Buchhaltung / Rechnungswesen

Zinsaufwendungen

Zinsaufwendungen resultieren aus gezahlten Zinsen für geliehenes Fremdkapital in einer bestimmten Laufzeit. Sie sind im betrieblichen Rechnungswesen gesondert auszuweisen, so speziell:
Dem Inhalt nach umfassen die Zinsaufwendungen im Bauunternehmen solche aus
  • Bankzinsen als Sollzinsen aus der Inanspruchnahme von finanziellen Mitteln bei Geld- oder Kreditinstituten und Verischerungsunternehmen,
  • Avalprovisionen für die Inanspruchnahme von Avalkrediten,
  • Zinsen für aufgnommene Anleihen und Schuldscheindarlehen,
  • Überziehungszinsen und -provisionen,
  • Zinsen für Gesellschafterdarlehen,
  • Aufwendungen als Abzinsungsbeträge,
  • gezahlte Verzugszinsen
Gegenwärtig liegt das Zinsniveau mit Bezug auf den Hauptrefinanzierungssatz im Euro-Raum sehr niedrig. Folglich beeinträchtigen die Zinsaufwendungen die betriebliche Ergebniserwirtschaftung und die Liquidität nicht mehr ganz so stark wie in vorangegengenen Jahrzehnten.
Wenngleich es zinstheoretisch berechtigt sein sollte, zählen aber beanspruchte sogenannte "Lieferanten- Skonti" nicht zu den Zinsaufwendungen, sondern werden als Minderungen der Anschaffungspreise beispielsweise beim Einkauf von Baustoffen, Bauteilen u.a. behandelt.
Zinsaufwendungen werden oft auch für Aussagen zu betriebwirtschaftlichen Kennzahlen herangezogen, beispielsweise mit den Kennzahlen der Zinsintensität nach der Berechnung:
Zinsaufwendungen x 100 %oderZinsaufwendungen x 100 %
Gesamt-BauleistungUmsatzerlöse
Ausgedrückt wird, in welchem Ausmaß die Zinsaufwendungen die Finanzierung und ihre Struktur zwischen Eigen- und Fremdkapital im Unternehmen beeinflussen. Ein hoher prozentualer Anteil lässt auf einen hohen Anteil der Finanzierung über Fremdkapital schließen und umgekehrt.
Soll über die Geamtkapitalrentabilität als eine wichtige Rentabilitätskennzahl ausgesagt werden, spielen auch die Zinsaufwendungen in derBerechnung eine Rolle, so beispielsweise in der Berechnung
Gesamtkapitalrentabilität=Jahresüberschuss + Zinsaufwendungen (für Fremdkap.) x 100 %
Gesamtkapital (als Summe aus Eigen- und Fremdkapital)
Die Kennzahl bringt zum Ausdruck, das der Erfolg in einem Unternehmen nicht nur durch das Eigenkapital, sondern auch durch das insgesamt investierte Kapital erwirtschaftet wird. Eine hohe Gesamtkapitalrentäbilität setzt andererseits ebenfalls eine hohe Eigenkapitalrentabilität voraus, vornehmlich über den erwirtschafteten Jahresüberschuss.
Sind das EBIT oder auch das EBITDA als Ergebniskennzahlen zu bestimmen, dann werden in die Ermittlung ebenfalls die Zinsaufwendungen mit einbezogen. Ist die Aussage des Grades der Zinsdeckung (bezeichnet auch als "financial covenant") von Interesse, dann wird meistens auch die folgende Relation dargestellt:
Grad der Zinsdeckung=EBIT (oder EBITDA) x 100 %
Zinsaufwendungen
Den Zinsaufwendungen stehen die Zinserträge gegenüber. Sie werden ebenso wie die Zinsaufwendungen gesondert gebucht und ausgewiesen, so beispielsweise im Baukontenrahmen in der Kontengruppe 56 sowie in der Gewinn- und Verlustrechnung nach dem GKV in Zeile 11 nach der Gliederung gemäß § 275 Abs. 2 HGB. Eine Saldierung zwischen Zinsaufwendungen und Zinserträgen ist nicht gestattet. Eine statistische Gegenüberstellung sagt als Differenz über das "Zinsergebnis" aus.
Copyright bauprofessor.de Lexikon
Herausgeber: f:data GmbH Weimar und Dresden
Die Inhalte dieser Begriffserläuterung und der zugehörigen Beispiele sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetztes ist ohne Zustimmung der f:data GmbH unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.
Alle in diesem Werk enthaltenen Angaben, Ergebnisse usw. wurden von den Autoren nach bestem Wissen erstellt. Sie erfolgen ohne jegliche Verpflichtung oder Garantie der f:data GmbH. Sie übernimmt deshalb keinerlei Verantwortung und Haftung für etwa vorhandene Unrichtigkeiten.
Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen usw. in diesem Werk berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass solche Namen im Sinne der Warenzeichen- und Markenschutz-Gesetzgebung als frei zu betrachten wären und daher von jedermann benutzt werden dürfen.

Verwandte Fachbegriffe

Zinsen
Zinsen sind gewissermaßen der Preis für geliehenes Geld. Unterschieden wird nach Sollzinsen, die vom Schuldner für die zeitweilige Überlassung von Geld, z. B. in Form eines Kredits, zu zahlen sind, Habenzinsen, die dem Gläubiger gutgeschriebe...
Zinsschranke
Mit dem Unternehmenssteuerreformgesetz 2008 wurde bestimmt, dass eine Zinsschranke erstmals für Wirtschaftsjahre mit Beginn nach dem 25.05.2007 anzuwenden ist und zwar betreffend sowohl Kapitalgesellschaften als auch natürliche Personen und Personeng...
Zinsergebnis
Aus der statistischen Gegenüberstellung von Zinsaufwendungen und Zinserträgen stellt sich das Zinsergebnis dar. Zunächst bleibt anzugeben, dass Zinsen in zweierlei Form auftreten: einerseits als Zinsaufwendungen für gezahlte Zinsen für geliehenes Fr...
Contractingmodell bei ÖPP
Öffentliche private Partnerschaften (ÖPP) können als Contracting-Modell zwischen Öffentlichen Auftraggebern und privaten Auftragnehmern vertraglich gestaltet und abgewickelt werden. Vertragsgegenstand ist bei diesem Modell in der Regel der Einbau von...
Erwerbermodell bei ÖPP
Öffentliche private Partnerschaften (ÖPP) können in Form des Erwerbermodells zwischen Öffentlichen Auftraggebern und dem privaten Auftragnehmer vertraglich gestaltet und abgewickelt werden. Bei diesem Modell wird der Öffentliche Auftraggeber nach Fer...
Leasingmodell bei ÖPP
Öffentliche private Partnerschaften (ÖPP) können in Form des Leasings als Modell vertraglich gestaltet und abgewickelt werden. Bei diesem Modell erhält der private Auftragnehmer als Leasinggeber aus den zwischen dem Öffentlichen Auftraggeber und dem ...
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere