Lohn / Tarif / Rente

Bautarifverträge

Tarifverträge des Baugewerbes formulieren Mindestnormen für die Arbeitsverhältnisse der gewerblichen Arbeitnehmer, der technischen und kaufmännischen Angestellten und der Poliere und Schachtmeister im Bauhauptgewerbe und den meisten Bauleistungen erbringenden Gewerben des Ausbaus.
Umfasst werden 3 Gruppen:
  1. Rahmentarifverträge wie
    • Bundesrahmentarifvertrag für das Baugewerbe (BRTV-Baugewerbe) für gewerbliche Arbeitnehmer sowie von Zusatzverträgen für den Fertigbau, Feuerungsbau, Eisenbahnoberbau und Isoliergewerbe,
    • Rahmentarifvertrag für die Angestellten und Poliere (RTV Angestellte),
    • Tarifvertrag über die Berufsausbildung im Baugewerbe (BBTV),
    • Rahmentarifvertrag für Leistungslohn im Baugewerbe (RTV LeiLo).
  2. Entgelttarifverträge wie
    • Entgelttarifverträge für die gewerblichen Arbeitnehmer, für die Angestellten und für die Ausbildungsvergütungen jeweils differenziert nach West, Berlin und Ost,
    • Tarifvertrag zur Regelung der Mindestlöhne im Baugewerbe,
    • Tarifvertrag über die Gewährung eines 13. Monatseinkommens im Baugewerbe (West),
    • Tarifvertrag zur Sicherung des Standortes Berlin (TV Standort Berlin),
    • z. T. gelten noch weitere regionale Tarifverträge, so z. B. in Bayern.
  3. Sozialkassen- und Verfahrenstarifverträge wie
    • Tarifvertrag über das Sozialkassenverfahren im Baugewerbe (VTV),
    • Tarifvertrag über Rentenbeihilfen im Baugewerbe (TVR - gültig bis 31. Dezember 2015),
    • Tarifvertrag über eine Zusatzrente im Baugewerbe (TV TZR),
    • Tarifvertrag über eine zusätzliche Altersversorgung im Baugewerbe (TZA Bau - in Kraft ab 1. Januar 2016).
Vertragspartner sind die Tarifvertragsparteien, einerseits die IG Bau und zum anderen Verbände der Unternehmerseite. Soweit Beschäftigte durch einen spezifischen Unternehmerverband vertreten werden, können mit der IG Bau auch eigenständige Rahmen- und Lohntarifverträge abgeschlossen werden, so beispielsweise für die Beschäftigten als gewerbliche Arbeitnehmer, Angestellte und Auszubildenden:
  • im Dachdeckerhandwerk, im Gerüstbau, im Maler- und Lackiererhandwerk, im Garten- und Landschaftsbau (Galabau) u. a. sowie auch speziell
  • in den Betrieben der Sand-, Kies-, Mörtel- und Transportbetonindustrie, Natursteinindustrie, Beton- und Fertigteilindustrie u. a.
07.10.2015
Copyright bauprofessor.de Lexikon
Herausgeber: f:data GmbH Weimar und Dresden
Die Inhalte dieser Begriffserläuterung und der zugehörigen Beispiele sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetztes ist ohne Zustimmung der f:data GmbH unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.
Alle in diesem Werk enthaltenen Angaben, Ergebnisse usw. wurden von den Autoren nach bestem Wissen erstellt. Sie erfolgen ohne jegliche Verpflichtung oder Garantie der f:data GmbH. Sie übernimmt deshalb keinerlei Verantwortung und Haftung für etwa vorhandene Unrichtigkeiten.
Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen usw. in diesem Werk berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass solche Namen im Sinne der Warenzeichen- und Markenschutz-Gesetzgebung als frei zu betrachten wären und daher von jedermann benutzt werden dürfen.

Verwandte Fachbegriffe

Tariflohn
VomTariflohn wird in der Baupraxis begrifflich meistens im Sinne des Tarifstundenlohns (TL) gesprochen. Er wird für die gewerblichen Arbeitnehmer des Bauhauptgewerbes in den jeweiligen TV Lohn - differenziert nach den Tarifgebieten Deutschland - West...
AVE - Tarifverträge Baugewerbe
Ein von Arbeitgeberverbänden im Baugewerbe und der Industriegewerkschaft - IG BAU verhandelter und vereinbarter Tarifvertrag kann beim Bundesministerium für Arbeit und Soziales für die Erklärung der AVE - Allgemeinverbindlichkeit beantragt werden. Re...
Rahmentarifverträge im Baugewerbe
Für das Baugewerbe werden die Anforderungen für die Arbeitsverhältnisse der gewerblichen Arbeitnehmer sowie der Angestellten, Poliere und Auszubildenden in Bautarifverträgen geregelt.Unterschieden wird dabei nach: Rahmentarifverträgen und, Ent...
Entgelttarifverträge (Baugewerbe)
Entgelttarifverträge sind Bestandteil der Bautarifverträge. Sie regeln die Höhe der Löhne, Gehälter und Ausbildungsvergütungen für die Beschäftigten im Baugewerbe, so: einerseits das Bauhauptgewerbe mit den Tarifverträgen nach den Tarifgebieten West,...
Bundesecklohn (Bau)
Der Bundesecklohn ist nach § 5 Abs. 1 im Bundesrahmentarifvertrag für das Baugewerbe (BRTV-Baugewerbe) im Bauhauptgewerbe der Tarifstundenlohn des Spezialfacharbeiters in der Lohngruppe 4. Die Höhe des Ecklohns wird in den Entgelttarifverträgen (TV-L...
Bürgschaft
Mit einer Bürgschaft soll der Anspruch eines Gläubigers gesichert werden. Der Bürge verpflichtet sich gegenüber dem Gläubiger eines Dritten, dem eigentlichen Hauptschuldner, für die Erfüllung einer künftigen oder bedingten Verbindlichkeit des Schuldn...
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere