Baukalkulation / Angebot / Nachträge

Nachtragsposition

Weicht während der Bauausführung eines Bauauftrags die tatsächlich ausgeführte Leistung vom vereinbarten Bausoll gemäß Vertrags- Leistungsverzeichnis (LV) ab, begründet dies meistens einen Nachtrag. Eine sich daraus ableitende Vergütungsanpassung kann erst nach Bauvertragsabschluss maßgebend werden.
Für ein Nachtragsangebot gegenüber dem Auftraggeber (AG) ist zunächst ein Nachtrags-Leistungsverzeichnis aufzustellen, in dem die betreffenden Nachtragspositionen aufzuführen sind.
Eine Nachtragsposition repräsentiert - analog zur Position im Angebots- bzw. Vertrags-Leistungsverzeichnis - eine Teilleistung, die ebenfalls mit einer Ordnungszahl zu versehen ist. An die Leistungsbeschreibung der Nachtragsposition sind die gleichen Anforderungen zu stellen, wie sie auch für eine Position im Vertrags-LV maßgebend sind. Verwiesen sei deshalb auf die Erläuterungen zum Begriff " Leistungsposition ".
Die Beschreibung von Nachtragspositionen kann ebenfalls mit manuellen Texten oder rationell mit Hilfe der Bausoftware STLB-Bau - Dynamische BauDaten oder auf Grundlage des STLK als Sammlung von standardisierten, datenverarbeitungsgerechten Texten zur Beschreibung von Standardleistungen im Straßen- und Brückenbau erfolgen.
Nachträge können sich auch bei Zeitvertragsarbeiten (beispielsweise für regelmäßig wiederkehrende Bauunterhaltungsarbeiten) einstellen. Sind zusätzliche Leistungen erst während der Ausführung erkennbar und diese nicht in der Rahmenvereinbarung für Zeitvertragsarbeiten enthalten, dann sind sie in einem Nachtrag mit Bezug auf Tz. 1 in der Richtlinie 617 im Vergabe- und Vertragshandbuch (VHB-Bund, Ausgabe 2017) zu vereinbaren. Als Basis für die Beschreibung der Nachtragspositionen ist das betreffende Standardleistungsbuch -STLB-BauZ (Zeitvertragsarbeiten)- heranzuziehen.
Copyright bauprofessor.de Lexikon
Herausgeber: f:data GmbH Weimar und Dresden
Die Inhalte dieser Begriffserläuterung und der zugehörigen Beispiele sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetztes ist ohne Zustimmung der f:data GmbH unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.
Alle in diesem Werk enthaltenen Angaben, Ergebnisse usw. wurden von den Autoren nach bestem Wissen erstellt. Sie erfolgen ohne jegliche Verpflichtung oder Garantie der f:data GmbH. Sie übernimmt deshalb keinerlei Verantwortung und Haftung für etwa vorhandene Unrichtigkeiten.
Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen usw. in diesem Werk berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass solche Namen im Sinne der Warenzeichen- und Markenschutz-Gesetzgebung als frei zu betrachten wären und daher von jedermann benutzt werden dürfen.

Verwandte Fachbegriffe

Vergabeeinheiten (VE)
Ausgangspunkt ist das Bauvorhaben als Projekt, für das Ausschreibungen erfolgen. In einem Projekt ist es möglich (1 bis n) Vergabeeinheiten (VE) anzulegen. Sie können auch Vergabe-Lose umfassen. Für diese Einheiten werden auf Grundlage der ausgestell...
Verwaltung von Nachträgen
Ausgangspunkt ist ein Projekt, beispielsweise das geplante Bauvorhaben in seiner Gesamtheit, für das eine Ausschreibung erfolgt. In einem Projekt soll es dann möglich sein, (1 bis n) Vergabeeinheiten (VE) anzulegen. Sie können auch Vergabe-Lose bein...
Prüfbare Abrechnung
Der Auftagnehmer hat seine Leistungen prüfbar abzurechnen. Gemäß § 14 Abs. 1 in VOB, Teil B muss eine prüfbare Rechnung folgende Voraussetzungen erfüllen: übersichtliche Aufstellung, die einzelnen Positionen der Schlussrechnung müssen der Reihenfol...
Nachtrag bei späterem Baubeginn
Die Bauzeit wird in der Regel in Form eines Bauzeitenplans als Soll-Ablauf vertraglich vereinbart, der im Ist abweichen kann. Ob eine Verlängerung der Ausführungsfrist in Frage kommt, hängt von verschiedenen Voraussetzungen ab: Umstände und Ereigniss...
Nachtragsprüfung
Nachträge können während der Bauausführung eines Bauauftrags erforderlich werden, wenn die ausgeführte Leistung infolge von Änderungen und ggf. zusätzlichen Leistungen vom Bausoll abweicht. Der bauausführende Unternehmer als Auftragnehmer wird dann N...
Nachtragsarten nach der VOB
Die verschiedenen Arten von Nachträgen in der VOB stellen praktisch die Anspruchsgrundlage dar, nach der bei einem VOB-Vertrag rechtlich bestimmt wird, was ein Vertragspartner - Bauherr bzw. Auftraggeber (AG) und das bauausführende Unternehmen als Au...
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere