Lohn / Tarif / Rente

Reisekosten

Reisekosten fallen bei einer beruflich veranlassten Auswärtstätigkeit an, wenn der Arbeitnehmer - im Bauunternehmen gewerbliche Arbeitnehmer, Angestellte und Poliere- außerhalb seiner regelmäßigen Arbeits- bzw. Betriebsstätte sowie nicht in seiner Wohnung tätig ist. Sie gilt ebenfalls in Fällen, wenn der Arbeitnehmer entsprechend seiner speziellen Tätigkeit nur an ständig wechselnden Arbeitsstätten oder auf einem Fahrzeug arbeiten kann.
Zu den Reisekosten zählen
Die Reisekosten werden dem Arbeitnehmer erstattet, wenn die Voraussetzungen nach § 4 Abs. 5 im Einkommensteuergesetz (EStG) erfüllt sind.
Besondere Erstattungen gelten bei einer Auswärtstätigkeit im Ausland zu:
Maßgebend hierfür sind die ab 1. Januar 2019 ansetzbaren Pauschbeträge im BMF-Schreiben vom 28. November 2018 über die "Steuerliche Behandlung von Reisekosten und Reisevergütungen bei betrieblich und beruflich veranlassten Auslandsreisen ab 1. Januar 2019". Die Regelung sieht unterschiedlich hohe Erstattungen mit Pauschbeträgen differenziert nach Ländern vor.
Seit 2014 sind die Regelungen zum steuerlichen Reisekostenrecht auf Grundlage des "Gesetzes zur Änderung und Vereinfachung der Unternehmensbesteuerung und des steuerlichen Reisekostenrechts (BGBl. I 2013, S. 285)" maßgebend. Danach wurde auch der Begriff "regelmäßige Arbeitsstätte" durch eine " erste Tätigkeitsstätte " ersetzt bzw. neu definiert und damit besser deutlich gemacht, dass nur eine Tätigkeitsstätte je Dienstverhältnis vorliegen kann. Weiterhin wird die Staffelung der Mindestabwesenheitszeiten bei den Verpflegungsmehraufwendungen als Werbungskostenabzug (§ 9 Abs. 4a Einkommensteuergesetz-EStG) reduziert sowie die steuerliche Erfassung vom Arbeitgeber bei zur Verfügung gestellten Mahlzeiten während einer auswärtigen Tätigkeit vereinfacht.
Das Bundesministerium der Finanzen verfasste zu den Regelungen umfangreiche Erläuterungen und zahlreiche Beispiel mit dem BMF-Schreiben vom 24. Oktober 2014, das ab 2015 anzuwenden war. Die von Bauunternehmen zu beachtenden Aspekte wurden vom Hauptverband der Deutschen Bauindustrie (HDB) in einem "Merkblatt zum steuerlichen Reisekostenrecht (Stand April 2018)" aktualisiert zusammengestellt. Verdeutlicht werden mit Beispielen die tarifvertragliche und steuerliche Beurteilung von Reisekosten der Arbeitnehmer im Baugewerbe. Vorrangig wird auch auf die Möglichkeiten des Arbeitgebers zur steuerfreien bzw. steuerbegünstigten Erstattung der Reisekosten an die Arbeitnehmer eingegangen.
Erfolgt die Auswärtsbeschäftigung auf Baustellen sowie Abordnung an Arbeitsgemeinschaften (Bau-ARGEn) so richtet sich die Erstattung von Aufwendungen nach den tariflichen Regelungen, so für die gewerblichen Arbeitnehmer nach §§ 7 und 9 des Bundesrahmentarifvertrags für das Baugewerbe (BRTV-Baugewerbe) sowie für die Poliere und Angestellten nach §§ 7 und 8 des Rahmentarifvertrags für die Poliere und Angestellten des Baugewerbes (RTV-Angestellte).
21.02.2019
Copyright bauprofessor.de Lexikon
Herausgeber: f:data GmbH Weimar und Dresden
Die Inhalte dieser Begriffserläuterung und der zugehörigen Beispiele sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetztes ist ohne Zustimmung der f:data GmbH unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.
Alle in diesem Werk enthaltenen Angaben, Ergebnisse usw. wurden von den Autoren nach bestem Wissen erstellt. Sie erfolgen ohne jegliche Verpflichtung oder Garantie der f:data GmbH. Sie übernimmt deshalb keinerlei Verantwortung und Haftung für etwa vorhandene Unrichtigkeiten.
Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen usw. in diesem Werk berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass solche Namen im Sinne der Warenzeichen- und Markenschutz-Gesetzgebung als frei zu betrachten wären und daher von jedermann benutzt werden dürfen.

Verwandte Fachbegriffe

Auslandsreisekosten
Die Abrechnung von Reisekosten bei Auswärtstätigkeit im Ausland kann erfolgen mit Pauschbeträgen für: Verpflegungsmehraufwendungen im Ausland und, Übernachtungskosten im Ausland. , Pauschbeträge liegen differenziert nach den einzelnen ...
Verpflegungsmehraufwendungen im Ausland
Bei Dienstreisen ins Ausland können nach Ländern differenzierte Pauschbeträge für die Verpflegungsmehraufwendungen herangezogen werden. Maßgebend sind ab 1. Januar 2020 die Ansätze als Pauschbeträge in dem BMF-Schreiben vom 15. November 2019 über...
Übernachtungskosten im Ausland
Für Übernachtungskosten bei Auswärtstätigkeit im Ausland gelten spezifische Regelungen, und zwar unterschiedlich für die einzelnen Länder. Maßgebend sind seit 1. Januar 2020 die Ansätze als Pauschbeträge nach dem BMF-Schreiben vom 25. November 2019 ü...
Arbeitsstätte
Der im Steuerrecht zu den Reisekosten bis 2013 herangezogene Begriff "regelmäßige Arbeitsstätte" wurde im veränderten Reisekostenrecht ab 2014 durch eine "erste Tätigkeitsstätte " ersetzt bzw. in § 9 Abs. 4 im Einkommensteuergesetz (EStG) neu defi...
Verpflegungsmehraufwendungen
Verpflegungsmehraufwendungen zählen zu den Reisekosten, die entweder bei Dienstreisen oder Auswärtstätigkeit am Bau anfallen. Sie können mit Pauschbeträgen abgegolten werden, wenn die Voraussetzungen nach § 4 Abs. 5 Einkommensteuergesetz (EStG) ge...
Auswärtstätigkeit im Ausland
Bei Auswärtstätigkeit im Ausland gelten für die Verpflegungsmehraufwendungen und speziell für die Übernachtungskosten spezifische Regelungen, und zwar unterschiedlich für die einzelnen Länder. Maßgebend sind seit 1. Januar 2020 die Ansätze in dem B...
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere