Bauberichterstattung / Statistik

Umsatzerlöse im Bauunternehmen

Umsatzerlöse sind im Bauunternehmen auszuweisen:
Die Umsatzerlöse werden im Rechnungswesen in der Regel weiter untergliedert und kontenseitig dargestellt, im Baukontenrahmen allgemein nach:
Umsatzerlöse sind im Bauunternehmen immer an die Fertigstellung bzw. Abnahme der Bauleistungen bzw. des Bauauftrags und der daraufhin erfolgten Legung einer Schlussrechnung gebunden. Nicht Bestandteil der Umsatzerlöse sind unfertige Bauleistungen, die während der Bauausführung als solche auftreten und auszuweisen sind. Das gilt unabhängig davon, ob sie bereits mit einer Abschlagsrechnung belegt wurden oder nicht. Trotz Abschlagsrechnung bleibt aber diese Bauleistung ein unfertiges Erzeugnis im Sinne des Rechnungswesens. Diesbezüglich unterscheiden sich die Umsatzerlöse auch vom Baugewerblichen Umsatz, der im Rahmen der Bauberichterstattung an die Landesämter für Statistik, beispielsweise mit dem " MBB - Monatsbericht Bauhauptgewerbe " zu melden ist.
Copyright bauprofessor.de Lexikon
Herausgeber: f:data GmbH Weimar und Dresden
Die Inhalte dieser Begriffserläuterung und der zugehörigen Beispiele sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetztes ist ohne Zustimmung der f:data GmbH unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.
Alle in diesem Werk enthaltenen Angaben, Ergebnisse usw. wurden von den Autoren nach bestem Wissen erstellt. Sie erfolgen ohne jegliche Verpflichtung oder Garantie der f:data GmbH. Sie übernimmt deshalb keinerlei Verantwortung und Haftung für etwa vorhandene Unrichtigkeiten.
Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen usw. in diesem Werk berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass solche Namen im Sinne der Warenzeichen- und Markenschutz-Gesetzgebung als frei zu betrachten wären und daher von jedermann benutzt werden dürfen.

Verwandte Fachbegriffe

Leistungsrechnung im Bauunternehmen
Die Leistungsrechnung ist im Bauunternehmen Bestandteil der betrieblichen Kosten- und Leistungsrechnung (KLR). Dabei repräsentieren Leistungen bewertete Resultate des Bauprozesses, nicht die Bauausführung als Tätigkeit. Im Vordergrund stehen die Baul...
Leistungsarten im Bauunternehmen
Die Leistungsarten im Bauunternehmen entsprechen der Gliederung der Erträge in der Kontenklasse 5 im Baukontenrahmen (BKR 87) bzw. in der Kontenklasse 8 im Musterkontenrahmen für das Baugewerbe (MKR-Bau). Dadurch ist eine einheitliche Gruppierung von...
Aktenschlussrechnung
Wird durch das Bauunternehmen vor dem 31. Dezember im Geschäftsjahr dem Auftraggeber (AG) das Bauwerk als vertraglich ausgeführte Leistung mittels Abnahme übergeben bzw. von ihm abgenommen, aber dazu noch keine Schlussrechnung erteilt, so sollt...
Unternehmensgrößen
Handelt es sich bei einem Bauunternehmen um eine Kapitalgesellschaft, dann wird die Größe nach Größenklassen im Handelsrecht nach § 267 Abs. 1 Handelsgesetzbuch (HGB) bestimmt. Die Einteilung ist von Bedeutung für die Anforderungen, die als Jahresabs...
Vorläufige Schlussrechnung
Ein Problem kann sich zum Jahresende ergeben. Beispielsweise kann durch das Bauunternehmen vor dem 31.12. dem Bauherrn das Bauwerk per 31.12. übergeben bzw. von ihm abgenommen, aber dazu noch keine Schlussrechnungslegung erteilt worden sein, evtl. au...
Leistungskennzahlen
In der Kosten- und Leistungsrechnung (KLR) eines Bauunternehmens unterscheidet man verschiedene Leistungskennzahlen: hergestellte Leistung als Bauleistung im Preisausdruck (Netto), die zugleich eine unfertige Bauleistung darstellt, solange sie noch n...
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere