Baubetrieb/Bauunternehmen

Unternehmensziele

Die Unternehmensführung erfordert die Festlegung konkreter Ziele für das Bauunternehmen. Im marktwirtschaftlichen Wirtschaftssystem gilt als oberstes Unternehmensziel, größtmöglichen Gewinn mit dem investierten Kapital auf lange Sicht zu erreichen. Damit dieses Ziel auch realisiert werden kann, bedarf es einer einheitlichen Führung des Unternehmens.
Die Unternehmensziele eines Unternehmens ergeben sich im allgemeinen aus der Unternehmensphilosophie als jeweils konkretisierte Werte, Normen und Leitmaximen und zwar einerseits sowohl auf kurzfristige als auch auf langfristige Sicht betrachtet und zum Anderen in der Zweiteilung von ökonomischen und nichtökonomischen Zielen differenziert. Der Kern der Führungsaufgaben liegt dabei in der Zukunft, d. h. bestimmt auf weite Sicht besonders hinsichtlich Expansion, Erhaltung und Kontraktion die Weiterentwicklung des Unternehmens.
In einem Bauunternehmen besteht der Sinn der betrieblichen Tätigkeit vor allem in der Erbringung von Bauleistungen mit einem möglichst hohen Gewinn als wichtigstem ökonomischem Ziel. Diesem Oberziel sollten weitere Ziele nach- und/oder untergeordnet sein, so z. B.
  • Rentabilität, Cash-flow als weitere ökonomische Ziele,
  • Produktivität, Leistungsbreite und -tiefe, Marktanteile als wichtige Wachstumsziele,
  • Prestige und Einfluss, Unabhängigkeitsstreben als nichtökonomische Ziele,
  • Umweltziele in der Anwendung umweltfreundlicher Bauweisen, Verwendung umweltfreundlicher Einbaustoffe sowie Bau- und Reststoffrecycling,
  • Wettbewerbsziele zur Erreichung von zufriedenen Kunden und Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit.
Einem Zielkatalog sollte für das Unternehmen insgesamt und gegebenenfalls für die einzelnen Führungsebenen vorbehalten bleiben, welche und wie viel (möglichst nur bis fünf) Teilziele dem Oberziel untergeordnet werden. Eine erfolgreiche Führung erfordert Klarheit über die zu verfolgenden Ziele. Die Festlegung ist nicht immer einfach. Entscheidungen darüber kommt gegenwärtig gerade in der Bauwirtschaft besondere und zunehmende Bedeutung zu, bedingt vor allem durch einen angespannten Wettbewerb auf dem Baumarkt.
Oft fehlen den Bauunternehmen in kleinen und mittelständischen Betrieben noch schlüssige Konzepte für eine erfolgreiche Restrukturierung. Das Baugewerbe steht aber vor einer weitergehenden Umstrukturierung, verbunden mit kaum positiven bzw. nur mäßigen jährlichen Wachstumsraten. Erforderlich ist zunächst eine objektive Positionsbestimmung im Bauunternehmen durch das Management. Eine Unternehmenskrise tritt im Allgemeinen nicht plötzlich und unvorhersehbar auf. Sie deutet sich durch geringeren Auftragsvorlauf, durch sich auftürmende Liquiditätsprobleme und durch Produktivitätsrückgang an.
21.06.2016
Copyright bauprofessor.de Lexikon
Herausgeber: f:data GmbH Weimar und Dresden
Die Inhalte dieser Begriffserläuterung und der zugehörigen Beispiele sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetztes ist ohne Zustimmung der f:data GmbH unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.
Alle in diesem Werk enthaltenen Angaben, Ergebnisse usw. wurden von den Autoren nach bestem Wissen erstellt. Sie erfolgen ohne jegliche Verpflichtung oder Garantie der f:data GmbH. Sie übernimmt deshalb keinerlei Verantwortung und Haftung für etwa vorhandene Unrichtigkeiten.
Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen usw. in diesem Werk berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass solche Namen im Sinne der Warenzeichen- und Markenschutz-Gesetzgebung als frei zu betrachten wären und daher von jedermann benutzt werden dürfen.

Verwandte Fachbegriffe

Bauunternehmensführung
Die Bauunternehmensführung erfordert die Festlegung konkreter Ziele für das Bauunternehmen. Als oberstes Unternehmensziel gilt, größtmöglichen Gewinn mit dem investierten Kapital auf lange Sicht zu erreichen.Diesem Oberziel sollten weitere Ziele nach...
Organisationsformen von Bauunternehmen
Bauunternehmen können sich nach folgenden Rechtsformen organisieren Einzelunternehmen, Gesellschaftsunternehmen, Personengesellschaften, Kommanditgesellschaft, Offene Handelsgesellschaft, Kapitalgesellschaften, ...
Bauunternehmerformen
Von einem Bauunternehmer können allein oder gemeinschaftlich Bauleistungen erbracht werden. Das hängt vom Umfang der zu erbringenden Bauleistungen und auch von den Vorstellungen des Auftraggebers über die einzugehenden vertraglichen Beziehungen ab. A...
Aufgaben der Bauleitung
Die Bauleitung im Bauunternehmen ist für die reibungslose Baudurchführung und die konkrete Erstellung der Bauleistung auf der Baustelle zuständig. Sie hat die Unternehmensziele für das zu errichtende Bauvorhaben gemäß den Anforderungen des Leistungsv...
Bauleitung im Bauunternehmen
Die Leitung der Baustelle obliegt in der Regel einem Bauleiter. Die Bezeichnung des Bauleiters ist nicht verbindlich definiert.Die Bauleitung im Bauunternehmen ist für die reibungslose Baudurchführung und die konkrete Erstellung der Bauleistung auf d...
Bauleiter im Bauunternehmen
Die Leitung der Baustelle obliegt in der Regel einem Bauleiter.Die Bezeichnung des Bauleiters ist nicht verbindlich definiert.Der Bauleiter im Bauunternehmen ist für die reibungslose Baudurchführung und die konkrete Erstellung der Bauleistung auf der...
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere