VOB B

Prüfbare Abrechnung

Der Auftagnehmer hat seine Leistungen prüfbar abzurechnen. Gemäß § 14 Abs. 1 in VOB, Teil B muss eine prüfbare Rechnung folgende Voraussetzungen erfüllen:
  • übersichtliche Aufstellung,
  • die einzelnen Positionen der Schlussrechnung müssen der Reihenfolge der Positionen des Leistungsverzeichnisses entsprechen,
  • hierbei sind die in den Vertragsbestandteilen enthaltenen Bezeichnungen zu verwenden,
  • Mengenberechnungen (Aufmaße), Zeichnungen und andere Belege sind beizufügen,
  • Änderungen und Ergänzungen des Vertrags sind in der Rechnung besonders kenntlich zu machen und bei Verlangen getrennt abzurechnen,
  • Nachtragspositionen sind mit den Bestelldaten aufzuführen.
Ist die Prüfbarkeit einer Rechnung nicht gegeben, kann ggf. kein fälliger Vergütungsanspruch bestehen und der Auftraggeber kann dann auch nicht in Verzug geraten, wenn er die VOB-Zahlungsfristen nicht einhält. Die Prüfbarkeit ist wichtige Voraussetzung auch für die Fälligkeit einer Rechnung nach den Fristen in § 16 der VOB/B.
Der Bundesgerichtshof (BGH) hat mit Urteil vom 08.10.1998 (Az.: VII ZR 296/97) unter anderem folgendes ausgeführt:
Die Prüfbarkeit der Schlussrechnung sei "kein Selbstzweck". Der Auftragnehmer müsse die Rechnung so aufschlüsseln, dass sie der Auftraggeber auf ihre rechtliche und rechnerische Richtigkeit überprüfen könne. In welchem Umfang sie aufzuschlüsseln sei, sei dabei eine Frage des Einzelfalls, die sich nach den vertraglichen Vereinbarungen und den Kenntnissen und Fähigkeiten des Auftraggebers und seiner Hilfspersonen richte.
Meistens haben Abschlagsrechnungen nicht die endgültige Verbindlichkeit wie die Schlussrechnungen. Folglich werden bei ihrer Aufstellung und Prüfung durch die Vertragspartner gewöhnlich nicht so strenge Maßstäbe für den Nachweis der ausgeführten Bauleistung gefordert und vereinbart.
23.04.2016
Copyright bauprofessor.de Lexikon
Herausgeber: f:data GmbH Weimar und Dresden
Die Inhalte dieser Begriffserläuterung und der zugehörigen Beispiele sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetztes ist ohne Zustimmung der f:data GmbH unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.
Alle in diesem Werk enthaltenen Angaben, Ergebnisse usw. wurden von den Autoren nach bestem Wissen erstellt. Sie erfolgen ohne jegliche Verpflichtung oder Garantie der f:data GmbH. Sie übernimmt deshalb keinerlei Verantwortung und Haftung für etwa vorhandene Unrichtigkeiten.
Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen usw. in diesem Werk berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass solche Namen im Sinne der Warenzeichen- und Markenschutz-Gesetzgebung als frei zu betrachten wären und daher von jedermann benutzt werden dürfen.

Aktuelle Baupreise zu Prüfbare Abrechnung

Ermitteln Sie aktuelle, verlässliche Preise zu Bauleistungen für alle Stadt-und Landkreise in Deutschland.

Beispiel
von
18,20 €/St
mittel
19,34 €/St
bis
20,47 €/St
Zeitansatz: 0,171 h/St (10 min/St)
Region Preisangaben netto (ohne USt.) für Region: Nienburg / Weser
Weitere Leistungen mit regionalen Baupreisen:
Baupreislexikon
Alle Preise für Bauleistungen und Bauelemente finden Sie auf

STLB-Bau Ausschreibungstexte zu "Prüfbare Abrechnung"

Aktuelle, VOB-konforme und herstellerneutrale Ausschreibungstexte direkt für Ihre Ausschreibung oder Angebotserstellung.

Beispiel
Thermostatisches Heizkörperventil, für 2-Rohr-Installation, mit Gewindeanschluss, für Wasser bis 120 Grad C, Nenndruck 1 MPa (10 bar), ohne Voreinstellung, DN 15....
Abrechnungseinheit: St
Weitere Leistungsbeschreibungen:
STLB-Bau Ausschreibungstexte
Mehr als eine Million Bauleistungen aus 77 Gewerken finden Sie auf

Verwandte Fachbegriffe

Abrechnung
Der Begriff "Abrechnung" wird vielfältig verwendet, selbst unterschiedlich von Ingenieuren und Kaufleuten einerseits und zum anderen vom Bauherrn und bauausführenden Unternehmen. Letztere verstehen darunter primär die Rechnungslegung in Form der Vorl...
Abrechnung durch Auftraggeber
Abrechnung wird in der Baupraxis oft in zweierlei Richtung verstanden: einerseits als Aufmaß durch den Auftragnehmer in Form der Mengenermittlung über die tatsächlich ausgeführte Bauleistung, der ein Bauvertrag zugrunde liegt, und, andererseit...
Abrechnung von Stundenlohnarbeiten
In einer Ausschreibung können im Leistungsverzeichnis (LV) auch Stundenlohnarbeiten zu einer Baumaßnahme im Unterschwellenbereich mit Bezug auf § 4 Abs. 2 im Abschnitt 1 der VOB/A (analog nach § 4 EU bei EU-weiten Ausschreibungen und § 4 VS VOB/A in...
Rechnungslegung nach Auftraggeberkündigung
Der Auftragnehmer hat Anspruch auf die Vergütung der von ihm bis zur Kündigung ausgeführten Bauleistungen und zwar bei einem VOB-Vertrag nach der Bestimmung wie für Unterbrechungen in § 6 Abs. 5 VOB/B.Grundlage für die prüfbare Abrechnung sind die Ve...
Rechnungslegung durch Bauherrn
Das Bauunternehmen ist verpflichtet, über ausgeführte Bauleistungen (Werklieferungen und sonstige Leistungen im Zusammenhang mit einem Grundstück) eine Rechnung gegenüber dem Bauherrn bzw. Auftraggeber zu legen, und zwar spätestens 6 Monate nach dere...
Abschlagsrechnung für zusätzliche Leistungen
Leistungen für Nachträge können nach Vertragsabschluss während der Bauausführung anfallen und erforderlich sein. Sind sie vom Auftraggeber in einem VOB-Vertrag angeordnet, wie das meistens bei zusätzlichen Leistungen der Fall ist, und danach vom Au...
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere