheitstechnische Grundsätze (NASG) erarbeitet.Diese Norm gilt für die Kennzeichnung nichterdverlegter Rohrleitungen nac...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Ausgabe 2017-04
Diese Norm gilt für die Ausführung von ortsfesten Notsteigleiteranlagen aus Metall und legt Begriffe, Maße und Sicherheitsanforderungen fest.Diese Norm wurde nach vorbereitenden Arbeiten des Arbeitskreises NA 031-04-02-05 AK „Notleiteranlagen DIN 140...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Ausgabe 1989-08
Diese Norm gilt für Leitungshalter, die zum Befestigen von Ableitungen an Gebäudewänden verwendet werden....
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Ausgabe 2017-04
Diese Norm gilt für die Ausführung von ortsfesten Notleiteranlagen aus Metall als Rettungswege auf Dächern.Diese Norm wurde nach vorbereitenden Arbeiten des Arbeitskreises NA 031-04-02-05 AK „Notleiteranlagen DIN 14094“ vom Arbeitsausschuss NA 031-04...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Ausgabe 2020-11
Diese Norm legt ein Verfahren zur Bestimmung des Feuerwiderstands von vertikalen und horizontalen Lüftungsleitungen, einschließlich Zugangsklappen, fest, die fester Bestandteil der zu prüfenden Leitungen sind. Die Prüfung untersucht das Verhalten von...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Ausgabe 2004-04
Diese Norm enthält Anforderungen an Steigleitern, die dauerhaft in Schächten für Abwasserkanäle und -leitungen, für die Regenwasserkanalisation und unter Beachtung nationaler Anforderungen für Trinkwasseranlagen befestigt werden. Festgelegt wurden An...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Ausgabe 2002-03
Diese Norm legt Anforderungen und Prüfverfahren für die technischen Kennwerte flexibler Luftleitungen fest, die in Lüftungs- und Klimaanlagen in Gebäuden für den Aufenthalt von Menschen verwendet werden. Diese Norm definiert die folgenden Parameter, ...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Ausgabe 2006-11
Diese Norm legt Anforderungen an Maße, Form und Lage von Zugangsdeckeln für die Reinigung und Wartung von Luftleitungssystemen nach DIN EN 1505, DIN EN 1506 und DIN EN 13180 fest. Zusätzlich müssen nationale Bestimmungen eingehalten werden, selbst...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Ausgabe 1990-12
Diese Norm gilt für Regelausführungen von Leitergerüsten aus Holz, die als Arbeits- und Schutzgerüste eingesetzt werden. Es werden sicherheitstechnische Anforderungen, die bauliche Durchbildung von Leitergerüsten als Systemgerüste und alle Einzelheit...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Ausgabe 2002-10
Diese Norm, die sich an die fachkundigen Verfasser der Anleitungen wendet, legt die Anforderungen an eine Dokumentation für Betrieb, Wartung und Einsatz von Heizungsanlagen in Gebäuden fest, bei denen ein für diese Zwecke qualifizierter Bediener erfo...
- DIN-Norm im Originaltext -

STLB-Bau Ausschreibungstexte zu "Leiter"

Aktuelle, VOB-konforme und herstellerneutrale Ausschreibungstexte direkt für Ihre Ausschreibung oder Angebotserstellung.

Beispiel
Steigleiter mit Seitenholmen DIN 18799-1, außen, aus Stahl, Steighöhe '6' m, Breite der Leiter 45 cm, Sprossenabstand '280' mm, Abstand zum tragenden Untergrund '150' mm, mit Rückenschutz und Umsteigebühne, Holme aus rundem Rohr, Sprossen aus rech...
Abrechnungseinheit: St
Weitere Leistungsbeschreibungen:
STLB-Bau Ausschreibungstexte
Mehr als eine Million Bauleistungen aus 77 Gewerken finden Sie auf

Verwandte Fachbegriffe

Drainageleitung
Eine Drainageleitung, auch Dränleitung genannt, wird gebaut, um Gebäude vor kurzzeitig anstehendem Sicker-, Schichten- oder auch Grundwasser zu schützen. So sollen Feuchteschäden am Haus verhindert werden. Die Dränleitungen werden aus Dränrohren mit ...
Notleiter
Notleitern sind Leitern, die der Feuerwehr als ortsfeste Leitern zur Rettung von Personen im Notfall dienen. Sie dürfen in akuter Lebensgefahr ebenfalls zur Selbstrettung genutzt werden. Und werden daher auch Fluchtleitern genannt.Notleitern sind aus...
Ableiter
Ableiter bzw. Blitzableiter sind ein Teil einer Blitzschutzanlage. Sie leiten den Blitzstrom von der Fangeinrichtung am oberen Ende der Anlage über einen Blitzableiterdraht hinunter zur Erdung ab. Dies geschieht auf möglichst direktem Wege, z. B. bei...
Dachleiter
Dachleitern sind Leitern aus Metall, die laut Normung beständig gegen Korrosion sein und klimatischen sowie atmosphärischen Einflüssen standhalten müssen. Dachleitern sollen die nötige Sicherheit bei Arbeiten von z. B. Dachdeckern und Schornsteinfege...
Leitungstiefbau
Der Leitungstiefbau einschl. Kläranlagenbau umfasst den Bau von Leitungen und Bauwerken, die zu Ver- und Entsorgungsanlagen gehören. Sie können auf eigene Rechnung oder im Lohnauftrag ausgeführt oder auch zu Teilen an Nachunternehmer vergeben werden....
Überspannungsableiter
Überspannungsableiter sind Geräte bzw. Bauteile, die gefährliche Überspannungen verhindern sollen u. a. an: elektrischen Leitungen und Geräten, Telekommunikationsgeräten, wie Telefonen, Computern, Laptops, Tablets und Telefonleitungen sowie DSL-Ansch...
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere