Baugeräte / Vorhaltung / BGL

Gerätekosten

Kosten für Geräte fallen
Sie können in einem Leistungsverzeichnis (LV) unterschiedlich zugeordnet werden, so möglicherweise
  • in den Einzelkosten als Bestandteil einer Teilleistung (Position) des LV, z. B. ein Bagger bei Erdarbeiten für den Aushub oder ein Autokran für Elementemontage;
  • in den Einzelkosten als eigene Teilleistung (Position), z. B. in der gesondert ausgeschriebenen Baustelleneinrichtung ;
  • in den Baustellengemeinkosten (BGK), wenn die Geräte keiner Teilleistung zugeordnet werden können und auch nicht gesondert ausgeschrieben sind, z. B. die Bereitstellungsgeräte, wie Unterkunftscontainer, Baustromverteiler u. a.
Kosten für die Vorhaltung von Baumaschinen und Geräten, z. B. im Rahmen der Baustelleneinrichtung (BE), lassen sich auf Grundlage der Baugeräteliste (BGL) 2015 (vorherige Fassung als Euroliste BGL 2007) als Vorhaltekosten (als Summe aus einem Abschreibungs- und Verzinsungsbetrag sowie von Reparaturkosten) bestimmen.
Bei den Kosten für maschinelle Leistungen sind darüber hinaus auch noch die Betriebsstunden und Betriebsstoffkosten je Arbeitstag sowie die Tagesleistung zu berücksichtigen. Das ist besonders dann von Bedeutung, wenn die Gerätekosten im Rahmen der Einzelkosten der Teilleistungen (EKT) zu kalkulieren sind.
Innerbetrieblich können die Gerätekosten gegenüber Baustellen auch mit einem Verrechnungssatz für Arbeitstage oder Betriebs- oder Einsatzstunden bestimmt und belastet werden. Dann sind innerhalb der Gerätekosten weitere Kostenbestandteile zu berücksichtigen, so beispielsweise:
  • Kosten für den An- und Abtransport, Auf- und Abbau auf der Baustelle,
  • Kosten für Betriebs- und Schmierstoffe,
  • Ggf. Lohnkosten für die Bedienung einschließlich von Sozial- und evtl. Lohnnebenkosten,
  • Kosten der Geräteverwaltung als anteilige Gemeinkosten u. a.
Außerhalb von Tages- oder Stundenverrechnungssätzen werden die Kosten für die Gerätebereitstellung (z. B. An- und Abtransport, Auf- und Abbau, Umladen und -bauen) als Bestandteil der Baustellengemeinkosten (BGK) kalkuliert bzw. verrechnet. Die allgemeinen Kosten für die Geräteverwaltung (z. B. anteilige Kosten für die Leitung des Bauhofs bzw. der maschinentechnischen Abteilung, Versicherungskosten und Steuern u. a.) sind ggf. in den Allgemeinen Geschäftskosten (AGK) zu berücksichtigen.
Sollen Baumaschinen und Geräte an Dritte beigestellt oder vermietet werden, so sind in dem Tages- oder Stundenverrechnungssatz für Geräte noch weitere Elemente einzubeziehen, so beispielsweise:
  • Versicherungen und Steuern für die Geräte,
  • Gebühren, z. B. für TÜV, Transportgenehmigungen u. a.
  • ein Ansatz für Wagnis und Gewinn.
25.01.2016
Copyright bauprofessor.de Lexikon
Herausgeber: f:data GmbH Weimar und Dresden
Die Inhalte dieser Begriffserläuterung und der zugehörigen Beispiele sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetztes ist ohne Zustimmung der f:data GmbH unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.
Alle in diesem Werk enthaltenen Angaben, Ergebnisse usw. wurden von den Autoren nach bestem Wissen erstellt. Sie erfolgen ohne jegliche Verpflichtung oder Garantie der f:data GmbH. Sie übernimmt deshalb keinerlei Verantwortung und Haftung für etwa vorhandene Unrichtigkeiten.
Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen usw. in diesem Werk berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass solche Namen im Sinne der Warenzeichen- und Markenschutz-Gesetzgebung als frei zu betrachten wären und daher von jedermann benutzt werden dürfen.

Gratis Download:Kostenlose Musterbriefe und Kalkulationshilfen

Kostenlose Kalkulationshilfen für Baukalkulation und Rechnungslegung

Verwandte Fachbegriffe

Gerätekosten in EFB-Preisblättern
Gerätekosten für Bauleistungen können einerseits für die eigenen Baumaschinen und Geräte und zum anderen auch als Miete für von Dritten angemietete Baumaschinen anfallen. Sie werden in den ergänzenden Formblättern Preise (EFB-Preis) 221 bis 223 nach ...
Kalkulation der Gerätekosten
Kosten für Baumaschinen und Geräte (G) können in einem Leistungsverzeichnis (LV) unterschiedlich zugeordnet werden, so möglicherweise in den Einzelkosten der Teilleistungen (EKT) als Bestandteil einer Teilleistung (Position) des LV, wenn es sich um ...
Zusätzliche Gerätekosten
Die Kosten für Baumaschinen und Geräte werden der Höhe nach zunächst durch die Vorhaltekosten als Summe aus Abschreibung und Verzinsung sowie Reparaturkosten auf Grundlage der Aussagen in der Baugeräteliste (BGL) in der aktuellen Version der BGL 2015...
Baugeräteliste (BGL) 2015
Die BGL ist eine umfassende Kostenübersicht zu technisch-wirtschaftlichen Baumaschinendaten, welche eine realistische Kalkulationsgröße für die Berechnung von Gerätekosten und Mietpreisen bietet. In der BGL werden Informationen zu den Baumaschinen un...
Mobile Baugeräte
Der Einsatz mobiler Baugeräte wird wesentlich von der auszuführenden Bauleistungssparte wie Hochbau oder Tiefbau, von den verschiedenen Bauvorhaben und ihrer Größe beeinflusst. Zum Einsatz können sowohl eigene als auch gemietete Geräte kommen.Zu den ...
Bereitstellungsgeräte
Als Bereitstellungsgeräte - oft auch als Bereitschaftsgeräte bezeichnet - gelten im Allgemeinen jene Baumaschinen und Geräte, die für: den betrieblichen Ablauf auf der Baustelle ständig vorhanden sein müssen oder, mehrere Teilleistungen benöt...
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere