Leistungsverzeichnis / Leistungsbeschreibung

Bedarfsposition

Eine Bedarfsposition beschreibt eine Einzelleistung, bei der noch nicht feststeht, ob und welcher Umfang ausgeführt wird. Sie wird nur auf besondere Anordnung des Auftraggebers zur Ausführungsposition.
Zu den Bedarfspositionen zählen im Allgemeinen
  • Alternativpositionen und
  • Eventualpositionen.
Alternativpositionen (synonym auch als Wahlpositionen bezeichnet) werden vom Auftraggeber "statt dessen" ausgeschrieben. Sie können anstatt einer anderen Position (Grundposition) zur Ausführung kommen. Bei einer Eventualposition steht in der Regel noch nicht fest, ob und in welchem Leistungsumfang diese ausgeführt wird.
In den letzten Jahren wurde die Regelung zu Bedarfspositionen noch verschärft mit der Begründung, mögliche Wettbewerbsverzerrungen durch Bedarfspositionen zu vermeiden. Nach § 7 Abs. 1, Nr. 4 im Abschnitt 1 (Basisparagrafen) der VOB Teil A für Ausschreibungen zu öffentlichen Bauaufträgen im Unterschwellenbereich sowie analog nach § 7 EU Abs. 1, Nr. 4 im Abschnitt 2 bei EU-weiten Ausschreibungen bei Erreichen der Schwellenwerte und nach § 7 VS Abs. 1, Nr. 4 im Abschnitt 3 der VOB/A bei Baumaßnahmen der Verteidigung und Sicherheit sind "Bedarfspositionen grundsätzlich nicht in die Leistungsbeschreibung aufzunehmen".
In einem Beschluss vom 10.08.2015 durch die Vergabekammer Sachsen-Anhalt (Az.: 3 VK LSA 54/15 und IBR Werkstattbeitrag vom 2.2.2015) wurde bekräftigt, dass die Nichtaufnahme von Bedarfspositionen "zur Vermeidung von Wertungsmanipulationen und der Wahrung des Transparenzgrundsatzes" notwendig ist. Es steht nach dem Beschluss auch "nicht im Belieben des Auftraggebers, die Bieterreihenfolge durch die Einbeziehung oder Nichteinbeziehung von Bedarfspositionen zu beeinflussen".
Erfolgt trotzdem eine Angabe von Bedarfspositionen, dann ist im Leistungsverzeichnis (LV) lediglich der Einheitspreis anzugeben und kein Gesamtbetrag (GB). Gesprochen wird dann von einer Bedarfsposition ohne GB (Gesamtbetrag). Eine Bedarfsposition kann durchaus auch als Bedarfsposition mit GB in einem Leistungsverzeichnis auftreten.
Wird mit der Ausschreibung speziell auch ein Gesamtbetrag gewünscht, beispielsweise für Stundenlohnarbeiten bei einer angegebenen Anzahl von mehr als einer Stunde, spricht man bei Eventualpositionen mit Gesamtbetrag auch von einer Bedarfsposition, aber in diesem Fall von einer Eventualposition mit Gesamtbetrag.
Besonderheiten sind noch hinsichtlich der Kalkulation zu einer Ausschreibung zu beachten, speziell zur Einbeziehung der Gemeinkosten sowie W&G in der Kalkulation von Alternativpositionen sowie auch bei der Kalkulation von Eventualpositionen.
30.10.2018
Copyright bauprofessor.de Lexikon
Herausgeber: f:data GmbH Weimar und Dresden
Die Inhalte dieser Begriffserläuterung und der zugehörigen Beispiele sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetztes ist ohne Zustimmung der f:data GmbH unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.
Alle in diesem Werk enthaltenen Angaben, Ergebnisse usw. wurden von den Autoren nach bestem Wissen erstellt. Sie erfolgen ohne jegliche Verpflichtung oder Garantie der f:data GmbH. Sie übernimmt deshalb keinerlei Verantwortung und Haftung für etwa vorhandene Unrichtigkeiten.
Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen usw. in diesem Werk berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass solche Namen im Sinne der Warenzeichen- und Markenschutz-Gesetzgebung als frei zu betrachten wären und daher von jedermann benutzt werden dürfen.

Verwandte Fachbegriffe

Bedarfsposition mit GB
Steht bei einer Ausschreibung noch nicht endgültig fest, ob eine bestimmte Einzel- bzw. Teilleistung auch ausgeführt werden soll, wird dies im Leistungsverzeichnis (LV) als Bedarfsposition kenntlich gemacht. Wird zur betreffenden Leistungsposition au...
Bedarfsposition ohne GB
Oftmals lässt der Auftraggeber bei der Ausschreibung eines Bauauftrags noch offen, ob bestimmte Einzel- bzw. Teilleistungen auch tatsächlich dem Umfang und der Art nach ausgeführt werden sollen. Dann erfolgt in der Regel eine Leistungsbeschreibung al...
Eventualposition
Eventualpositionen zählen zu den Bedarfspositionen, die bei öffentlichen Bauaufträgen bei nationalen Ausschreibungen im Unterschwellenbereich mit Bezug auf § 7 Abs. 1, Nr. 4 im Abschnitt 1 der VOB Teil A (analog bei EU-weiten Ausschreibungen nach § 7...
Pauschalposition
Eine Pauschalposition ist eine besondere Positionsart innerhalb eines Leistungsverzeichnisses. Bei einer Pauschalposition ist die Menge = 1 oder sie kann entfallen. Ausnahme: In einem LV für die Abrechnung kann die Menge auch <= 1 sein. Bedarfspositi...
Abrechnung von Stundenlohnarbeiten
In einer Ausschreibung können im Leistungsverzeichnis (LV) auch Stundenlohnarbeiten zu einer Baumaßnahme im Unterschwellenbereich mit Bezug auf § 4 Abs. 2 im Abschnitt 1 der VOB/A (analog nach § 4 EU bei EU-weiten Ausschreibungen und § 4 VS VOB/A in...
Angehängte Stundenlohnarbeiten
Nach § 4 Abs. 2 VOB/A (analog jeweils im Abschnitt 2 in § 4 EU Abs. 2 bei EU-weiten Ausschreibungen und § 4 VS Abs. 2 im Abschnitt 3 der VOB/A) können Bauleistungen geringeren Umfangs, die überwiegend nur Lohnkosten verursachen, als Stundenlohnarbeit...
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere