Bauplanung

Nutzungsfläche (NUF)

Die Nutzungsfläche (NUF) umfasst mit Bezug auf Tz. 3.5 in der DIN 277– Grundflächen und Rauminhalte im Hochbau (aktualisierte Ausgabe August 2021) den "Anteil der Netto-Raumfläche (NRF), der der Zweckbestimmung des Bauwerks dient".
Die DIN 277 kann mit detaillierten Aussagen einschließlich vorgenommener Änderungen in der aktualisierten Fassung in baunormenlexikon.de aufgerufen werden.

Untergliederung und Bestandteile der NUF

Sofern erforderlich, kann die Nutzungsfläche nach Vorgabe in Tz. 4.2 der DIN 277 weiter untergliedert werden in Flächen für:
  1. Wohnen und Aufenthalt (NUF 1), z. B. Wohnräume, Küchen, Ruheräume, Aufenthaltsräume, Gemeinschaftsräume, Speiseräume und Pausenräume,
  2. Büroarbeit (NUF 2), z. B. Großraumbüros, Konstruktionsräume, Aufsichtsräume, Schalterräume und Bürogeräteräume,
  3. Produktion, Hand- und Maschinenarbeit, Forschung und Entwicklung (NUF 3), z. B. Werkhallen, Labors, Räume für Tierhaltung und gewerbliche Küchen,
  4. Lagern, Verteilen und Verkaufen (NUF 4), z. B. Lagerräume, Silos, Archive, Verkaufsräume, Kühlräume und Messeräume,
  5. Bildung, Unterricht und Kultur (NUF 5), z. B. Hörsäle, Bibliotheksräume, Zuschauerräume in Kinos, Bühnenräume, Sporträume und Proberäume,
  6. Heilen und Pflegen (NUF 6), z. B. Behandlungsräume, Operationsräume, Bettenräume und Intensivpflegeräume,
  7. Sonstige Nutzungen (NUF 7), z. B. Abstellräume, Fahrradräume, Müllsammelräume, Abstellflächen, Garagen, Sanitärräume und Schutzräume, nicht jedoch als nutzbare Verkehrsflächen (VF).
    Der NUF 7 sind auch weitere Flächen zuzurechnen, die nicht innerhalb der Technikfläche (TF) erfasst werden wie für:
    • technische Anlagen oder Einbauten, die der Steuerung oder dem Betrieb spezifischer Geräte und Anlagen dienen, z. B. EDV-Serverraum und Kompressorraum für eine Druckluftanlage,
    • technische Anlagen, die im Bauwerk mit für die Ver- und Entsorgung anderer Bauwerke untergebracht werden, z. B. Wasser- und Gasanlagen, Wärmeversorgungsanlagen und Starkstromanlagen.
Bei Erfordernissen kann eine weitere Untergliederung über die angeführte Stufe hinaus auch für die angeführten Beispiele erfolgen.
Bewegungsflächen innerhalb von Räumen (z. B. zwischen Maschinen in Werkhallen) sind auch als Nutzungsfläche einzuordnen und nicht als Verkehrsfläche (VF) anzusehen.
Werden Flächen wechselnd genutzt, so sind sie der Teilfläche mit der überwiegenden Nutzung zuzuordnen. Erfolgt aber ständig eine andere Nutzung innerhalb eines Raumes als für den Raum selbst vorgesehen (z. B. Garderoben), dann ist eine Zuordnung nach der vorgesehenen hauptsächlichen Nutzung vorzunehmen.

Berechnung der NUF

Zur Berechnung sind die lichten Maße zwischen den Baukonstruktionen in der Höhe der Oberkanten der Boden- und Deckenbeläge heranzuziehen. Konstruktive und gestalterische Vor- und Rücksprünge, Fuß- und Sockelleisten u. a. bleiben unberücksichtigt.
Besteht ein Bauprojekt aus mehreren funktional, räumlich oder wirtschaftlich abgrenzbaren Bauwerken oder Bauabschnitten, so sind die Flächen jeweils getrennt zu bestimmen.
Die Genauigkeit der Flächenermittlung wird sich nach dem Stand der Bauplanung (beispielsweise oder Ausführungsplanung) und den dafür erarbeiteten jeweiligen Planungsunterlagen richten. Die herangezogenen Planungsunterlagen sind dafür anzugeben.
Die Nutzungsflächen können bei Bedarf und Erfordernissen ggf. auch als Mengen- und Bezugseinheit für die Ermittlung der Baukosten nach DIN 276 – Kosten im Bauwesen zu speziellen Untergliederungen der Kostengruppen herangezogen werden.
Bauprofessor-Redaktion
Dieser Beitrag wurde von unserer Bauprofessor-Redaktion erstellt. Für die Inhalte auf bauprofessor.de arbeitet unsere Redaktion jeden Tag mit Leidenschaft.
Über Bauprofessor »
Copyright bauprofessor.de Lexikon
Herausgeber: f:data GmbH Weimar und Dresden
Die Inhalte dieser Begriffserläuterung und der zugehörigen Beispiele sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetzes ist ohne Zustimmung der f:data GmbH unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.
Alle in diesem Werk enthaltenen Angaben, Ergebnisse usw. wurden von den Autoren nach bestem Wissen erstellt. Sie erfolgen ohne jegliche Verpflichtung oder Garantie der f:data GmbH. Sie übernimmt deshalb keinerlei Verantwortung und Haftung für etwa vorhandene Unrichtigkeiten.
Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen usw. in diesem Werk berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass solche Namen im Sinne der Warenzeichen- und Markenschutz-Gesetzgebung als frei zu betrachten wären und daher von jedermann benutzt werden dürfen.

DIN 277 sicher aktuell…

DIN 277 online bei baunormenlexikon.de
DIN 277 online bei baunormenlexikon.de
Bild: © f:data GmbH
Alle Regeln, Begriffe und Definitionen für die Ermittlung von Grundflächen und Rauminhalten von Bauwerken im Originaltext: DIN 277 bei baunormenlexikon.de. Mit Hinweisen zu Änderungen gegenüber der vorherigen Ausgabe.
Zusätzlich 2.000 weitere Baunormen, DIN, VOB/C, VDI-Richtlinien, Dachdecker-Fachregeln, Landesbauordnungen. Genau das Wesentliche viel günstiger.
Jetzt kostenlos anmelden »

Verwandte Fachbegriffe

Wohnungsbau
Definition des Wohnungsbaus nach DESTATIS Zum Wohnungsbau zählen nach der Definition des Statistischen Bundesamtes (DESTATIS) für die Bauberichterstattung jeweils Gebäude, die mindestens zur Hälfte Wohnzwecken dienen, gemessen an der Nutzungsfläche ...
Technikfläche (TF)
Die Technikfläche (TF) umfasst nach DIN 277 – Grundflächen und Rauminhalte im Hochbau (aktualisierte Ausgabe August 2021) den „Anteil der Netto-Raumfläche (NRF), für die technischen Anlagen zur Versorgung und Entsorgung des Bauwerks “.Die DIN 277 ...
Grundflächen des Bauwerks
Definition der Grundflächen nach DIN 277 Zu den Grundflächen des Bauwerks rechnen nach Tz. 3 und 4 in der DIN 277 – Grundflächen und Rauminhalte im Hochbau (aktualisierte Ausgabe August 2021) die: Brutto-Grundfläche (BGF) als Gesamtfläche aller...
Netto-Raumfläche (NRF)
Die Netto-Raumfläche (NRF) in m² umfasst nach DIN 277 – Grundflächen und Rauminhalte im Hochbau (aktualisierte Ausgabe August 2021) einen Anteil der Brutto-Grundfläche (BGF) aller Geschosse oder eines Teilbereichs des Bauwerks. Sie gliedert sich ...
Bebaute Fläche (BF)
Die bebaute Fläche (BF) umfasst nach Tz. 3.12 in der DIN 277 - Grundflächen und Rauminhalte im Hochbau (aktualisierte Ausgabe August 2021) den Anteil der Grundstücksfläche (GF), der durch ein Bauwerk oberhalb der Geländeoberfläche überbaut oder ü...
Überbaubare Grundstücksfläche
Die überbaubare Grundstücksfläche kann nach § 23 Baunutzungsverordnung (BauNVO) durch die "Festsetzung von Baulinien, Baugrenzen oder Bebauungstiefen bestimmt werden" und als Maß der baulichen Nutzung in einem Bebauungsplan entsprechend herangezoge...
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere