VOB / ATV / ZTV

Fachkunde des Bieters

Ein Bieter ist fachkundig, wenn er über die für die Vorbereitung und Ausführung der jeweiligen Leistung notwendigen technischen Kenntnisse verfügt. Vom Bieter kann und sollte darüber ein Nachweis mit Bezug auf § 6 a Abs. 1 im Abschnitt 1 der VOB Teil A bei nationalen Ausschreibungen im Unterschwellenbereich (analog nach § 6 a EU bei EU-weiten Ausschreibungen und § 6 a VS bei verteidigungs- und sicherheitsspezifischen Baumaßnahmen) verlangt werden. Bei öffentlichen Bauaufträgen ist vor nationalen Vergaben beispielsweise wichtig zu wissen:
  • welcher Umsatz in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren vom Unternehmen erzielt wurde und zwar bezüglich von Bauleistungen,
  • welche Leistungen vom Bieter in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren ausgeführt wurden, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind,
  • welche technische Ausrüstung, welche Anzahl von jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräften (gegliedert nach Lohngruppen) und welches technische Personal für die Leitung und Aufsicht der zu vergebenden Leistung zur Verfügung stehen.
  • ob die Eintragung in das Berufsregister des Betriebssitzes vorliegt.
Der gesonderte Nachweis erübrigt sich, wenn das bietende Unternehmen in der allgemein zugänglichen Liste (Präqualifikationsverzeichnis) des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen eingetragen ist.
Der Nachweis kann auch in Form einer Eigenerklärung der Bieter erfolgen, ggf. bei EU-weiten Ausschreibungen mit einer EEE - Einheitlichen Europäischen Eigenerklärung.
In den Vergabehandbüchern werden hierzu Vordrucke und Muster mit spezifischen Aussagen und Anforderungen geboten, so im:
  • Vergabe- und Vertragshandbuch (VHB-Bund, Ausgabe 2017) mit dem Formblatt 124 Eigenerklärung zur Eignung - und
  • für den Straßen- und Brückenbau im HVA B-StB im Teil 2 unter Tz. 2.4, Nr. 33 (Nachweis der Eignung).
Der Auftraggeber kann künftig die Eignungsprüfung auf Grundlage dieser Nachweise vornehmen. Neben der geforderten Erklärung enthalten die einzelnen Punkte auch eine Angabe der vorzulegenden Bestätigungen, sofern das Angebot des Bieters in die engere Wahl kommt.
03.02.2018
Copyright bauprofessor.de Lexikon
Herausgeber: f:data GmbH Weimar und Dresden
Die Inhalte dieser Begriffserläuterung und der zugehörigen Beispiele sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetztes ist ohne Zustimmung der f:data GmbH unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.
Alle in diesem Werk enthaltenen Angaben, Ergebnisse usw. wurden von den Autoren nach bestem Wissen erstellt. Sie erfolgen ohne jegliche Verpflichtung oder Garantie der f:data GmbH. Sie übernimmt deshalb keinerlei Verantwortung und Haftung für etwa vorhandene Unrichtigkeiten.
Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen usw. in diesem Werk berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass solche Namen im Sinne der Warenzeichen- und Markenschutz-Gesetzgebung als frei zu betrachten wären und daher von jedermann benutzt werden dürfen.

Verwandte Fachbegriffe

Eignung von Bietern bei nationalen Vergaben
Im Rahmen der Prüfung von Angeboten ist zunächst festzustellen, ob die Bewerber oder Bieter über die zur Aufgabenerfüllung erforderlichen Eignungen verfügen. Anforderungen hierzu sind für nationale Ausschreibungen unterhalb der Schwellenwerte in den ...
Zuverlässigkeit des Bieters bei nationalen Vergaben
Ein Bieter kann bei nationalen Ausschreibungen im Unterschwellenbereich für die Vergabe eines öffentlichen Bauauftrags als zuverlässig angesehen werden, wenn er: seinen gesetzlichen Verpflichtungen nachkommt, besonders auch im Hinblick auf die Entric...
Eigenerklärungen der Bieter
Der Bauherr bzw. Auftraggeber kann bei einer Ausschreibung zum Angebot von Bietern Erklärungen und ggf. weitere Nachweise verlangen. Betreffen wird dies vorrangig: bei Ausschreibungen im Unterschwellenbereich Eignungsnachweise für nationale Vergaben ...
Erklärungen zum Angebot
In der Regel werden bei öffentlichen Bauaufträgen zu einem Angebot Erklärungen bzw. Nachweise nach VOB Teil A vom Bieter abgefordert, so: bei nationalen Ausschreibungen im Unterschwellenbereich nach § 6 Abs. 2 im Abschnitt 1, der VOB sowie zu Baua...
Unbedenklichkeitsbescheinigungen
Bauaufträge sind an zuverlässige Unternehmen zu vergeben. Danach fällt dem öffentlichen Auftraggeber bei nationale Vergaben im Unterschwellenbereich nach § 6 a Abs. 1 im Abschnitt 1 der VOB Teil A sowie analog bei EU-weiten Ausschreibungen bei Erreic...
VOB-Vertrag
Die in der VOB Teil B geregelten Vertragsbedingungen weichen zu verschiedenen Inhalten von den allgemeinen Vorschriften zum Werkvertrag nach BGB ab. Der VOB-Vertrag als Bauvertrag und der ab 2018 neu strukturierte und abgefasste Bauvertrag nach BGB s...
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere