Bauwirtschaft/Volkswirtschaft

Gewerbe

Als Gewerbe wird eine rechtlich und wirtschaftlich selbstständige Tätigkeit verstanden mit dem Ziel, Gewinn zu erzielen und dauerhaft zu bestehen. Gesetzlich ist nicht vorbestimmt, ob ein bestimmter Beruf oder eine Tätigkeit zu den selbstständigen oder gewerblichen Einkünften zuzuordnen ist. Die Abgrenzung ist zum jeweiligen Einzelfall zu prüfen. Maßgebend dürfte dabei die hauptsächlich auszuübende Tätigkeit sein.
Nicht als Gewerbe gilt die Tätigkeit der freien Berufe wie von Architekten, Bausachverständigen u. a. sowie eine landwirtschaftliche Tätigkeit. Dem Grunde nach umfasst das Gewerbe in der Volkswirtschaft das produzierende und verarbeitende Gewerbe, speziell im Baugewerbe die Bauunternehmen und Bauhandwerker. Für das Gewerbe gilt bundeseinheitliches Recht mit der Gewerbeordnung (GewO in der Fassung vom 22. Februar 1999 in BGBl. I, S. 202, zuletzt geändert am 9. März 2021). Nach § 1 ist jedermann der Betrieb eines Gewerbes gestattet, soweit nicht gesetzliche Regelungen entgegenstehen oder dies beschränken.
Die ein Gewerbe Betreibenden sind in der Regel Kaufleute nach § 1 Handelsgesetzbuch (HGB). Steuerrechtlich unterliegt ihr Gewerbeertrag der Gewerbesteuer sowie deren Leistungen der Umsatzsteuer, soweit bei Baubetrieben nicht Steuerschuldnerschaft des Leistungsempfängers maßgebend ist. Liegt eine Betriebsspaltung vor, ist die Besitzgesellschaft bzw. das Besitzunternehmen auch als Gewerbebetrieb anzusehen. Die in der Besitzgesellschaft erzielte Pacht zählt zu den gewerblichen Einkünften und ist gewerbesteuerpflichtig.
Gewerbliche Tätigkeit ist nicht auf eine bestimmte Rechtsform beschränkt. Gewerbetreibende können beispielsweise sein:
Abgrenzungen sind ggf. auch zu den Begriffen „Kleinunternehmer“ und „Kleingewerbetreibende“ erforderlich. Als Kleinunternehmer gilt mit Bezug auf das Umsatzsteuerrecht derjenige, dessen Vorjahresumsatz 22.000 € im Inland nicht überschritten hat und dessen Jahresumsatz im laufenden Jahr voraussichtlich nicht mehr als 50.000 € betragen wird, bekannt als Kleinunternehmerregelung. Kleinunternehmer können sowohl Gewerbetreibende als auch Freiberufler sein.
Kleingewerbetreibende führen gewerbliche Tätigkeiten aus, ohne als Kaufleute nach § 1 des HGB zu gelten. Sie unterliegen dann nicht den HGB-Vorschriften sowie nicht der doppelten Buchführung (Doppik) und Aufstellung einer Bilanz, sind jedoch mindestens zu einer Einnahmenüberschussrechnung (EÜR) verpflichtet.
Copyright bauprofessor.de Lexikon
Herausgeber: f:data GmbH Weimar und Dresden
Die Inhalte dieser Begriffserläuterung und der zugehörigen Beispiele sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetzes ist ohne Zustimmung der f:data GmbH unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.
Alle in diesem Werk enthaltenen Angaben, Ergebnisse usw. wurden von den Autoren nach bestem Wissen erstellt. Sie erfolgen ohne jegliche Verpflichtung oder Garantie der f:data GmbH. Sie übernimmt deshalb keinerlei Verantwortung und Haftung für etwa vorhandene Unrichtigkeiten.
Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen usw. in diesem Werk berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass solche Namen im Sinne der Warenzeichen- und Markenschutz-Gesetzgebung als frei zu betrachten wären und daher von jedermann benutzt werden dürfen.

Aktuelle Baupreise zu Gewerbe

Ermitteln Sie aktuelle, verlässliche Preise zu Bauleistungen für alle Stadt-und Landkreise in Deutschland.

Beispiel
von
101,01 €/m2
mittel
106,60 €/m2
bis
113,63 €/m2
Zeitansatz: 0,700 h/m2 (42 min/m2)
Region Preisangaben netto (ohne USt.) für Region: Braunschweig
Weitere Leistungen mit regionalen Baupreisen:
Baupreislexikon
Alle Preise für Bauleistungen und Bauelemente finden Sie auf

Aktuelle Normen und Richtlinien zu "Gewerbe"

DIN-Norm
Ausgabe 2017-12
Diese Norm legt Anforderungen an die Gestaltung, die Konstruktion und den Betrieb von Luftleitungen gewerblich genutzter Küchen fest, einschließlich der technischen Sicherheit, ergonomischer und hygienischer Aspekte. Sie gilt für Lüftungsanlagen in g...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Ausgabe 2017-12
Diese Norm legt die allgemeinen Anforderungen wie ergonomische Aspekte in Bezug auf die Belüftung der Küche (Temperatur, Luftaspekte, Feuchtigkeit, Lärm usw.) einschließlich einer Methode zur Berechnung der Luftströme fest. Sie gilt für Lüftungsanlag...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Ausgabe 2007-08
Diese Norm gilt für Abscheider zum Einbau in Küchenlüftungshauben/-decken nach DIN 18869-1 bzw. DIN 18869-2 und auch in Luftdurchlässe nach DIN 18869-3 in Küchen und anderen lebensmittelverarbeitenden Betrieben, die nach Art und Ausführung für den ge...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Ausgabe 2018-02
Diese Norm legt Anforderungen für die Gestaltung, die Konstruktion und den Betrieb von Küchenlüftungshauben fest, einschließlich der technischen Sicherheit, der Ergonomie und hygienischer Aspekte.Diese Norm wurde vom Technischen Komitee CEN/TC 156 „L...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Ausgabe 2018-02
Diese Norm legt Anforderungen für die Gestaltung, die Konstruktion, die Installation und den Betrieb von Küchenlüftungsdecken fest, einschließlich der technischen Sicherheit, ergonomischer und hygienischer Aspekte.Diese Norm wurde vom Technischen Kom...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Ausgabe 2018-02
Diese Norm legt Anforderungen für die Gestaltung, die Konstruktion, die Installation und den Betrieb von Luftdurchlässen fest, einschließlich der technischen Sicherheit, ergonomischer und hygienischer Aspekte.Diese Norm wurde vom Technischen Komitee ...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Ausgabe 2020-04
Diese Norm legt Anforderungen an die Gestaltung, die Konstruktion, die Installation und den Betrieb von Aerosolabscheidern, die in Lüftungsanlagen verwendet werden, fest, einschließlich der technischen Sicherheit, ergonomischer und hygienischer Aspek...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Ausgabe 2017-12
Diese Norm wurde vom Technischen Komitee CEN/TC 156 „Lüftung von Gebäuden“ erarbeitet, dessen Sekretariat von BSI (Vereinigtes Königreich) gehalten wird.Das zuständige deutsche Gremium ist der Arbeitskreis NA 040-05-02-04 AK „Einrichtung zum Be- und ...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Ausgabe 2005-11
Diese Norm legt die Anforderungen an Anschlussmaße für Küchenspülen für den häuslichen Gebrauch, unabhängig vom verwendeten Werkstoff, fest. Diese Norm gilt für Küchenspülen für den Wohnbereich, Gästehäuser oder vergleichbare Einsatzzwecke. Diese Nor...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Ausgabe 2002-06
Diese Norm legt charakteristische Werte der Wichten und der Flächenlasten von Baustoffen und Bauteilen, der Wichten von gewerblichen, industriellen und landwirtschaftlichen Lagerstoffen sowie der Böschungswinkel von Schüttgütern zur Ermittlung von Ei...
- DIN-Norm im Originaltext -

STLB-Bau Ausschreibungstexte zu "Gewerbe"

Aktuelle, VOB-konforme und herstellerneutrale Ausschreibungstexte direkt für Ihre Ausschreibung oder Angebotserstellung.

Beispiel
Baulogistik, Baustellen-Dauerausweis für nicht gewerblich Tätige, Ausführung gemäß Zeichnung....
Abrechnungseinheit: St
Weitere Leistungsbeschreibungen:
STLB-Bau Ausschreibungstexte
Mehr als eine Million Bauleistungen aus 77 Gewerken finden Sie auf

Verwandte Fachbegriffe

Gewerbliche Siedlungsabfälle
Allgemein werden Abfälle im Kreislaufwirtschaftsgesetz (KrWG) nach ihrer Herkunft aus einerseits privaten Haushalten sowie aus anderen Herkunftsbereichen wie dem produzierenden und verarbeitenden Gewerbe bestimmt. Ein großer Teil der Gewerbeabfälle k...
Einstellungsbogen für gewerbliche Arbeitnehmer
Stellt das Bauunternehmen einen gewerblichen Arbeitnehmer ein, sind zunächst die Einstellungsbedingungen zu klären. Mit Bezug auf § 2 im "Bundesrahmentarifvertrag für das Baugewerbe (BRTV-Baugewerbe in der Fassung vom 28. September 2018)" sind die we...
Handwerksähnliche Gewerbe (Bau)
Handwerksähnliche Gewerbe werden in der Anlage B, Abschnitt 2 zur Handwerksordnung (HwO) in der Neubekanntmachung vom 24. September 1998 (BGBl. I. S. 3074 und letzte Änderungen vom 12. Dezember 2019 in BGBl. I, S. 2522) ausgewiesen. Nach § 18...
Löhne im feuerungstechnischen Gewerbe
Die Löhne für die gewerblichen Arbeitnehmer im feuerungstechnischen Gewerbe ergeben sich aus: den Entgelttarifverträgen für den betrieblichen Geltungsbereich des Bundesrahmentarifvertrags für das Baugewerbe (BRTV-Baugewerbe) nach TV-Lohn vom 17....
Bruttolohn der gewerblichen Arbeitnehmer
In Bauunternehmen des betrieblichen Geltungsbereichs des Bundesrahmentarifvertrags für das Baugewerbe (BRTV-Baugewerbe) rechnen mit Bezug auf Tz. 4.2 zum Bruttolohn: der für die Berechnung der Lohnsteuer zugrunde zu legende und mit Lohnsteuerkarte ...
Feuerungstechnisches Gewerbe
Das feuerungstechnische Gewerbe umfasst vorrangig Arbeiten zum: Feuerungs- und Ofenbau sowie , Schornsteinbau. Diese Tätigkeiten zählen mit zum Baugewerbe bzw. im Besonderen zum Bauhauptgewerbe. Hinsichtlich der Entlohnung der gewerblichen Ar...
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere