Baurecht / BGB

Schlüsselfertigbau (SF-Bau)

Vom Schlüsselfertigbau (bezeichnet in Kurzform auch als SF-Bau oder SB) wird gesprochen, wenn ein Bauvorhaben vom bauausführenden Unternehmen als Auftragnehmer dem Auftraggeber (AG) als Bauherrn "schlüsselfertig" zu übergeben ist. Das Bauunternehmen hat dann alle Arbeiten vom ersten Spatenstich bis zur betriebsbereiten Fertigstellung zu erfüllen. In der Regel wird die schlüsselfertige Übergabe durch einen Generalunternehmer (GU) oder Totalunternehmer (TU) vertraglich übernommen. Als Bauvertrag kann sowohl ein VOB-Vertrag als auch Werkvertrag nach BGB herangezogen werden.
Der Schlüsselfertigbauer wird meistens nicht alle Bauleistungen selbst mit eigenen gewerblichen Arbeitnehmern ausführen, sondern Teilleistungen, bis hin zu einzelnen Gewerken an Nachunternehmer (NU) ausschreiben und vergeben. Das kann beispielsweise Rohbauleistungen wie Spezialtiefbau u. a. und wird vorrangig Ausbauleistungen betreffen. Dabei ist von Bedeutung, dass der SF-Bauer gegenüber seinem Auftraggeber aber für das gesamte Bauwerk in vollem Umfang haftet, insbesondere auch bei Mängelansprüchen. Weiterhin unterliegt er den Anforderungen wie bei einer Hauptunternehmerhaftung, so bei einem Nachunternehmereinsatz wie ein selbstschuldnerischer Bürge für den Gesamtsozialversicherungs- und den Unfallversicherungsbetrag, für den Betrag an die Sozialkasse (SOKA-Bau für das Baugewerbe) sowie für die Zahlung der gesetzlichen und bautariflichen Entgelte zum Mindestlohn.
Für Bauverträge zwischen den beteiligten Vertragspartnern beim SF-Bau hat der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie (HDB) Muster-Vertragsformulare erarbeitet, mit der aktualisierten Herausgabe zum Stand: Jahr 2019 (vorher Stand: Jahr 2017) an die neuere Rechtslage und -sprechung angepasst und zur Anwendung im Sinne des § 14 BGB empfohlen.
Es betrifft folgende Formulare für SF- Bau (FSB) :
Die Formulare sind nicht zur Nutzung für Verträge mit Verbrauchern mit Bezug auf § 13 BGB vorzusehen.
Für Bauvorhaben der öffentlichen Auftraggeber sind die Formulare ebenfalls nicht anwendbar, sondern hierfür deren Vorgaben maßgebend. Die FSB-Formulare erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und Richtigkeit im Einzelfall. Von den jeweiligen Vertragspartnern bleibt eigenverantwortlich zu prüfen, ob und inwieweit sie verwendet werden können.
Verwiesen sei im Zusammenhang hierzu auch auf die Erläuterungen unter:
06.07.2019
Copyright bauprofessor.de Lexikon
Herausgeber: f:data GmbH Weimar und Dresden
Die Inhalte dieser Begriffserläuterung und der zugehörigen Beispiele sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetztes ist ohne Zustimmung der f:data GmbH unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.
Alle in diesem Werk enthaltenen Angaben, Ergebnisse usw. wurden von den Autoren nach bestem Wissen erstellt. Sie erfolgen ohne jegliche Verpflichtung oder Garantie der f:data GmbH. Sie übernimmt deshalb keinerlei Verantwortung und Haftung für etwa vorhandene Unrichtigkeiten.
Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen usw. in diesem Werk berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass solche Namen im Sinne der Warenzeichen- und Markenschutz-Gesetzgebung als frei zu betrachten wären und daher von jedermann benutzt werden dürfen.

Verwandte Fachbegriffe

Formulare für SF-Bau (FSB)
Erfolgt durch ein Bauunternehmen die vertragliche Bauausführung für den Auftraggeber "schlüsselfertig", wird allgemein vom Schlüsselfertigbau (SF-Bau) gesprochen. In der Regel erfolgt dies durch einen Generalunternehmer (GU) oder Totalunternehmer (TU...
Kooperationspflichten in Verträgen zum SF-Bau
Ist die Ausführung eines Bauvorhabens durch das Bauunternehmen - meistens in der Organisationsform eines Generalunternehmers (GU) - im Sinne eines Schlüsselfertigbaus (SF-Bau) vereinbart, können vom Hauptverband der Deutschen Bauindustrie (HDB) era...
Subunternehmer (Bau)
Subunternehmer ist ein synonymer Begriff für Nachunternehmer, der als selbstständiges Unternehmen im Auftrag und mit Vertrag bestimmte Bauleistungen beim General- bzw. Hauptunternehmer ausführt. Für die auszuführende Bauleistungen trägt der Subuntern...
Bauleistungsversicherung
Sowohl der Bauherr als Auftraggeber (AG) als auch das Bauunternehmen als Auftragnehmer können die bereits ausgeführten Bauleistungen während der gesamten Bauzeit bis zur Abnahme versichern lassen. Dafür dienen zwei vom Bundesaufsichtsamt für das Vers...
Umsatzanteil der Baupreiselemente
Die Baupreiselemente - abgeleitet aus den einzelnen Posten im Kalkulationsschema der Baukalkulation - können ins Verhältnis zum Umsatz des Bauauftrags gesetzt werden. Als Umsatz ist dabei - im Rahmen der Angebotskalkulation- die sich darstellende Ang...
Fachunternehmer im Baugewerbe
In der Bauwirtschaft werden als Fachunternehmer jene Bauunternehmen und vor allem Bauhandwerksbetriebe im Baunebengewerbe angesehen, die Bauleistungen handwerklich betrieben realisieren. Sie führen in der Regel kleinere bis mittlere Bauaufträge sowi...
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere