Baukalkulation / Angebot / Nachträge

Preiskalkulation bei Leistungsänderungen

Leistungsänderungen begründen sich in der Regel durch Änderung des Bauentwurfs oder anderer Anordnungen des Auftraggebers (öffentliche Auftraggeber, Besteller und Verbraucher) nach Vertragsabschluss und während der Bauausführung. In solchen Fällen kann der Bauunternehmer als Auftragnehmer in der Regel eine angepasste Vergütung verlangen. Das ist möglich:
Vom Bauunternehmer ist der Vergütungsanspruch bei Leistungsänderungen im Allgemeinen mit Nachträgen zu belegen. Zu bestimmen und daraufhin zu vereinbaren sind dann neue Einheitspreise (EP) für die betreffenden Leistungspositionen im Leistungsverzeichnis (LV) der Ausschreibung.
Bei der Preisanpassung sind zu berücksichtigen:
Der Wunsch bzw. die Anordnung einer Leistungsänderung kann verbunden sein mit einer Leistungsergänzung zu einer bereits vorliegenden und kalkulierten Leistungsposition im LV. Ist dies der Fall, dann wird der neue EP meistens höher sein. Neu zu kalkulieren wäre nunmehr lediglich der Differenzbetrag zu den betreffenden Kostenpositionen und dann dem bisherigen EP hinzuzurechnen. Für die Prüfung und Wertung des Nachtrags kann auch ein Preisänderungsfaktor ermittelt werden, mit dem sich dann der Nachtrags-EP entsprechend des Preisniveaus des EP aus dem Haupt-LV bestimmen lässt.
Wird aber mit der Leistungsänderung die Struktur der Leistungsposition (infolge Änderung der Leistungsparameter) geändert, so kann der neue Nachtrags-EP höher oder geringer sein, folglich gäbe es zwei Fälle bzw. Varianten:
  • Leistungsänderung mit EP-Senkung und
  • Leistungsänderung mit EP-Erhöhung.
Die nachfolgend dargestellten Beispiele sollen die Wirkungen zu beiden Fällen veranschaulichen.
Beispiel

Preiskalkulation bei Leistungsänderungen

Leistungsposition laut Ausschreibung, Angebot und Vertrag:
OrdungszahlMengeMETextEinheitspreis (€)Gesamtbetrag (€)
01.02.03500Mauerwerk, Außenwand, Dicke= 30 cm
Porenstein-Planstein, Dünnbettmörtel,
Format 499/374, Rohdichteklasse 0,4,
Festigkeitsklasse ohne Angabe
78,0039.000,00
Kalkulationsansätze laut Angebots- bzw. Vertragskalkulation:
Kostenposition (einschließlich Umlagen)
von BGK, AGK, Gewinn und Wagnisse)
Anteil in €
Lohnkosten(Arbeitszeitaufwand = 0,5 h/m²)22,00
StoffkostenSteine54,30
Mörtel1,70
gesamt (bisher EP)78,00
Im Einheitspreis sowie Gesamtbetrag ist ein Deckungsbeitrag - zugleich Umlagebetrag - von 27 % vom EP von 21,06 € bzw. vom Gesamtbetrag von 10.530,00 € enthalten.

Fall1: Leistungsänderung mit Anordnung zur Ausführung in:
  • Rohdichteklasse 0,8 (anstelle 0,4) und
  • Festigkeitsklasse 8 (anstelle ohne Angabe)
Kalkulation zum Nachtrag für den neuen Einheitspreis:
Kostenposition (einschließlich Umlagen)Anteil in €
Lohnkosten(Arbeitszeitaufwand = 0,53 h/m²)23,30
StoffkostenSteine56,50
Mörtel1,70
gesamt = neuer Einheitspreis81,50
Damit beträgt der Gesamtbetrag 40.750,00 €.
Auswirkungen:
  • Mehrkosten zu den Kostenpositionen Lohn und Stoffe (Steine)
  • höherer Einheitspreis von + 3,50 €/m²
  • Zunahme des Gesamtbetrags für die Menge von 500 m² = 1.750,00 €
  • Deckungsbeiträge neu von 22,00 €/m² und 11.000,00 €
  • Überdeckung der Gemeinkosten sowie W&G von 27 % von 1.750,00 € = 472,50 €

Fall 2: Leistungsänderung mit Anordnung zur Ausführung in:
  • Steinformat 624/374 (anstelle 499/374)
Kalkulation zum Nachtrag für den neuen Einheitspreis:
Kostenposition (einschließlich Umlagen)Anteil in €
Lohnkosten(Arbeitszeitaufwand = 0,46 h/m²)20,20
StoffkostenSteine51,80
Mörtel1,50
gesamt = neuer Einheitspreis73,50
Damit beträgt der Gesamtbetrag 36.400,00 €.
Auswirkungen:
  • Minderkosten zu den Kostenpositionen Lohn und Stoffe (Steine und Mörtel)
  • niedriger Einheitspreis von ./. 4,50 €/m²
  • Abnahme des Gesamtbetrags für die Menge von 500 m² = 2.250,00 €
  • Deckungsbeiträge neu von 19,85 €/m² und 9.925,00 €
  • Unterdeckung der Gemeinkosten sowie W&G von 27 % von 2.250.00 € = 607,50 €

Die beispielhafte Darstellung folgt den Anforderungen, wie sie für öffentliche Bauaufträge mit der Richtlinie 510 "Leitfaden zur Vergütung von Nachträgen" im Vergabe- und Vertragshandbuch (VHB-Bund, Ausgabe 2017) vorgegeben werden.
Infolge der Leistungsänderungen verändert sich auch die Struktur innerhalb der EKT, im Beispiel zwischen den Anteilen von Lohnkosten und Stoffkosten sowie ggf. sogar innerhalb der Stoffkosten (hier zwischen Steinen und Mörtel). Die auf die EKT zu verrechnenden Umlagen als Gemeinkostenanteile für BGK und AGK sowie zu Gewinn und Wagnis müssen jedoch den Ansätzen aus der Angebotskalkulation entsprechen. Da Letztere in der Summe den Deckungsbeitrag umfassen, lässt sich über den DB einfach die Wirkung veränderter EP aus Leistungsänderungen hinsichtlich einer möglichen Gemeinkostenunterdeckung oder Gemeinkostenüberdeckung bestimmen.
Letztere sind von Bedeutung, wenn neben den Leistungsänderungen evtl. auch noch andere Nachtragsarten beispielsweise Wegfall von Leistungen oder zusätzliche Leistungen zum Bauauftrag während der Bauausführung eintreten und über alle Wirkungen eine Ausgleichsberechnung von Nachträgen erforderlich wird.
Mithilfe der Bausoftware " nextbau " der Firma f:data GmbH Weimar/Dresden können die Preiskalkulationen bei Leistungsänderungen sehr rationell und mit Aussage zu den Wirkungen für eine überschlägige Ausgleichsberechnung von Nachträgen sowie zur Wertung und Prüfung der Nachträge durchgeführt werden. Im Onlinedienst Baupreislexikon.de ist ebenfalls eine Kalkulationsmöglichkeit bei Leistungsänderungen möglich.
Copyright bauprofessor.de Lexikon
Herausgeber: f:data GmbH Weimar und Dresden
Die Inhalte dieser Begriffserläuterung und der zugehörigen Beispiele sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetztes ist ohne Zustimmung der f:data GmbH unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.
Alle in diesem Werk enthaltenen Angaben, Ergebnisse usw. wurden von den Autoren nach bestem Wissen erstellt. Sie erfolgen ohne jegliche Verpflichtung oder Garantie der f:data GmbH. Sie übernimmt deshalb keinerlei Verantwortung und Haftung für etwa vorhandene Unrichtigkeiten.
Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen usw. in diesem Werk berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass solche Namen im Sinne der Warenzeichen- und Markenschutz-Gesetzgebung als frei zu betrachten wären und daher von jedermann benutzt werden dürfen.

Verwandte Fachbegriffe

Vergütungsanpassung bei Leistungsänderungen nach VOB
Werden durch Änderung des Bauentwurfs oder anderer Anordnungen des Auftraggebers die Grundlagen des Preises für eine im Vertrag vorgesehene Leistung geändert, so ist bei einem VOB-Bauvertrag ein neuer Preis unter Berücksichtigung der Mehr- und Minder...
Vergütung bei Änderungen des Leistungsinhalts
Im Grunde genommen wird selten so gebaut, wie vorher das Bauvorhaben geplant worden ist. Während der Bauausführung treten oft Leistungsänderungen bzw. Abweichungen ein. Sie sind meistens begründet durch eine Änderung des Bauentwurfs oder anderer Anor...
Festpreis
Als Festpreis wird der für eine Leistungsposition in der Leistungsausschreibung festgelegte Einheitspreis (EP) angesehen, der meistens nicht durch eine leistungs- und kostenbezogene Kalkulation ermittelt wurde. Dies kann besonders dann Sinn machen, w...
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere