Bauabrechnung

Kostenträger

Als Kostenträger werden allgemein die einzelnen Erzeugnisse und Leistungen angesehen. In einem Bauunternehmen sind die Erzeugnisse normalerweise die einzelnen Bauwerke mit ihrer Bauleistung, für die die Kosten entstehen. Gefragt wird nach dem Zweck der Kostenentstehung. Die Bauleistungen werden meist in einem Leistungsverzeichnis (LV) für das jeweilige Bauwerk als Baumaßnahme ausgeschrieben und sind mit Bezug auf den abgeschlossenen Bauvertrag auszuführen. Als Kostenträger gilt dabei in der Regel der gesamte Leistungsumfang für das Bauwerk. Ggf. kann auch eine Betrachtung und Einordnung als Kostenträger nach der Unterteilung im LV erfolgen, evtl. bis hin zu einer einzelnen Leistungsposition des LV. Andererseits lassen sich Leistungsvolumina und deren Kosten auch zu "Kostenträgergruppen" zusammenfassen, beispielsweise:
  • als Leistungssparten wie Hochbau, Tiefbau, Straßenbau u. a.,
  • für Baugewerke wie die Bauleistungen der Dachdecker, der Maler, Fliesenleger u. a.
Ist auf einer Baustelle nur eine einzelne Baumaßnahme als Bauwerk auszuführen, so nimmt die Baustelle praktisch den Charakter eines Kostenträgers an und ist mit diesem und einer Baustellenabrechnung abrechnungstechnisch identisch. Folglich wird dann eine eigenständige Kostenträgerrechnung in der Baupraxis nur selten geführt. Die Kostenträgerrechnung wird ggf. von größerer Bedeutung sein, wenn auf einer Baustelle mehrere Bauwerke mit einem eigenen LV und Bauvertrag zugleich oder zeitlich gestaffelt nebeneinander zu errichten sind und eine eindeutige Kostenzuordnung und -erfassung für die einzelnen Bauwerke gesichert werden kann.
Demgegenüber wäre eine Kostenträgerrechnung z. B. im Betonwerk bzw. in Nebenkostenstellen zusätzlich zur Kostenstellenrechnung erforderlich. Als Verfahren für die Kostenträgerrechnung dient dann meistens die Divisionskalkulation.
Die begriffliche Betrachtung zum Kostenträger bestimmt im Allgemeinen die Differenzierung von Kosten nach Einzelkosten und Gemeinkosten, wobei erstere dem Kostenträger als Bauleistung einer LV-Position direkt und die Gemeinkosten nur indirekt zurechenbar sind. Diese Herangehensweise wird bei der Baukalkulation und dem heranzuziehenden Kalkulationsschema berücksichtigt und erläutert.
12.03.2017
Copyright bauprofessor.de Lexikon
Herausgeber: f:data GmbH Weimar und Dresden
Die Inhalte dieser Begriffserläuterung und der zugehörigen Beispiele sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetztes ist ohne Zustimmung der f:data GmbH unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.
Alle in diesem Werk enthaltenen Angaben, Ergebnisse usw. wurden von den Autoren nach bestem Wissen erstellt. Sie erfolgen ohne jegliche Verpflichtung oder Garantie der f:data GmbH. Sie übernimmt deshalb keinerlei Verantwortung und Haftung für etwa vorhandene Unrichtigkeiten.
Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen usw. in diesem Werk berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass solche Namen im Sinne der Warenzeichen- und Markenschutz-Gesetzgebung als frei zu betrachten wären und daher von jedermann benutzt werden dürfen.

Verwandte Fachbegriffe

Kostenträger in der Gebäudewirtschaft
Kostenträger sind die einzelnen Objekte (Grundstücke und Gebäude) und Leistungen. Im Grunde kann jedes einzelne Grundstück bzw. Gebäude als Kostenträger abgerechnet werden. Oftmals werden aber auch Kostenträgergruppen gebildet.Beispielhaft lassen sic...
Kostenträgerrechnung
Der Kostenträgerrechnung fällt die Aufgabe zu, die Kosten für die Kostenträger, d. h. für einzelne Erzeugnisse und Leistungen zu erfassen und nachzuweisen. Die Ausrichtung liegt auf der erzeugnisbezogenen Kontrolle der Kosten. Im Bauunternehmen sind ...
Äquivalenzziffernkalkulation
Die Äquivalenzziffernkalkulation ist eine Sonderform der Divisionskalkulation.Hierbei werden verschiedene Erzeugnisse über einen Maßstab vergleichbar gemacht. Das am meisten hergestellte oder wichtigste Erzeugnis erhält die Wertigkeit „1“. Für die an...
Divisionskalkulation
Grundlage sind die Selbstkosten als Gesamtkosten (Einzel- und Gemeinkosten) eines Unternehmens oder eines Hilfs- oder Nebenbetriebs. Sie werden durch die Anzahl der Erzeugnisse bzw. Leistungseinheiten geteilt und damit gleichmäßig verteilt. Das ist f...
Unfertige Bauplanungsleistungen
Leistungen der Bauplanung fallen nach den Regelungen in der HOAI (als HOAI 2013 seit 17. August 2013 in Kraft) unterschiedlich nach Inhalt und Umfang mit Bezug auf die einzelnen Leistungsphasen und Leistungsbilder nach HOAI wie für Gebäude, Innenräum...
Primärkosten
Die anfallenden Kosten können im Bauunternehmen nach verschiedenen Kriterien innerhalb der Kosten- und Leistungsrechnung (KLR-Bau) gegliedert werden, so beispielsweise auch nach Primär- und Sekundärkosten. Als Primärkosten werden jene Kosten angesehe...
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere