Baukalkulation / Angebot / Nachträge

Selbstkosten

Unter Selbstkosten versteht man die insgesamt im Bauprozess für die betrieblichen Leistungen bzw. für ein Bauwerk anfallenden Kosten. Im Bauunternehmen umfassen sie die Summe aus Herstellkosten und Allgemeinen Geschäftskosten (AGK) für eine Position bzw. das gesamte Angebot.
Die Selbstkosten werden nach der Gliederung im Kalkulationsschema folgendermaßen stufenweise ermittelt:
Die Selbstkosten stellen praktisch Vollkosten dar, die auch die indirekt zu verrechnenden Gemeinkosten (BGK, AGK) umfassen. Je nach dem gewählten Kalkulationsverfahren kann die Zurechnung unterschiedlich erfolgen.
Copyright bauprofessor.de Lexikon
Herausgeber: f:data GmbH Weimar und Dresden
Die Inhalte dieser Begriffserläuterung und der zugehörigen Beispiele sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetztes ist ohne Zustimmung der f:data GmbH unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.
Alle in diesem Werk enthaltenen Angaben, Ergebnisse usw. wurden von den Autoren nach bestem Wissen erstellt. Sie erfolgen ohne jegliche Verpflichtung oder Garantie der f:data GmbH. Sie übernimmt deshalb keinerlei Verantwortung und Haftung für etwa vorhandene Unrichtigkeiten.
Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen usw. in diesem Werk berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass solche Namen im Sinne der Warenzeichen- und Markenschutz-Gesetzgebung als frei zu betrachten wären und daher von jedermann benutzt werden dürfen.

Verwandte Fachbegriffe

Selbstkostenerstattungsvertrag
Einen Ausnahmecharakter hat der Selbstkostenerstattungsvertrag. Er war in der Vergangenheit ggf. dann vorzusehen, wenn eine eindeutige Beschreibung der Leistung nicht möglich ist, z. B. bei Abbrucharbeiten oder Leistungen für den Denkmalschutz.Seit 2...
Fixkosten
Fixkosten sind jene Kosten, die von Veränderungen des Leistungsvolumens im eigentlichen Sinne nicht beeinflusst werden. Deshalb bezeichnet man sie auch synonym als leistungsinvariante Kosten oder Bereitschaftskosten. Typische fixe Kosten sind die Kos...
Variable Kosten
Variable Kosten verändern sich mit dem Leistungsvolumen bzw. mit dem Beschäftigungsgrad der Baudurchführung, und zwar als proportionale Kosten im gleichen Verhältnis, unterproportionale Kosten in geringerem Maße, überproportionale Kosten in größerem...
Divisionskalkulation
Grundlage sind die Selbstkosten als Gesamtkosten (Einzel- und Gemeinkosten) eines Unternehmens oder eines Hilfs- oder Nebenbetriebs. Sie werden durch die Anzahl der Erzeugnisse bzw. Leistungseinheiten geteilt und damit gleichmäßig verteilt. Das ist f...
KURT (Transportkosten)
Für die Kalkulation von Transportkosten, speziell für LKW- Transporte, werden seit zwei Jahrzehnten unverbindliche Richtwerte der Unternehmen des Straßengüterverkehrs herangezogen. Zunächst war es die "KURT - Kostenorientierte unverbindliche Richtpre...
Vollkostenrechnung
Die Vollkostenrechnung charakterisiert ein System der Kosten- und Leistungsrechnung (KLR-Bau) im Bauunternehmen. Dabei werden für die einzelnen Bauleistungen bzw. Bauaufträge als "Erzeugnisse" alle anfallenden Kosten (Vollkosten) berücksichtigt, erfa...
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere