VOB A

Vergabe nach Losen

Ein Los ist ein Teil eines Bauvorhabens, der als eigenständige Einheit ausgeschrieben und vergeben werden kann.

Was ist ein Los?

Ein Los ist der in einem Bauauftrag enthaltene Anteil einer erforderlichen Gesamtleistung. Umfangreiche Leistungen eines Bauvorhabens sollen möglichst in Lose geteilt und nach Losen ausgeschrieben und vergeben werden.

Teil- und Fachlose

Bei großen Bauvorhaben kann eine Trennung von Leistungen nach Losen von Vorteil sein. Das gilt vor allem dann, wenn die Lose von verschiedenen Bauunternehmen zeitgleich oder getrennt nacheinander ausgeführt werden können.
Vorteile einer Losvergabe sind:
  • Die Bauzeit kann durch die gleichzeitige Bearbeitung verschiedener Lose verkürzt werden.
  • Die Qualität kann verbessert werden, da spezielle Bauleistungen von dazu qualifizierten Unternehmen ausgeführt werden.
Eine Trennung von Losen kann erfolgen nach:
  • Teillosen bei örtlicher Abgrenzung und nach Leistungsmenge oder
  • Fachlosen bei fachlicher Abgrenzung nach der Art.
Die Trennung nach Teillosen folgt der Trennung einer Gesamtleistung in der Menge des Auftrags- bzw. von Leistungskomplexen und deren Leistungsmengen. Das ist z. B. anzutreffen im Verkehrsbau, Rohrleistungsbau, beispielsweise als Teillose Abschnitte von Wegen, Straßen, Autobahnen, Gräben oder Rohrleitungen.
Die Aufteilung nach Fachlosen folgt in der Regel den gewerkmäßigen Zuordnungen sowie von Komplexleistungen einer Gesamtleistung, beispielsweise eines Auftrags nach den Gewerkleistungen Erdarbeiten, Mauerarbeiten oder Betonarbeiten. Eine Gewerkleistung wird oft auch einem Handwerkszweig wie Malerarbeiten, Fliesenlegearbeiten oder Elektroarbeiten zugeordnet. An die Regelungen des Vergaberechts ist meistens auch ein privater Auftraggeber gebunden, sofern er Zuwendungsempfänger ist. Dabei steht die einheitliche Ausführung und umfassende Haftung für Mängelansprüche im Vordergrund.
Gerade bei der Aufteilung in Fachlose sind auch die Spezialisierung im Baugewerbe und ggf. territoriale Besonderheiten des Angebots auf dem Baumarkt zu berücksichtigen. Die Regel wird eine baumarktübliche Aufteilung sein.
Nach wirtschaftlichen Erwägungen kann auch die Bauzeit für die Bauausführung als wichtiger Einflussfaktor gelten. Eine knapp bemessene Bauzeit wird für eine weniger tiefe Aufteilung nach Fachlosen sprechen.
Die Regelung über die Trennung und Aufteilung in Lose wurde an die Anforderungen aus § 97 Absatz 3 im Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) angepasst. Damit soll den Interessen und der Förderung des Mittelstands, besonders auch des Bauhandwerks, stärker entsprochen werden. Andererseits soll dies aber auch nicht zur willkürlichen Losaufteilung und -vergabe führen.
Eine Trennung sollte nur dann erfolgen, wenn dafür gewerkübliche Ausführungen sprechen. Letztlich bleibt es aber dem Ausschreibenden überlassen, ob er auch bei der Vergabe der Ausführungseinheit folgt. Die Situation im Einzelfall ist dabei entscheidend.
Aus wirtschaftlichen oder technischen Erwägungen kann auch auf eine Aufteilung verzichtet und Fachlose zusammen vergeben werden. Dies bedarf des Vermerks in den Vergabeunterlagen bzw. in der Auftragsbekanntmachung zur Ausschreibung.
Die Zusammenfassung bildet dann eine Losgruppe.
Wird eine Baumaßnahme in verschiedene Losen aufgeteilt, dann wird jedes Los separat ausgeschrieben. Unternehmen können sich dann auf einzelne Lose bewerben.
Wird eine Baumaßnahme in verschiedene Losen aufgeteilt, dann wird jedes Los separat ausgeschrieben. Unternehmen können sich dann auf einzelne Lose bewerben. Bild: © f:data GmbH

Losvergabe bei öffentlichen Bauaufträgen

Die Vergabe nach Losen sieht die VOB Teil A bei öffentlichen Aufträgen gemäß § 5 Abs. 2 im Abschnitt 1 für nationale Vergaben im Unterschwellenbereich wie auch für EU-weite Ausschreibungen vor. Die Losvergabe gilt als grundlegende Verfahrensweise. Eine komplexe Vergabe der Bauleistungen aus wirtschaftlichen oder technischen Gründen sollte die Ausnahme darstellen.
Sollen ausnahmsweise mehrere Fachlose zusammen vergeben werden, wenn wirtschaftliche und technische Gründe dies erfordern und auf eine losweise Vergabe zu verzichten ist, so ist durch den öffentlichen Auftraggeber mit Bezug auf Richtlinie 111, Tz. 2.3 im Vergabe- und Vertragshandbuch (VHB-Bund) der technische und / oder wirtschaftliche Grund für diese vom Gebot der Losverteilung Abweichung im Vergabevermerk nachvollziehbar darzulegen.
Dabei bedarf es einer umfassenden Abwägung der widersprechenden Belange. Ein erhöhter Aufwand für die Aufteilung und Koordinierung, der eigentlich immer mit einer Losbildung verbunden sein wird, kann in der Regel nicht als wirtschaftlicher Grund für die Zulässigkeit einer einheitlichen Vergabe herangezogen werden.
Der Vergabesenat des OLG Düsseldorf hat im Beschluss vom 08.09.2011 (Az.: Verg. 8/11) zur Vergabe ausgeführt, dass bei einem Verzicht auf Fachlosvergabe die hierfür maßgeblichen Gründe nicht nur anerkennenswert sind, sondern überwiegen müssen. Für das Maß des Überwiegens lassen sich aber keine allgemeinen Regeln aufstellen.
Bei der Losvergabe ist aber auch darauf zu achten, dass eine Zersplitterung vermieden wird. Letztlich ist dabei aber die Beurteilung durch den Auftraggeber maßgebend. Er wird im Einzelfall abwägen, wie die Vergabe erfolgen soll und vorsehen, dass nicht ein Bieter bei Losvergabe alle Lose als Aufträge erhält. Der Wettbewerb muss gewährleistet bleiben. Nicht limitiert ist jedoch, wie viele Lose maximal ein Bieter erhalten darf.
Beabsichtigt ein Bauunternehmen, das mit der Ausführung von Losen betraut wird, Leistungen an Dritte zu vergeben, so ist es vom öffentlichen Auftraggeber zu verpflichten, nach den gleichen, vorgenannten Anforderungen zu verfahren.

Losvergabe bei EU-Ausschreibungen

Erfolgt eine EU-weite Ausschreibung eines Bauvorhabens, dann sind noch spezielle Anforderungen nach § 5 EU Abs. 2 in Abschnitt 2 sowie analog nach § 5 VS Abs. 2 in Abschnitt 3 der VOB Teil A für verteidigungs- und sicherheitsspezifische Baumaßnahmen zu berücksichtigen. Danach kann die Vergabe von Leistungen nach Losen erfolgen.
Bei Erreichen der Schwellenwerte für die Vergabe von Bauleistungen in der EU ist stets eine besondere Begründung erforderlich, wenn vom Gebot der Losaufteilung abgewichen wird.
Mehrere Gewerkleistungen dürfen zusammen vergeben werden. Hinweise auf wichtige Gründe sind in den Vergabeunterlagen oder Vergabevermerken zu geben.
Der Auftraggeber soll in der Auftragsbekanntmachung oder in der Aufforderung zur Interessenvertretung auch angeben, ob Angebote nur für ein Los oder mehrere oder für alle Lose eingereicht werden können. Die Regeln zur Anzahl von Losen müssen aber objektiv und diskriminierungsfrei sein.
Der Auftraggeber kann auch die Zahl der Lose beschränken, für die ein einzelner Bieter einen Zuschlag erhalten kann. Eine Beschränkung ist nur dann zulässig, wenn der Auftraggeber die Höchstzahl der Lose pro Bieter vorher bekannt gegeben hat. Vorsorge zu treffen ist, dass nicht ein Bieter eine größere Anzahl Lose erhält als die zuvor festgelegte Höchstzahl.

Beispiel: Los-Kombination nach Wirtschaftlichkeit prüfen

Bei der Losvergabe ist zu prüfen, zu wie viel Losen eines Bieters das wirtschaftlichste Angebot vorliegt. Dann wird die Reihenfolge aller Lose festgelegt, eventuell in mehreren Varianten.
Ist das Angebot eines oder mehrerer Bieter in mehr Losen als der vorgegebenen Höchstzahl das wirtschaftlichste, ist die Ermittlung derjenigen Lose, für die diese Bieter den Zuschlag erhalten sollen, anhand der in der Aufforderung zur Angebotsabgabe angegebenen Kriterien vorzunehmen.
Entscheidend dabei ist für die Wirtschaftlichkeit die Rangfolge nach der Kombination aller Lose. Verwiesen sei hierzu auf den Anhang 12 im VHB-Bund (2019), in dem alternative Ermittlungen beispielhaft zu verschiedenen Ausgangslagen dargestellt werden.
Beispiel einer Los-Kombination (nach Anhang 12):
  • Ausgangslage: Bekannt gemachte Höchstzahl von zwei Losen pro Auftragnehmer.
  • Regel: Ist das Angebot eines Bieters in mehr Losen als der angegebenen Höchstzahl der Lose das wirtschaftlichste Angebot, wird die unter der Berücksichtigung der Rangfolge wirtschaftlichste Kombination aller Lose ermittelt.
Die Differenzen zum jeweils nächst günstigen Angebot werden ermittelt; hierbei bleiben Differenzen solcher Angebote unberücksichtigt, die von Bietern eingereicht wurden, die bereits in mehr Losen das wirtschaftlichste Angebot haben als die angegebene Höchstzahl.
Der Zuschlag wird auf die insgesamt wirtschaftlichste Kombination aller Lose erteilt. In jedem Fall erhält der Bieter solche Lose, in denen sein Angebot das wirtschaftlichste ist.
Kann ein einziger Bieter den Zuschlag für mehr als ein Los erhalten, so kann der Auftraggeber Aufträge über mehrere oder alle Lose vergeben, wenn er vorher angegeben hat, dass er sich diese Möglichkeit vorbehält und die Lose bzw. Losgruppen angibt, die kombiniert werden können.
Bauprofessor-Redaktion
Dieser Beitrag wurde von unserer Bauprofessor-Redaktion erstellt. Für die Inhalte auf bauprofessor.de arbeitet unsere Redaktion jeden Tag mit Leidenschaft.
Über Bauprofessor »
Copyright bauprofessor.de Lexikon
Herausgeber: f:data GmbH Weimar und Dresden
Die Inhalte dieser Begriffserläuterung und der zugehörigen Beispiele sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetzes ist ohne Zustimmung der f:data GmbH unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.
Alle in diesem Werk enthaltenen Angaben, Ergebnisse usw. wurden von den Autoren nach bestem Wissen erstellt. Sie erfolgen ohne jegliche Verpflichtung oder Garantie der f:data GmbH. Sie übernimmt deshalb keinerlei Verantwortung und Haftung für etwa vorhandene Unrichtigkeiten.
Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen usw. in diesem Werk berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass solche Namen im Sinne der Warenzeichen- und Markenschutz-Gesetzgebung als frei zu betrachten wären und daher von jedermann benutzt werden dürfen.

15 % sparen bei
Baupreisen und Baunormen

Gutschein-Code anfordern
Gutschein-Code anfordern
Sommerangebot
www.baupreislexikon.de www.baunormenlexikon.de

Aktuelle Normen und Richtlinien zu "Vergabe nach Losen"

Ausgabe 2019-09
Diese Norm legt die allgemeinen Bestimmungen für die Vergabe von Bauleistungen fest. Diese Bestimmungen enthalten u. a. Regeln für die Beschreibung der Leistung, für die Verjährung von Mängelansprüchen, für Fristen und für die Wertung der Angebote.Di...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Ausgabe 2023-09
Diese Norm gilt für Ausbau, Entwicklung und Abschluss von Bohrungen zu Brunnen für die Wassergewinnung und Wassereinleitung, geothermische Nutzung, Wasserhaltung, Entspannung und Entlastung von Grundwasser, Entwässerung sowie für Entgasung und Altlas...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Ausgabe 2019-09
Diese Norm legt die allgemeinen technischen Vertragsbedingungen fest, die für Erdarbeiten bezüglich der Baustoffe, der Ausführung, der Haupt- und der Nebenleistungen sowie der Abrechnung gelten.Diese Norm gilt für das Lösen, Laden, Fördern, Einbauen ...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Ausgabe 2019-09
Diese Norm legt die allgemeinen technischen Vertragsbedingungen fest, die für Nassbaggerarbeiten bezüglich der Baustoffe, der Ausführung, der Haupt- und der Nebenleistungen sowie der Abrechnung gelten.Diese Norm gilt für das Lösen von Boden und Fels ...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Ausgabe 2019-09
Diese Norm legt die allgemeinen technischen Vertragsbedingungen fest, die für Metallbauarbeiten bezüglich der Baustoffe, der Ausführung, der Haupt- und der Nebenleistungen sowie der Abrechnung gelten.Diese Norm gilt für Konstruktionen aus Metall auch...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Ausgabe 2023-09
Diese Norm legt die allgemeinen Vertragsbedingungen fest, die für Trockenbauarbeiten bezüglich der Baustoffe, der Ausführung, der Haupt- und der Nebenleistungen sowie der Abrechnung gelten.Diese Norm gilt für raumbildende Bauteile des Ausbaus, die in...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Ausgabe 2016-09
Diese Norm legt die allgemeinen Vertragsbedingungen fest, die bezüglich der Baustoffe, der Ausführung, der Haupt- und Nebenleistungen und der Abrechnung bei Kampfmittelräumungsarbeiten gelten.Diese Norm gilt für das Sondieren und Bergen von gewahrsam...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Ausgabe 2023-09
Diese Norm legt die allgemeinen Vertragsbedingungen fest, die bezüglich der Baustoffe, der Ausführung, der Haupt- und Nebenleistungen und der Abrechnung bei Kampfmittelräumungsarbeiten gelten.Diese Norm gilt für das Sondieren und Bergen von gewahrsam...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Ausgabe 2019-09
Diese Norm legt die allgemeinen technischen Vertragsbedingungen fest, die für Rollladenarbeiten bezüglich der Baustoffe, der Ausführung, der Haupt- und der Nebenleistungen sowie der Abrechnung gelten.Diese Norm gilt für das Herstellen und Einbauen vo...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Ausgabe 2019-09
Diese Norm legt die allgemeinen technischen Vertragsbedingungen fest, die für Rohrvortriebsarbeiten bezüglich der Baustoffe, der Ausführung, der Haupt- und der Nebenleistungen sowie der Abrechnung gelten.Diese Norm gilt für den unterirdischen Einbau ...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Auszug im Originaltext aus DIN 1960 (2019-09)
(1) Bauleistungen sollen so vergeben werden, dass eine einheitliche Ausführung und zweifelsfreie umfassende Haftung für Mängelansprüche erreicht wird; sie sollen daher in der Regel mit den zur Leistung gehörigen Lieferungen vergeben werden.(2) Baulei...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Auszug im Originaltext aus DIN 1960 (2019-09)
(1) Bauaufträge sollen so vergeben werden, dass eine einheitliche Ausführung und zweifelsfreie umfassende Haftung für Mängelansprüche erreicht wird; sie sollen daher in der Regel mit den zur Leistung gehörigen Lieferungen vergeben werden.(2) 1. Mitte...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Auszug im Originaltext aus DIN 18300 (2019-09)
Historische Änderungen:Das Lösen von Fels ist so durchzuführen, dass das verbleibende Gestein außerhalb des Sollprofils möglichst wenig gelockert wird. Gelockerte Steine und Blöcke sind bei Böschungsneigungen steiler 1 : 1,5 zu entfernen....
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Auszug im Originaltext aus DIN 18311 (2019-09)
3.2.1 Von den vereinbarten Abtragsquerschnitten, Baggerschnitten und Baggertoleranzen darf nur mit Zustimmung des Auftraggebers abgewichen werden.3.2.2 Sind Abtragsquerschnitte und Abtragslängsschnitte nicht vereinbart, so bleibt die Wahl der Maße in...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Auszug im Originaltext aus DIN 1960 (2019-09)
(1) Die technischen Anforderungen (Spezifikationen – siehe Anhang TS Nummer 1) an den Auftragsgegenstand müssen allen Unternehmen gleichermaßen zugänglich sein.(2) Die technischen Spezifikationen sind in den Vergabeunterlagen zu formulieren: entwed...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Auszug im Originaltext aus DIN 1960 (2019-09)
(1) 1. Öffentliche Ausschreibungen sind bekannt zu machen, z. B. in Tageszeitungen, amtlichen Veröffentlichungsblättern oder auf unentgeltlich nutzbaren und direkt zugänglichen Internetportalen; sie können auch auf www.service.bund.de veröffentlicht ...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Auszug im Originaltext aus DIN 1960 (2019-09)
(1) Wenn es nach Abwägen aller Umstände zweckmäßig ist, abweichend von § 7b Absatz 1 zusammen mit der Bauausführung auch den Entwurf für die Leistung dem Wettbewerb zu unterstellen, um die technisch, wirtschaftlich und gestalterisch beste sowie fun...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Auszug im Originaltext aus DIN 1960 (2019-09)
(1) 1. Die Ausführungsfristen sind ausreichend zu bemessen; Jahreszeit, Arbeitsbedingungen und etwaige besondere Schwierigkeiten sind zu berücksichtigen. Für die Bauvorbereitung ist dem Auftragnehmer genügend Zeit zu gewähren.2. Außergewöhnlich kurze...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Auszug im Originaltext aus DIN 1960 (2019-09)
(1) Bieter, deren Angebote ausgeschlossen worden sind (§ 16) und solche, deren Angebote nicht in die engere Wahl kommen, sollen unverzüglich unterrichtet werden. Die übrigen Bieter sind zu unterrichten, sobald der Zuschlag erteilt worden ist.(2) Auf ...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Auszug im Originaltext aus DIN 1960 (2019-09)
(1) Öffentliche Aufträge werden an fachkundige und leistungsfähige (geeignete) Unternehmen vergeben, die nicht nach § 6e EU ausgeschlossen worden sind.(2) Ein Unternehmen ist geeignet, wenn es die durch den öffentlichen Auftraggeber im Einzelnen zur...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm

Verwandte Fachbegriffe

Mehr zum Thema
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere