Baukalkulation / Angebot / Nachträge

Bauzeitunabhängige BGK

Die Baustellengemeinkosten (BGK) fallen für das Betreiben und die Leitung von Baustellen an und lassen sich für die einzelnen Leistungspositionen in einem Leistungsverzeichnis (LV) nicht direkt, sondern über Zuschlagsätze bzw. Umlagen zu den Einheitspreisen (EP) zurechnen. Sie können in Abhängigkeit von der Bauzeit einerseits nach zeitunabhängigen wie auch andererseits nach zeitabhängigen und ggf. umsatzabhängigen Kosten differenziert werden. Bauzeitunabhängige BGK fallen praktisch "fix" bzw. in annähernd absolut gleichem Umfang zur Länge der Bauzeit an.
Zu den bauzeitunabhängigen BGK lassen sich folgende Kostenpositionen zuordnen:
  • Kosten für An- und Abtransporte der Baumaschinen und Geräte sowie Einrichtungsgegenstände für die Baustelleneinrichtung (BE) einschließlich der Ladekosten,
  • Transporte auf der Baustelle sowie zur Versorgung,
  • Kosten für den Auf- und Abbau der Baustelleneinrichtung, der Medienanschlüsse, von Zufahrten, Baustraßen, Bauwegen, Zäunen, von Lager-, Werk- und Abstellplätzen,
  • Kosten für Kleingeräte und Werkzeuge, die in der Regel pauschal dem Umfang nach bestimmt werden,
  • Kosten der Erstausstattung von Büros, Unterkünften, Pausenräumen, Installationen für Elektro- und Sanitäranlagen,
  • spezielle Sonderkosten wie für Patente und Lizenzen, Gebühren, außergewöhnliche Wagnisse der Bauausführung,
  • Kosten für Maßnahmen des Winterbaus.
Fallen Kosten zu den angeführten Positionen an, sollten sie von vornherein differenziert von den bauzeitabhängigen Kosten betrachtet werden, wenn sich die Bauzeit ändert. Eine solche Unterscheidung ist wichtig, weil sich beispielsweise Schadenersatzanforderungen des Auftragnehmers gegenüber dem Auftraggeber beispielsweise aus Behinderungen oder anderen Bauablaufstörungen während der Bauausführung in der Regel nicht aus den bauzeitunabhängigen BGK ableiten lassen. Bei der kalkulatorischen Nachweisführung von Mehrkosten bliebe zu betrachten, ob und in welchem Maße die BGK bauzeitunabhängig oder -abhängig zu beurteilen sind.
Von Vorteil kann es für beide Vertragspartner sein, wenn bereits zum Angebot bei einem verlangten ergänzenden Formblatt Preise (EFB-Preis) 221 nach Vergabe- und Vertragshandbuch (VHB-Bund, Ausgabe 2017) bei einer Zuschlagskalkulation in den "Besonderen Bemerkungen" evtl. eine Aussage zum Zuschlagssatz für die BGK nach der angeführten Differenzierung zu bauzeitunabhängigen und bauzeitabhängigen Anteilen der Höhe nach angegeben wird, beispielsweise der Vermerk zu 1/3 vom Zuschlagssatz für die Verrechnung der BGK als bauzeitunabhängige BGK, ggf. umgekehrt oder je zur Hälfte.
07.02.2018
Copyright bauprofessor.de Lexikon
Herausgeber: f:data GmbH Weimar und Dresden
Die Inhalte dieser Begriffserläuterung und der zugehörigen Beispiele sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetztes ist ohne Zustimmung der f:data GmbH unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.
Alle in diesem Werk enthaltenen Angaben, Ergebnisse usw. wurden von den Autoren nach bestem Wissen erstellt. Sie erfolgen ohne jegliche Verpflichtung oder Garantie der f:data GmbH. Sie übernimmt deshalb keinerlei Verantwortung und Haftung für etwa vorhandene Unrichtigkeiten.
Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen usw. in diesem Werk berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass solche Namen im Sinne der Warenzeichen- und Markenschutz-Gesetzgebung als frei zu betrachten wären und daher von jedermann benutzt werden dürfen.

Verwandte Fachbegriffe

Baustellengemeinkosten (BGK)
Die Baustellengemeinkosten (BGK) fallen allgemein als jene Kosten auf der Baustelle an, die den einzelnen Einzel- bzw. Teilleistungen als Leistungspositionen (mit einer Ordnungszahl) nicht direkt und folglich den Einheitspreisen (EP) bei der Kalkulat...
BGK in EFB-Preisblättern
Die Baustellengemeinkosten (BGK) fallen auf der Baustelle überwiegend als Kosten der Baustelleneinrichtung (BE) für das Einrichten, Vorhalten und Beräumen an. Sofern dafür Positionen im Leistungsverzeichnis (LV) für den Bauauftrag nicht unmittelbar a...
Umsatzabhängige BGK
Die Baustellengemeinkosten (BGK) fallen im Wesentlichen für die Leistung der Bauausführung und die Baustelleneinrichtung (BE) an. Ihre Zurechnung für einzelne Leistungspositionen in einem Leistungsverzeichnis (LV) zu den Einheitspreisen (EP) erfolgt ...
Bauzeitabhängige BGK
Die Baustellengemeinkosten (BGK) fallen für das Betreiben von Baustellen an, im Besonderen für die Baustelleneinrichtung (BE) in Verbindung mit dem Einrichten, Vorhalten und Räumen der Baustellen und für die Leitung der Bauausführung. Sofern sie für ...
Bauzeit in der Kalkulation
Die Vertragsfristen und die daraus abgeleitete Bauzeit sind bereits für die Angebotskalkulation des Auftragnehmers, aber später auch bei eventuellen Nachtragsforderungen bei zeitlich gestörten Bauabläufen von Bedeutung.Verschiedene Kostenarten fallen...
Deckungsbeitragsrechnung- mehrstufig
Die Deckungsbeitragsrechnung ist eine Form der Teilkostenrechnung (TKR), die in der Bauwirtschaft praktische Bedeutung und wachsende Anwendung erlangt. Voraussetzung ist die Differenzierung von Kosten nach der Kostendynamik in direkte bzw. annähernd ...
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere