Buchhaltung / Rechnungswesen

Finanzergebnis

Das Finanzergebnis sagt über eine spezielle Ergebnisart aus, wie sie sich aus den Positionen der Gewinn- und Verlustrechnung (GuV) ab 2016 (GuV) nach § 275 Handelsgesetzbuch (HGB) für ein Bauunternehmen ableitet. Es kann mit Bezug auf die Positionen nach dem Gesamtkostenverfahren (GKV) folgendermaßen berechnet werden:
Erträge im Finanzbereich:
  • Erträge aus Beteiligungen, davon aus verbundenen Unternehmen (Pos. 9),
  • Erträge aus anderen Wertpapieren und Ausleihungen des Finanzanlagevermögens, davon aus verbundenen Unternehmen (Pos. 10),
  • sonstige Zinsen (z. B. Festgeldzinsen) und ähnliche Erträge, davon aus verbundenen Unternehmen (Pos. 11),
abzüglich
Aufwendungen im Finanzbereich:
  • Abschreibungen auf Finanzanlagen und Wertpapiere des Umlaufvermögens (Pos. 12),
  • Zinsen und ähnliche Aufwendungen, davon an verbundenen Unternehmen (Pos. 13).
Die Zinsen und ähnlichen Aufwendungen umfassen neben den Zinsen für aufgenommene Kredite auch sämtliche Nebenkosten der Kreditaufnahme (z. B. Bereitstellungsgebühren, Bürgschaftsprovisionen) und Diskontbeträge bei Wechseln.
Das Finanzergebnis kann auch zu anderen Ergebnisarten hinzugerechnet werden, wonach weitere Aussagen für analytische Betrachtungen möglich sind, beispielsweise:
  • Finanzergebnis zuzüglich Betriebsergebnis (als Differenz aus Erträgen bzw. der Gesamtleistung und betrieblichen Aufwendungen für die Leistung) in der Summe als "Unternehmensergebnis vor Steuern" ebenfalls mit freiwilliger Angabe in der GuV.
Das Finanzergebnis wird in der Gliederung der GuV nicht explizit ausgewiesen. Die Angabe in der Staffelung ist freiwillig.
Praktisch ist es das Ergebnis, was sich außerhalb des eigentlichen Bauprozesses darstellt.
Das Finanzergebnis wird oft auch für Aussagen zu betriebswirtschaftlichen Kennzahlen herangezogen, beispielsweise mit den Intensitäts-Kennzahlen nach folgenden Berechnungen:
■ Anteil des Finanzergebnisses am Unternehmensergebnis vor Steuern:
Finanzergebnis x 100 %___________=........%
Unternehmensergebnis vor Steuern
■ Anteil des Finanzergebnisses am Jahresüberschuss:
Finanzergebnis x 100 %=........%
Jahresüberschuss
Das Finanzergebnis kann sich auch als Verlust darstellen, daraus folgend die ausgewiesenen Kennzahlen mit negativen Aussagen. Ein Verlust liegt meistens dann vor, wenn höheren Zinsaufwendungen weitaus niedrigere Zinserträge gegenüber stehen.
16.01.2016
Copyright bauprofessor.de Lexikon
Herausgeber: f:data GmbH Weimar und Dresden
Die Inhalte dieser Begriffserläuterung und der zugehörigen Beispiele sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetztes ist ohne Zustimmung der f:data GmbH unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.
Alle in diesem Werk enthaltenen Angaben, Ergebnisse usw. wurden von den Autoren nach bestem Wissen erstellt. Sie erfolgen ohne jegliche Verpflichtung oder Garantie der f:data GmbH. Sie übernimmt deshalb keinerlei Verantwortung und Haftung für etwa vorhandene Unrichtigkeiten.
Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen usw. in diesem Werk berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass solche Namen im Sinne der Warenzeichen- und Markenschutz-Gesetzgebung als frei zu betrachten wären und daher von jedermann benutzt werden dürfen.

Verwandte Fachbegriffe

Neutrales Ergebnis
Als neutrales Ergebnis (neutraler Gewinn oder Verlust) gilt für Jahresabschlüsse im Unternehmen, die vor dem 1. Januar 2016 begonnen wurden, die Summe aus dem Finanzergebnis als Differenz zwischen Erträgen im Finanzbereich (z. B. aus Beteiligungen u...
Erfolgsanalyse (GuV)
Erfolg bedeutet, auf längere Sicht Gewinne zu erwirtschaften. Grundlage für die Kennzahlenanalyse bildet die Gewinn- und Verlustrechnung (GuV) mit dem möglichen Ausweis der verschiedenen Ergebnisarten.Die Kennzahlenanalyse umfasst die Ergebnisentwick...
Betriebsfremde Erträge
Betriebsfremde Erträge werden im Rahmen der Unternehmensrechnung dargestellt und im Besonderen in der Gewinn- und Verlustrechnung (GuV) des Unternehmens zum Jahresabschluss ausgewiesen. Im Gegensatz zu den Erträgen aus der unmittelbaren Bauausführung...
Zinsergebnis
Aus der statistischen Gegenüberstellung von Zinsaufwendungen und Zinserträgen stellt sich das Zinsergebnis dar. Zunächst bleibt anzugeben, dass Zinsen in zweierlei Form auftreten: einerseits als Zinsaufwendungen für gezahlte Zinsen für geliehenes Fr...
Gewinn- und Verlustrechnung (GuV) bis 2015
Die Gewinn- und Verlustrechnung (GuV) ist als Bestandteil des Jahresabschlusses aufzubereiten. Gegenübergestellt werden Aufwendungen und Erträge für das Geschäftsjahr als Abrechnungsperiode. Die Differenz ist der Erfolg als Gewinn (oder Verlust). Dar...
Abzinsung von Rückstellungen
Rückstellungen sind nach der Höhe, Fälligkeit und voraussichtlichen Realisierbarkeit ungewisse Verbindlichkeiten. Sie sollen einen vollständigen Schuldenausweis ermöglichen, eben auch dann, wenn deren Höhe nicht exakt feststeht. Wofür und inwieweit R...
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere