Leistungsverzeichnis (LV)

» Normen und Richtlinien
» Baunachrichten
» Begriffs-Erläuterungen

Leistungsverzeichnis (LV)

Das Leistungsverzeichnis (LV) bildet zusammen mit der Baubeschreibung die Grundlage für dieAngebotskalkulation. Das LV ist häufig nach gegliedert und stellt dabei den Kontext für die Sprache aller am Bau Beteiligten her. Das LV besteht aus einer Vielzahl von Einzel- bzw. Teilleistungen, die wiederum als Positionen inhaltlich unterschiedlich strukturiert werden.

Im Allgemeinen wird als Struktur des LV folgende Grundgliederung aus den GAEB -Regelwerken herangezogen:

  • Lose (gemäß VOB Teil A in den Abschnitten 1 bis 3 nach § 5 sowie § 5 EU und § 5 VS, jeweils Abs. 2 - sowie unter Vergabe nach Losen)
  • Gewerk (Leistungsart)
  • Leistungstitel (Leistungsort)
  • Untertitel
  • Positionen (Teilleistungen), Positionsindex

Gewerk, Titel und Untertitel stellen als Typ den LV-Bereich dar.

Für die eindeutige Identifizierung der einzelnen Teilleistungen innerhalb des LV werdenOrdnungszahlen (OZ) benutzt. Diese werden aufsteigend vergeben und ermöglichen es, Teilleistungen eindeutig in ein LV einzuordnen und einen sauberen Bezug zur Bauabrechnung herzustellen. Die Ordnungszahl dient der eindeutigen Kennzeichnung einer Teilleistung im LV. Je nach eingestellter LV-Struktur setzt sich die Ordnungszahl aus den Teil-OZ der vorangestellten LV-Bereiche und der Teil-OZ der Position zusammen.

Nicht gesondert aufzuführen sind im LV jene Leistungen, die nach den Vertragsbedingungen, den Technischen Vertragsbedingungen oder der gewerblichen Sitte grundsätzlich nach § 2 Abs. 1 VOB/B zu der geforderten Leistung gehören.

Das Leistungsverzeichnis bildet die Grundlage für die spezielle Form der Leistungsbeschreibung mit Leistungsverzeichnis in der VOB Teil A bei nationalen Ausschreibungen im Unterschwellenbereich nach § 7 b im Abschnitt 1 (Basisparagrafen) sowie nach § 7 b EU im Abschnitt 2 bei bei Erreichen derSchwellenwerte und nach § 7 b VS im Abschnitt 3 der VOB/A bei verteidigungs- und sicherheitsspezifischen Baumaßnahmen.

In einem Leistungsverzeichnis können verschiedene Positionsarten auftreten und unterschieden werden. Mit Hilfe der einzelnen Positionsarten lässt sich ein variables Angebot erstellen. Dabei müssen jedoch die einzelnen Teilleistungen technisch und wirtschaftlich in Verbindung stehen bzw. einheitlich sein. Grundsätzlich sollten im LV unter einer Ordnungszahl nur solche Leistungen aufgenommen werden, die nach ihrer technischen Beschaffenheit und für die Preisbildung als in sich gleichartig anzusehen sind. Ungleiche Leistungen sind nur dann zusammenzufassen, wenn eine Teilleistung gegenüber einer anderen für die Bildung eines Preises ohne nennenswerten Einfluss ist. In der Baupraxis ist es aber sehr verbreitet, sogenannte Mischpositionen auszuschreiben. Eine Leistungsposition als Mischposition im LV kann verschiedene Einzelvorgänge umfassen, beispielsweise ausgeschriebene "Einzelfundamente in m³, umfassend sowohl das Betonieren als auch Schalen" und "Rechteckstützen aus Beton in lfd. m, umfassend das Betonieren nach m³ und Schalen in m²".

Die Aufstellung eines LV kann erfolgen auf Grundlage:

Bei der Aufstellung sind auch die Hinweise in denAllgemeinen Technischen Vertragsbedingungen (ATV) in den DIN-Vorschriften zu den einzelnen Gewerken in der VOB Teil C (jeweils im Abschnitt 0) zu berücksichtigen, weiterhin dieAbrechnungseinheiten für die Mengenangaben zu den einzelnen Leistungspositionen im LV jeweils im Abschnitt 0.5 der jeweiligen DIN.

Außer dem Text als Beschreibung einer Leistungsposition werden im LV im Vordersatz auch jeweils die Menge mit der Mengeneinheit ausgewiesen. Für den vom Bieter auzugebenden Einheitspreis (EP) und Gesamtbetrag je Leistungsposition sind weitere Spalten vorgesehen. Ein ohne Ausweis von Preisen aufgestelltes LV wird als Blankett bezeichnet.

Demgegenüber werden im Angebots-LV in den Spalten Preise ausgewiesen, für die einzelnen Positionen des LV jeweils im "Netto"-Ausweis. Dabei ist der EP für die angegebene Soll-Menge als "unveränderlich" anzusehen, demgegenüber der Gesamtbetrag als eine veränderliche Größe von der späteren Ist-Menge.

Am Ende des LV erfolgt in der Regel eine wertmäßige Zusammenstellung z. B. nach Leistungstiteln, Gewerken u. a. und die Aufaddierung zur "Angebotssumme netto - ohne Umsatzsteuer". Sofern für den Auftraggeber als Leistungsempfänger nicht Steuerschuldnerschaft zur Umsatzsteuer maßgebend ist, ist noch die Umsatzsteuer mit dem zurzeit geltenden Satz hinzuzurechnen. Im Ergebnis liegt dann die "Angebotssumme brutto - mit Umsatzsteuer" vor.

In der Regel wird zu einer Ausschreibung mit LV für die Bauausführung ein Einheitspreisvertrag vereinbart. Wird jedoch für die Ausführung ein Pauschalvertrag vorgesehen, dann beschränkt sich das Kalkulations- und folglich Preisrisiko lediglich auf das Mengenrisiko, wenn der Bieter vor Abgabe und Kalkulation seines Angebots nicht die wichtigsten Mengenaussagen im Ausschreibungs-LV überprüft hätte.

Beispiele zu Leistungsverzeichnis (LV)

Beispiel: Leistungsverzeichnis als Blankett

Ordnungszahl
(Pos.-Nr.) 
Bezeichnung  Einheitspreis
Euro 
Gesamtbetrag
Euro 
 
01  Erdarbeiten     
01.0020  1,000 St
Bedarfsposition ohne GB
STLB-Bau
Baum fällen D 10-30 cm H 5-10 m
Baum fällen, Betula (Birke), als Einzelbaum, Stammholz in Stücke von 1 m Länge aufarbeiten und außerhalb des Baugeländes in messbaren Stapeln lagern, Förderweg bis 0,5 km, Durchmesser über 10 bis 30 cm, Baumhöhe über 5 bis 10 m, alles Holz. 
..........  nur Einh.-Preis 
 
01.0030  100,000 m³
STLB-Bau
Boden Streifenfundament lösen, laden, fördern T bis 1,25m BK 4
Boden für Streifenfundamente ab Geländeoberfläche profilgerecht lösen, laden und fördern, Deponierung wird gesondert vergütet, Arbeiten mit Gerät, Aushubtiefe bis 1,25 m, Breite über 0,75 bis 1 m, Transport über öffentliche Straßen, Förderweg bis 10 km, Bodenklasse 4 DIN 18300. 
..........  .......... 
 
Summe  01 Erdarbeiten    .......... 
 
02  Mauerarbeiten     
 
  Grundposition     
02.0010  700,000 m²
STLB-Bau
Außenwand MD 30cm Mz SFK 20 RDK 1,8
Mauerwerk der Außenwand, Mauerziegel, DIN 105 oder nach Zulassung, Mz, Festigkeitsklasse 20, Rohdichteklasse 1,8, Mauerwerksdicke 30 cm, MG II, 5 DF (240/300/113), Höhe bis 2,75 m, Ausführung im Erdgeschoss. 
..........  .......... 
 
  Alternativposition     
02.0020  700,000 m²
STLB-Bau
Außenwand MD 30cm KS SFK 20 RDK 1,8
Mauerwerk der Außenwand, Kalksandstein, DIN 106, KS, Festigkeitsklasse 20, Rohdichteklasse 1,8, Mauerwerksdicke 30 cm, Mauermörtel MG II, 5 DF (240/300/113), Höhe bis 2,75 m, Ausführung im Erdgeschoss. 
..........  nur Einh.-Preis 
 
Summe  02 Mauerarbeiten    .......... 
 
 
  Zusammenstellung.     
  01......Erdarbeiten   EUR.......... 
  02......Mauerarbeiten  EUR.......... 
 
  Angebotssumme netto (ohne Umsatzsteuer)   EUR.......... 
 
  Umsatzsteuer in EUR in Höhe von ….%  EUR.......... 
 
  Angebotssumme brutto (mit Umsatzsteuer)   EUR.......... 

Normen und Richtlinien zu Leistungsverzeichnis (LV)

VDI 6210 Blatt 1 [2016-02]Die Leistungsbeschreibung bildet die Grundlage der Kalkulation und des Bauvertrags. In VOB Teil A werden zwei Formen der Leistungsbeschreibung unterschieden: Leistungsbesch...
VDI/GVSS 6202 Blatt 1 [2013-10]Neben dem allgemeinen Gefährdungsspektrum, das bei Baumaßnahmen grundsätzlich gegeben ist, erfordern die spezifischen Gefahren bei Schadstoffsanierungsarbeiten eine be...
VDI 6210 Blatt 1 [2016-02]In dieser Richtlinie werden die nachfolgend aufgeführten Abkürzungen verwendet: Allgemeine Technische Vertragsbedingungen Leistungsverzeichnis Leistungsprogramm polychlorie...

Baunachrichten zu Leistungsverzeichnis (LV)

Der Wein reift im Fass und Baupreise reifen im LV (Leistungsverzeichnis) -Der Traubensaft gärt und als Wein kommt er im Fass zur Reife. Eine Metamorphose von Tausenden organischen Molekülen. In deren variationsreichen Verkettung entfalten sich die vielfältigen Aromen. Abhängig von der Umgebung. Und dadurch schmeckt ein aus dem Urlaub mitgebrachter Wein zu Hause anders. Geschmack entsteht im Kopf.
Der Traubensaft gärt und als Wein kommt er im Fass zur Reife. Eine Metamorphose von Tausenden organischen Molekülen. In deren variationsreichen Verkettung entfalten sich die vielfältigen Aromen. Abhängig von der Umgebung. Und dadurch schmeckt ein aus dem Urlaub mitgebrachter Wein zu Hause anders. Geschmack entsteht im Kopf.
3D-GAEB Datenaustausch mit STLB-Bau Verlinkung als BIM-LV-Container -Mit den Leistungsverzeichnissen und BIM „wächst zusammen, was zusammengehört.“ Es sind die Bauleistungen, die aus dem „virtuellen Bauen“ die Bauwirklichkeit entstehen lassen. Aus dem denkbaren Bauwerksmodell entsteht das reale räumliche Bauteilgefüge über die Bauleistungen gemäß VOB/A §1, indem „die bauliche Anlage durch Arbeiten jeder Art hergestellt, instand gehalten, geändert oder beseitigt wird“. Logischerweise sollte man daher das Bauwerksmodell mit den Leistungsverzeichnissen verbinden. Genau dies erfolgt nach der am 13.9.2016 verabschiedeten DIN SPEC 91350 in Form von
Mit den Leistungsverzeichnissen und BIM „wächst zusammen, was zusammengehört.“ Es sind die Bauleistungen, die aus dem „virtuellen Bauen“ die Bauwirklichkeit entstehen lassen. Aus dem denkbaren Bauwerksmodell entsteht das reale räumliche Bauteilgefüge über die Bauleistungen gemäß VOB/A §1, indem „die bauliche Anlage durch Arbeiten jeder Art hergestellt, instand gehalten, geändert oder beseitigt wird“. Logischerweise sollte man daher das Bauwerksmodell mit den Leistungsverzeichnissen verbinden. Genau dies erfolgt nach der am 13.9.2016 verabschiedeten DIN SPEC 91350 in Form von
DIN SPEC 91350: BIM-Datenaustausch von Bauwerksmodell und LV - 03.11.2016 Die am 13.09.2016 verabschiedete DIN SPEC 91350 "Verlinkter BIM-Datenaustausch von Bauwerksmodellen und Leistungsverzeichnissen" definiert einen verlinkten BIM-Datenaustausch auf der Basis
03.11.2016 Die am 13.09.2016 verabschiedete DIN SPEC 91350 "Verlinkter BIM-Datenaustausch von Bauwerksmodellen und Leistungsverzeichnissen" definiert einen verlinkten BIM-Datenaustausch auf der Basis ...
BIM-LV-Container auf dem Vormarsch - 12.01.2017 BIM-LV-Container sind Archivdateien mit Dateiendung ".MMC", über die der verlinkte BIM-Datenaustausch erfolgt. Sie enthalten IFC- und GAEB-Dateien sowie deren Verlinkung, die von importiere
12.01.2017 BIM-LV-Container sind Archivdateien mit Dateiendung ".MMC", über die der verlinkte BIM-Datenaustausch erfolgt. Sie enthalten IFC- und GAEB-Dateien sowie deren Verlinkung, die von importiere...
Leistungsbeschreibung im Mix von Leistungsverzeichnis und Vorbemerkungen -Beim Bauen geht es ums Geld. Was kostet wie viel? Und bei Widersprüchen steht die Beschreibung der Bauleistung vom Rang her an erster Stelle. Siehe VOB/B, §1 Nr.2. Die kaufmännischen Kosten und die preisliche Vergütung bewegen sich im Spannungsfeld von bautechnischer Leistung und dem bauvertraglich geschuldeten Erfolg. Genau darin liegt des "Pudels Kern". Der Ingenieur denkt in der
Beim Bauen geht es ums Geld. Was kostet wie viel? Und bei Widersprüchen steht die Beschreibung der Bauleistung vom Rang her an erster Stelle. Siehe VOB/B, §1 Nr.2. Die kaufmännischen Kosten und die preisliche Vergütung bewegen sich im Spannungsfeld von bautechnischer Leistung und dem bauvertraglich geschuldeten Erfolg. Genau darin liegt des "Pudels Kern". Der Ingenieur denkt in der
23.05.2011 Onlinedienst ist schneller komfortabler und neu mit Baupreisen für komplette Bauteile

Begriffs-Erläuterungen zu Leistungsverzeichnis (LV)

Innerhalb einer Hierarchiestufe können beliebig viele Bereiche imLeistungsverzeichnis (LV) gebildet werden. Zum Beispiel ist jedes Los, jeder Hauptabschnitt, jeder Abschnitt, jeder Unterabschnitt u ...
MultiModel.xml beinhaltet Metadaten, die den BIM-LV-Container und dessen Inhalt beschreiben.Das abgebildete Beispiel einer MultiModel.xml Datei definiert zunächst den "ContainerType" als "82". Das...
Der "BIM-LV-Container" nach DIN SPEC 91350 ist eine spezifische Ausprägung des Multimodell-Containers und entspricht dem unter https://github.com/BuildingSMART/MMC veröffentlichten Multimodell-Schema ...
Baustelleneinrichtung (BE) gilt mit Bezug auf die Allgemeinen Technischen Vertragsbedingungen (ATV) in der VOB/C (DIN 18299, Abschnitt 4.1) dem Grunde nach als Nebenleistung , die auch ohne Erwähnung ...

Keine wichtigen Meldungen verpassen!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren