Baukalkulation / Angebot / Nachträge

Kalkulation der Baustelleneinrichtung

Für die Kalkulation der Baustelleneinrichtung (BE) ist zunächst wichtig zu wissen, ob und in welchem Umfang die Baustelleneinrichtung im Leistungsverzeichnis (LV) ausgeschrieben ist. Möglich ist die Beschreibung von Leistungspositionen für die BE oder die Behandlung als Nebenleistung und damit ohne Erwähnung im LV.
Im Fall der BE als Nebenleistung sind zunächst zum Angebot die erforderlichen Kosten für die BE gesondert zu ermitteln, den Baustellengemeinkosten (BGK) zuzuordnen und bei der Zuschlagskalkulation über einen Zuschlagssatz für die BGK mit Bezug auf die Einzelkosten der Teilleistungen (EKT) in der Kalkulation für die Einheitspreise (EP) der einzelnen Leistungspositionen des LV zu verrechnen. Dann sind in den EP der Leistungspositionen die Kosten der BE anteilig enthalten. Bei der Endsummenkalkulation erfolgt zuerst auch eine direkte Bestimmung des Umfangs der Kosten für die BE als Bestandteil der Angebotsendsumme und danach die Umlage über vorher bestimmte Umlagesätze zu den EP der Leistungspositionen.
Wird dagegen die BE im LV ausgeschrieben, kann das:
  • als eine pauschale Gesamtposition für das "Einrichten, Vorhalten und Räumen" oder
  • differenziert nach einzelnen Teilen wie Einrichten, Vorhalten der Bereitstellungsgeräte und Baustellenberäumung oder
  • mit einzelnen Positionen zu den Teilen der BE, beispielsweise Kosten für das Bauschild, für die Vorhaltung der Tagesunterkünfte, für Medienkosten wie für Elektro für die Bereitstellungsgeräte während der Bauzeit u. a.
erfolgen.
In diesen Fällen sind für die Leistungspositionen die Einzelkosten wie für jede andere Normalposition zu ermitteln. Den Einzelkosten sind noch Gemeinkosten sowie Wagnis und Gewinn (W&G) zuzurechnen, und zwar über vorher bestimmte Zuschlagssätze bzw. Umlagesätze. Die EP der anderen Leistungspositionen werden dann um anteilige Kosten der BE geringer kalkuliert, da für die BE eigenständige EP bestimmt wurden.
Copyright bauprofessor.de Lexikon
Herausgeber: f:data GmbH Weimar und Dresden
Die Inhalte dieser Begriffserläuterung und der zugehörigen Beispiele sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetztes ist ohne Zustimmung der f:data GmbH unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.
Alle in diesem Werk enthaltenen Angaben, Ergebnisse usw. wurden von den Autoren nach bestem Wissen erstellt. Sie erfolgen ohne jegliche Verpflichtung oder Garantie der f:data GmbH. Sie übernimmt deshalb keinerlei Verantwortung und Haftung für etwa vorhandene Unrichtigkeiten.
Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen usw. in diesem Werk berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass solche Namen im Sinne der Warenzeichen- und Markenschutz-Gesetzgebung als frei zu betrachten wären und daher von jedermann benutzt werden dürfen.

Aktuelle Baupreise zu Kalkulation der Baustelleneinrichtung

Ermitteln Sie aktuelle, verlässliche Preise zu Bauleistungen für alle Stadt-und Landkreise in Deutschland.

Beispiel
von
850,67 €/St
mittel
945,20 €/St
bis
1.039,72 €/St
Zeitansatz: 0,000 h/St (0 min/St)
Region Preisangaben netto (ohne USt.) für Region: Neuburg-Schrobenhausen
Weitere Leistungen mit regionalen Baupreisen:
Baupreislexikon
Alle Preise für Bauleistungen und Bauelemente finden Sie auf

Verwandte Fachbegriffe

Kalkulation der Gerätekosten
Kosten für Baumaschinen und Geräte (G) können in einem Leistungsverzeichnis (LV) unterschiedlich zugeordnet werden, so möglicherweise in den Einzelkosten der Teilleistungen (EKT) als Bestandteil einer Teilleistung (Position) des LV, wenn es sich um ...
Kalkulation der Bietergemeinschaft
Die Bietergemeinschaft geht in der Regel als Vorgesellschaft der Bildung einer Arbeitsgemeinschaft (ARGE) voraus. Ihr fällt als Zweck zu, ein Angebot zu einer Ausschreibung für eine Baumaßnahme zu erstellen und abzugeben mit dem Ziel, den Bauauftrag ...
Kalkulation von Eventualpositionen
In der Baupraxis werden in einem Leistungsverzeichnis (LV) noch oft Eventualpositionen ausgeschrieben. Soweit es sich um Stundenlohnarbeiten handelt, dürfen sie in dem nur unbedingt erforderlichen Umfang aufgenommen werden.Bei Eventualpositionen blei...
Baustelleneinrichtung (BE)
Die Baustelleneinrichtung (BE) stellt eine zeitbedingte Produktionsstätte für die Ausführung der Bauleistungen dar. Sie umfasst die bautechnischen Einrichtungen einschließlich deren Standorteinordnungen in das verfügbare Baustellengelände unter Berüc...
Baustelleneinrichtung im Leistungsverzeichnis
Die Baustelleneinrichtung (BE) gilt mit Bezug auf die Allgemeinen Technischen Vertragsbedingungen (ATV) in der VOB/C (DIN 18299, Abschnitt 4.1) dem Grunde nach als Nebenleistung, die auch ohne Erwähnung im Leistungsverzeichnis (LV) zur vertraglichen ...
Vorhalten der Baustelleneinrichtung
Die Ausführung von Bauleistungen ist an einen Ort gebunden und erfordert dazu eine Baustelleneinrichtung (BE). Zu ihr rechnen neben dem Einrichten und Räumen vor allem das Vorhalten der BE. Vorzuhalten sind beispielsweise: die für die Bauausführung ...
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere