Bedarfsposition

» Normen und Richtlinien
» Baunachrichten
» Begriffs-Erläuterungen

Bedarfsposition

Eine Bedarfsposition beschreibt eine Einzelleistung, bei der noch nicht feststeht, ob und welcher Umfang ausgeführt wird. Sie wird nur auf besondere Anordnung des Auftraggebers zur Ausführungsposition.
Zu den Bedarfspositionen zählen im Allgemeinen
  • Alternativpositionen und
  • Eventualpositionen.
Alternativpositionen (synonym auch als Wahlpositionen bezeichnet) werden vom Auftraggeber "statt dessen" ausgeschrieben. Sie können anstatt einer anderen Position (Grundposition) zur Ausführung kommen. Bei einer Eventualposition steht in der Regel noch nicht fest, ob und in welchem Leistungsumfang diese ausgeführt wird.
In den letzten Jahren wurde die Regelung zu Bedarfspositionen noch verschärft mit der Begründung, mögliche Wettbewerbsverzerrungen durch Bedarfspositionen zu vermeiden. Nach § 7 Abs. 1, Nr. 4 im Abschnitt 1 (Basisparagrafen) der VOB/A-2016 für Ausschreibungen zu öffentlichen Bauaufträgen im Unterschwellenbereich sowie analog nach § 7 EU Abs. 1, Nr. 4 im Abschnitt 2 bei EU-weiten Ausschreibungen bei Erreichen der Schwellenwerte und nach § 7 VS Abs. 1, Nr. 4 im Abschnitt 3 der VOB/A-2016 bei Baumaßnahmen der Verteidigung und Sicherheit sind "Bedarfspositionen grundsätzlich nicht in die Leistungsbeschreibung aufzunehmen".
In einem Beschluss vom 10.08.2015 durch die Vergabekammer Sachsen-Anhalt (Az.: 3 VK LSA 54/15 und IBR Werkstattbeitrag vom 2.2.2015) wurde bekräftigt, dass die Nichtaufnahme von Bedarfspositionen "zur Vermeidung von Wertungsmanipulationen und der Wahrung des Transparenzgrundsatzes" notwendig ist. Es steht nach dem Beschluss auch "nicht im Belieben des Auftraggebers, die Bieterreihenfolge durch die Einbeziehung oder Nichteinbeziehung von Bedarfspositionen zu beeinflussen".
Erfolgt trotzdem eine Angabe von Bedarfspositionen, dann ist im Leistungsverzeichnis (LV) lediglich der Einheitspreis anzugeben und kein Gesamtbetrag (GB). Gesprochen wird dann von einer Bedarfsposition ohne GB (Gesamtbetrag). Eine Bedarfsposition kann durchaus auch als Bedarfsposition mit GB in einem Leistungsverzeichnis auftreten.
Wird mit der Ausschreibung speziell auch ein Gesamtbetrag gewünscht, beispielsweise für Stundenlohnarbeiten bei einer angegebenen Anzahl von mehr als einer Stunde, spricht man bei Eventualpositionen mit Gesamtbetrag auch von einer Bedarfsposition, aber in diesem Fall von einer Eventualposition mit Gesamtbetrag.
Besonderheiten sind noch hinsichtlich der Kalkulation zu einer Ausschreibung zu beachten, speziell zur Einbeziehung der Gemeinkosten sowie W&G in der Kalkulation von Alternativpositionen sowie auch bei der Kalkulation von Eventualpositionen.

Normen und Richtlinien zu Bedarfsposition

VDI 6210 Blatt 1 [2016-02]Maßnahme (teilweise Bedarfspositionen) (ungefähr) Bestandsaufnahme (historische Erhebung) und Erstbewertung; Beschaffung und Auswertung von Plänen, Luftbildern und Dokument...
DIN 1960 [2016-09](1) 1. Die Leistung ist eindeutig und so erschöpfend zu beschreiben, dass alle Unternehmen die Beschreibung im gleichen Sinne verstehen müssen und ihre Preise sicher und ohne umfan...
DIN 1960 [2016-09](1) 1. Die Leistung ist eindeutig und so erschöpfend zu beschreiben, dass alle Bewerber die Beschreibung im gleichen Sinne verstehen müssen und ihre Preise sicher und ohne umfangre...

Baunachrichten zu Bedarfsposition

Niedrigpreisangebot und Spekulationspreise - Kampfpreis oder Mischkalkulati... -Erst kalkulieren, dann spekulieren. Spekulation (von lat. speculari: spähen, beobachten) ist wohlüberlegtes Handeln mit Chancen und Risiken. Im Gegensatz zu "Zocken" oder "Wetten" ohne Kostenkenntnis. Auch die am Bau Beteiligten beobachten den Markt. Baupreise sind Marktpreise. Geprägt durch die Kosten und der Marktanpassung. Und derzeit gehen die Baupreise nach oben.
Erst kalkulieren, dann spekulieren. Spekulation (von lat. speculari: spähen, beobachten) ist wohlüberlegtes Handeln mit Chancen und Risiken. Im Gegensatz zu "Zocken" oder "Wetten" ohne Kostenkenntnis. Auch die am Bau Beteiligten beobachten den Markt. Baupreise sind Marktpreise. Geprägt durch die Kosten und der Marktanpassung. Und derzeit gehen die Baupreise nach oben.
Neues bei öffentlichen Aufträgen - Wohl und Übel der EFB-Preis Formblätter -Der Wettbewerb ist die Grundlage unserer Bauwirtschaft. So auch bei öffentlichen Aufträgen und diese wachsen wieder. Dabei geht es um Bauen mit Steuergeld. Ersteller und Empfänger der Preisangebote haben verschiedene Sichten und Verhaltensmuster. Der öffentliche Bauherr hat im Vergabehandbuch, in Richtlinien und Erlassen verschiedene geistige Instrumentarien für das Prüfen und Werten von Angeboten dienstlich angeordnet. Die Formulartechnik der EFB-Preis gehört dazu. Sie wurden bereits seit 1986 verbindlich eingeführt und mit dem BGH Urteil XZR 19/02 vom 7.6.2005 werden sie auch ernst genommen, weil eine Nichtabgabe der Formblätter zum Ausschluss bei der Vergabe führt. Dies ist der formale Akt. Vielen Unternehmern sind diese Preisermittlungsgrundlagen der EFB-Preis ein Graus und nicht wenige wissen, worum es dabei geht.
Der Wettbewerb ist die Grundlage unserer Bauwirtschaft. So auch bei öffentlichen Aufträgen und diese wachsen wieder. Dabei geht es um Bauen mit Steuergeld. Ersteller und Empfänger der Preisangebote haben verschiedene Sichten und Verhaltensmuster. Der öffentliche Bauherr hat im Vergabehandbuch, in Richtlinien und Erlassen verschiedene geistige Instrumentarien für das Prüfen und Werten von Angeboten dienstlich angeordnet. Die Formulartechnik der EFB-Preis gehört dazu. Sie wurden bereits seit 1986 verbindlich eingeführt und mit dem BGH Urteil XZR 19/02 vom 7.6.2005 werden sie auch ernst genommen, weil eine Nichtabgabe der Formblätter zum Ausschluss bei der Vergabe führt. Dies ist der formale Akt. Vielen Unternehmern sind diese Preisermittlungsgrundlagen der EFB-Preis ein Graus und nicht wenige wissen, worum es dabei geht.

Begriffs-Erläuterungen zu Bedarfsposition

Steht bei einerAusschreibung noch nicht endgültig fest, ob eine bestimmte Einzel- bzw. Teilleistung auch ausgeführt werden soll, wird dies imLeistungsverzeichnis (LV) als Bedarfsposition kenntlic ...
Oftmals lässt der Auftraggeber bei der Ausschreibung eines Bauauftrags noch offen, ob bestimmte Einzel- bzw. Teilleistungen auch tatsächlich dem Umfang und der Art nach ausgeführt werden sollen. Dann ...
Eventualpositionen zählen zu den Bedarfspositionen , die bei öffentlichen Bauaufträgen bei nationalen Ausschreibungen im Unterschwellenbereich mit Bezug auf § 7 Abs. 1, Nr. 4 im Abschnitt 1 der VOB T ...
Die Positionsarten bzw. -typen dienen der Kennzeichnung von Sonderpositionen in einem Leistungsverzeichnis (LV). Damit kann ein variablesAngebot erstellt werden. Das kann besonders privaten Bauherr ...

Schon über 50.000 Abonnenten!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK