Bauhauptgewerbe

» Normen und Richtlinien
» Baunachrichten
» Begriffs-Erläuterungen

Bauhauptgewerbe

Das Bauhauptgewerbe gehört zur Bauwirtschaft und umfasst die Bauleistungen im
  • Hoch-, Tief- und Ingenieurbau,
  • Straßenbau, Eisenbahnoberbau und Sportanlagenbau,
  • Wasserbau,
  • Spezialbau,
  • sonstigen Tiefbau und Gebäudetrocknung,
  • Dachdeckerei, Zimmerei und Ingenieurholzbau,
  • Gerüstbau, Fassadenreinigung.
Folglich werden zum Bauhauptgewerbe Institutionen gerechnet, deren wirtschaftliche Tätigkeit überwiegend darin besteht, Hochbauten im Rohbau zu errichten, Vorhaben im Tiefbau auszuführen oder bestimmte Spezialbauarbeiten vorzunehmen. Dazu rechnen auch die Renovierung, Instandsetzung und Unterhaltung bestehender Hoch-, Tief- und Spezialbauten sowie das Abbrechen, Sprengen und Enttrümmern.
Die Baubetriebe des Bauhauptgewerbes sind zur Bauberichterstattung gegenüber den Statistischen Landesämtern verpflichtet, so z. B. bei 20 und mehr Beschäftigten im Betrieb
Maßgebend in der Bauberichterstattung zum Bauhauptgewerbe ist die Zurodnung nach der Klassifikation bzw. Statistik der Wirtschaftszweige auf Grundlage der Ausgabe 2008 (WZ 2008) für das Baugewerbe im Abschnitt F in den Gruppen 41 bis 43. Danach umfasst das Bauhauptgewerbe speziell die Gruppen:
  • 41.2 - Bau von Gebäuden,
  • 42.1 - Bau von Straßen und Bahnverkehrsstrecken,
  • 42.2 - Leistungstiefbau und Kläranlagenbau,
  • 43.1 - Abbrucharbeiten und vorbereitende Baustellenarbeiten und
  • 43.9 - Sonstige spezialisierte Bautätigkeiten.
Erfasst in der Bauberichterstattung werden auch die Arbeitsgemeinschaften (ARGEn), aber nur die Normal-ARGEn, nicht jedoch die Los- bzw. Dach-ARGEn. Für Letztere erfolgen die Erfassungen im Rahmen der Bauberichterstattung der an der Dach-ARGE beteiligten Bauunternehmen als Gesellschafter.
Erhoben werden in der Bauberichterstattung nur die im Baugewerbe tätigen Bereiche der Betriebe mit ihrer inländischen Bautätigkeit.

Normen und Richtlinien zu Bauhauptgewerbe

VDI/GVSS 6202 Blatt 1 [2013-10]Als Sanierungsfachbetrieb gelten im Sinne dieser Richtlinie Unternehmen oder eigenständige Unternehmensteile, die mindestens drei Jahre nachweislich, ordnungsgemäß und...

Baunachrichten zu Bauhauptgewerbe

Aufträge im Bauhauptgewerbe um 4,4 % gestiegen - 02.03.2012 Das Statistische Bundesamt meldet für das Jahr 2011 im Vergleich zum Vorjahr um 4,4% gestiegene Auftragseingänge im Bauhauptgewerbe...
02.03.2012 Das Statistische Bundesamt meldet für das Jahr 2011 im Vergleich zum Vorjahr um 4,4% gestiegene Auftragseingänge im Bauhauptgewerbe...
Bautarifrunde 2018 - was ändert sich im Bauhauptgewerbe? - 05.06.2018 Der Schiedsspruch ist angenommen. Die Verhandlungspartner Industriegewerkschaft BAU, Zentralverband des Deutschen Baugewerbes und Hauptverband der Deutschen Bauindustrie haben Ihre Bautarif
05.06.2018 Der Schiedsspruch ist angenommen. Die Verhandlungspartner Industriegewerkschaft BAU, Zentralverband des Deutschen Baugewerbes und Hauptverband der Deutschen Bauindustrie haben Ihre Bautarif...
Tarifeinigung für das Bauhauptgewerbe - 05.06.2016 Die Löhne und Gehälter der rund 760.000 Beschäftigten am Bau steigen in zwei Stufen an, zum einen bereits geschehen zum 01. Mai 2016 und zum anderen zum 01. Mai 2017. Das ist das Ergebnis d
05.06.2016 Die Löhne und Gehälter der rund 760.000 Beschäftigten am Bau steigen in zwei Stufen an, zum einen bereits geschehen zum 01. Mai 2016 und zum anderen zum 01. Mai 2017. Das ist das Ergebnis d...
Tarifrunde 2016 zum Bauhauptgewerbe - was ändert sich? - 02.07.2016 Die neuen Tarifverträge, rückwirkend in Kraft seit 1. Mai 2016, beinhalten detaillierte Aussagen zu Lohn- und Gehaltserhöhungen im Baugewerbe sowie zu den Ausbildungsvergütungen differenzie
02.07.2016 Die neuen Tarifverträge, rückwirkend in Kraft seit 1. Mai 2016, beinhalten detaillierte Aussagen zu Lohn- und Gehaltserhöhungen im Baugewerbe sowie zu den Ausbildungsvergütungen differenzie...
ifo Geschäftsklima merklich verbessert ... und Bauhauptgewerbe auf neuem Re... - 26.09.2016 Die Stimmung im Bauhauptgewerbe kann wohl gar nichts mehr trüben und setzt ihren Höhenflug fort. Der Geschäftsklimaindex erreichte hier (wieder mal) ein neues Rekordniveau: Die Einschätzungen der aktuellen Lage waren noch nie so gut.
26.09.2016 Die Stimmung im Bauhauptgewerbe kann wohl gar nichts mehr trüben und setzt ihren Höhenflug fort. Der Geschäftsklimaindex erreichte hier (wieder mal) ein neues Rekordniveau: Die Einschätzungen der aktuellen Lage waren noch nie so gut.
29.08.2016 Wie der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie in seinem Aktuellen Zahlenbild mitteilt, meldeten die Betriebe des Bauhauptgewerbes mit 20 und mehr Beschäftigten im Juni einen Anstieg des Auftragseingangs um nominal 21,6%.
31.08.2016 Nur im Bauhauptgewerbe blieb der Geschäftsklimaindex unverändert auf Rekordniveau: Zwar wurden die weiterhin sehr guten Einschätzungen zur aktuellen Lage etwas zurückgenommen, gleichwohl blickten die Baufirmen leicht optimistischer auf die nächsten Monate.
25.04.2016 Im Bauhauptgewerbe drehte der Geschäftsklimaindex wieder in den posi­tiven Bereich. Dies war vor allem auf deutlich bessere Lageurteile zurück­zuführen. Für die kommenden Monate waren die befragten Baufirmen je­doch etwas weniger optimistisch als zuletzt.
22.03.2016 Im Bauhauptgewerbe gab der ifo Geschäftsklimaindex - allerdings auf ho­hem Niveau - etwas nach: Der Rekordwert bei der Beurteilung der Lageein­schätzung vom Februar konnte nicht gehalten werden. Der Ausblick wird jedoch etwas optimistischer beurteilt als zuletzt.
23.02.2016 Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft hat sich erneut verschlechtert. Nur im Bauhauptgewerbe stieg der Geschäftsklimaindex. Dies war auf einen neuen Rekord bei der Beurteilung der aktuellen Lage zurückzuführen.

Begriffs-Erläuterungen zu Bauhauptgewerbe

Als Betriebe im Bauhauptgewerbe gelten und werden in der Bauberichterstattung gegenüber den Statistischen Landesämtern nachgewiesen Einbetriebsunternehmen, die nur aus einer örtlichen Einheit bestehe ...
Bauunternehmen sind gegenüber dem jeweiligen Statistischen Landesamt zur Bauberichterstattung verpflichtet. Neben monatlichen und vierteljährlichen Berichterstattungen werden auch Jahreserhebungen ve ...
Der Auftragseingangsindex misst die monatliche Entwicklung der Nachfrage nach Bauleistungen bei Betrieben desBauhauptgewerbes . Bestimmt werden Wertindizes der nominalen Entwicklung und Volumenindi ...
MBB ist die Abkürzung für den statistischen Erhebungsvordruck „Monatsbericht imBauhauptgewerbe “. Baubetriebe mit 20 und mehr Beschäftigten sind monatlich (10. Kalendertag des Folgemonats) zur Abga ...

Schon über 50.000 Abonnenten!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK