Bauleistungen

Rahmenverträge

Rahmenverträge können zu verschiedenen Angelegenheiten verwendet werden. Sie verpflichten im Allgemeinen den Auftragnehmer, festgelegte Leistungen für einen definierten Zeitraum zu den im Rahmenvertrag festgelegten Bedingungen auszuführen.
In der Baupraxis kommen beispielsweise Rahmenverträge zur Anwendung:
  • als Jahresverträge beim Einkauf von Baustoffen, Bauhilfsstoffen und Betriebsstoffen, wonach Bauunternehmen in Rahmenverträgen den Kauf einer bestimmten Menge oder Wertgröße dieser Stoffe im laufenden Geschäftsjahr vereinbaren.
    Werden die vereinbarten Größen auch im Ist erreicht und evtl. sogar überschritten, erteilt der Lieferant dann eine Gutschrift oder eine Auszahlung oder ggf. eine zusätzliche Stofflieferung als Bonus.
  • als Rahmenvereinbarungen (bis 2017 als" Rahmenverträge" bezeichnet ), die von einem oder mehreren öffentlichen Auftraggebern an ein oder mehrere Unternehmen für einen bestimmten Zeitraum vergeben werden, näher erläutert unter Rahmenvereinbarung (nationale Vergabe) und Rahmenvereinbarungen zur Vergabe (EU und VS), ableitend aus den Vorschriften in der VOB Teil A nach in § 4, § 4 EU und § 4 VS in den Abschnitten 1 bis 3 der VOB/A, sowie den Regelungen im Vertrags- und Vergabehandbuch (VHB-Bund, Ausgabe 2017, Stand 2019) im Abschnitt 610 mit den Formblättern 611 bis 618, sowie Erläuterungen in den zugeordneten Richtlinien.
  • als Rahmenvereinbarung-Bauunterhalt für regelmäßig wiederkehrende Bauunterhaltungsarbeiten – noch meistens als Zeitvertragsarbeiten bezeichnet – nach den Regelungen im VHB-Bund (2019) in den Formblättern und zugerodneten Richtlinien 611 BU, 612 BU, 613 BU und 618.
    Grundlage für die Ausschreibung in Form von Rahmen-Leistungsverzeichnissen bietet das "Standardleistungsbuch für das Bauwesen-Zeitvertragsarbeiten (STLB-BauZ)".
Copyright bauprofessor.de Lexikon
Herausgeber: f:data GmbH Weimar und Dresden
Die Inhalte dieser Begriffserläuterung und der zugehörigen Beispiele sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetztes ist ohne Zustimmung der f:data GmbH unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.
Alle in diesem Werk enthaltenen Angaben, Ergebnisse usw. wurden von den Autoren nach bestem Wissen erstellt. Sie erfolgen ohne jegliche Verpflichtung oder Garantie der f:data GmbH. Sie übernimmt deshalb keinerlei Verantwortung und Haftung für etwa vorhandene Unrichtigkeiten.
Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen usw. in diesem Werk berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass solche Namen im Sinne der Warenzeichen- und Markenschutz-Gesetzgebung als frei zu betrachten wären und daher von jedermann benutzt werden dürfen.

Verwandte Fachbegriffe

Zeitvertragsarbeiten
Zeitvertragsarbeiten umfassen im Allgemeinen regelmäßig wiederkehrende Bauunterhaltungsarbeiten für öffentliche Auftraggeber, beispielsweise Bauunterhaltungsarbeiten sowie gärtnerische und landschaftliche Pflegeleistungen u. a. Dafür wird der Umfang ...
Bestellscheinverfahren
Bau-, Liefer- und gewerbliche Dienstleistungsverträge können auch mit Bestellschein erteilt werden, wenn: die Art der Leistung und die Abwicklung des Auftrags dies erfordern und, Haushaltsgrundsätze der Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit dies...
Preisspiegel zum Einkauf von Stoffen
Der Einkäufer des Bauunternehmens muss sich stets folgende Fragen stellen: Welcher von mehreren Einstandspreisen ist der günstigste im Preisvergleich?, Wie kann die Höhe des Einstandspreises beeinflusst, d. h. weiter verringert werden?, ...
Rechnungseingangsprüfung
Vom Empfänger von Leistungen und Lieferungen sind eingehende Rechnungen, beispielsweise für Materialeinkauf, Reparaturen, Transporte, Mieten und Pachten, Leistungen der Nachunternehmer u. a., anhand der Lieferscheine und Verträge zu prüfen. Die Prüfu...
Sachliche Rechnungsprüfung
Bevor eine Eingangsrechnung, beispielsweise bei Materialkäufen, zu Mieten, zu Reparaturen und Transporten, Nachunternehmerleistungen u. a., als Aufwendungen im Bauunternehmen gebucht wird, bedarf es einer Rechnungseingangsprüfung. Als Grundlage sind ...
Zahlungsverzug
Ein Zahlungsverzug liegt vor, wenn der Schuldner einer Entgeltforderung auf eine Mahnung des Gläubigers, die nach dem Eintritt der Fälligkeit erfolgt, nicht leistet. Bei einem Bauvertrag mit einem Verbraucher kommt dieser spätestens in Verzug, wenn e...
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere