Vorschriften / Gesetze

Baugesetzbuch (BauGB)

Paragraphen
Bild: © f:data GmbH
Das Baugesetzbuch umfasst das allgemeine Städtebaurecht mit Regelungen zur Bauleitplanung, zum Flächennutzungsplan, Bebauungsplan, Bodenordnung, Erschließung sowie das besondere Städtebaurecht zu Sanierungsmaßnahmen, Städtebauförderung u. a.
Aktuell ist die Neufassung durch "Bekanntmachung vom 3. November 2017 (BGBI. I S. 3634)".
Die einzelnen Paragrafen sind folgenden Kapiteln und Teilen mit Nachordnung von Abschnitten zugeordnet:
  • Erstes Kapitel: Allgemeines Städtebaurecht
    • Erster Teil: Bauleitplanung
    • Zweiter Teil: Sicherung der Bauleitplanung
    • Dritter Teil: Regelung der baulichen und sonstigen Nutzung, Entschädigung
    • Vierter Teil: Bodenordnung
    • Fünfter Teil: Enteignung
    • Sechster Teil: Erschließung
    • Siebter Teil: Maßnahmen für den Naturschutz
  • Zweites Kapitel: Besonderes Städtebaurecht
    • Erster Teil: Städtebauliche Sanierungsmaßnahmen
    • Zweiter Teil: Städtebauliche Entwicklungsmaßnahmen
    • Dritter Teil: Stadtumbau
    • Vierter Teil: Soziale Stadt
    • Fünfter Teil: Private Initiativen
    • SechsterTeil: Erhaltungssatzung und städtebauliche Gebote
    • Siebter Teil: Sozialplan und Härteausgleich
    • Achter Teil: Miet- und Pachtverhältnisse
    • Neunter Teil: Städtebauliche Maßnahmen im Zusammenhang mit Maßnahmen zur Verbesserung der Agrarstruktur
  • Drittes Kapital: Sonstige Vorschriften
    • Erster Teil: Wertermittlung
    • Zweiter Teil: Allgemeine Vorschriften; Zuständigkeiten; Verwaltungsverfahren; Planerhaltung
    • Dritter Teil: Verfahren vor den Kammern (Senaten) für Baulandsachen
  • Viertes Kapitel: Überleitungs- und Schlussvorschriften
    • Erster Teil: Überleitungsvorschriften
    • Zweiter Teil: Schlussvorschriften.
Aufbauend auf den Regelungen des Baugesetzbuches wird das Bauordnungsrecht noch in Landesbauordnungen geregelt. Weitere Bauvorschriften können durch örtliche Organe bestimmt werden. In der Regel werden solche Regelungen in Form von Satzungen erlassen.
16.04.2020
Copyright bauprofessor.de Lexikon
Herausgeber: f:data GmbH Weimar und Dresden
Die Inhalte dieser Begriffserläuterung und der zugehörigen Beispiele sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetztes ist ohne Zustimmung der f:data GmbH unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.
Alle in diesem Werk enthaltenen Angaben, Ergebnisse usw. wurden von den Autoren nach bestem Wissen erstellt. Sie erfolgen ohne jegliche Verpflichtung oder Garantie der f:data GmbH. Sie übernimmt deshalb keinerlei Verantwortung und Haftung für etwa vorhandene Unrichtigkeiten.
Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen usw. in diesem Werk berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass solche Namen im Sinne der Warenzeichen- und Markenschutz-Gesetzgebung als frei zu betrachten wären und daher von jedermann benutzt werden dürfen.

Verwandte Fachbegriffe

Sanierung
Die Sanierung umfasst nach § 136 Abs. 2 Baugesetzbuch (BauGB) Maßnahmen, durch die ein Gebiet zur Behebung städtebaulicher Missstände wesentlich verbessert oder umgestaltet werden. Sie sollen dem Wohl der Allgemeinheit dienen sowie die öffentlichen u...
Bauleitplanung
Die Bauleitplanung wird durch das Baugesetzbuch (BauGB) geregelt. Sie umfasst: die vorbereitende Bauleitplanung im Flächennutzungsplan (FNP) und die verbindliche Bauleitplanung mit Festlegungen im Bebauungsplan als städtebauliche Ordnung., Di...
Bebauungsplan
Der Bebauungsplan ist ein Bestandteil der Bauleitplanung. Bauleitpläne sind von den Gemeinden aufzustellen. In § 1 Abs. 5 im Baugesetzbuch (BauGB) werden die Ziele bestimmt. Vor allem ist eine nachhaltige städtebauliche Entwicklung zu gewährleisten...
Flächennutzungsplan (FNP)
Ein Flächennutzungsplan soll nach § 5 Abs. 1 im Baugesetzbuch (BauGB) für das „ganze Gemeindegebiet die sich aus der beabsichtigten städtebaulichen Entwicklung ergebende Art der Bodennutzung“ darstellen, und zwar nach den vorhersehbaren Bedürfniss...
Erhaltungssatzung
Nach § 172 Baugesetzbuch (BauGB) darf eine Gemeinde in einem Bebauungsplan oder durch eine sonstige Satzung Gebiete bezeichnen, in denen der Rückbau, die Änderung oder die Nutzungsänderung baulicher Anlagen der Genehmigung bedürfen, besonders zur Erh...
Sanierungsgebiet/-satzung
Die Gemeinde kann mit Bezug auf § 142 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB) ein Gebiet, in dem städtebauliche Sanierungsmaßnahmen durchgeführt werden sollen, durch Beschluss förmlich als Sanierungsgebiet festlegen. Es ist so zu begrenzen, dass sich die Sanier...
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere